Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FRUIT LOGISTICA 2008 bietet globale Marktübersicht

02.11.2007
Erstmals rund 2.000 Aussteller aus 70 Ländern präsent - Rund 45.000 Top-Entscheider aus 120 Ländern erwartet - Gesamter oberer Hallenring des Berliner Messegeländes belegt

Die internationale Fruchthandelswelt bereitet sich vom 7. bis 9. Februar auf das größte Branchentreffen in der bisherigen Messegeschichte vor. Auf der FRUIT LOGISTICA 2008 werden alle wichtigen global agierenden Player und die Unternehmen der gesamten Logistikkette des grünen Sortiments die bislang umfangreichste Marktübersicht präsentieren.

Mit einer Flächenerweiterung um zwölf Prozent im Vergleich zur diesjährigen Veranstaltung ist der gesamte obere Ring des Berliner Messegeländes in den Hallen 1 bis 25 mit 81.000 Quadratmetern komplett belegt. Das neue Hallenkonzept in einer Ebene ermöglicht den Besuch aller Ausstellungsbereiche in einem Rundlauf. Das gesamte Produkt- und Dienstleistungsangebot des Frischfruchthandels aus allen Kontinenten kann somit bequem besucht werden, unabhängig davon, ob man den Haupteingang Süd oder den erstmals zur Verfügung stehenden Haupteingang Nord des Berliner Messegeländes benutzt.

Zur Leitmesse für den internationalen Fruchthandel werden insgesamt rund 2.000 Aussteller aus 70 Ländern erwartet. Etwa 85 Prozent der angemeldeten Unternehmen stammen aus dem Ausland, darunter Neu-Aussteller aus Lettland, dem Libanon sowie Madagaskar. Rund 45.000 Top-Entscheider aus mehr als 120 Ländern werden nach Berlin reisen. Die FRUIT LOGISTICA findet zum 16. Mal seit 1993 in Berlin statt.

Das erneute zweistellige Wachstum der FRUIT LOGISTICA resultiert aus der Anmeldung von rund zehn Prozent Neuausstellern sowie der teilweise deutlichen Flächennachfrage der großen Fruchthandelsnationen Spanien, Italien, Frankreich und den Niederlanden. Aber auch Länder wie die Türkei und Russland treten

2008 mit deutlichen Standerweiterungen an. Nicht zuletzt Marokko als Partnerland der FRUIT LOGISTICA 2008 hat die bislang umfangreichste Messepräsentation angekündigt.

Eröffnet wird die FRUIT LOGISTICA 2008 am 6. Februar um 18 Uhr in Saal 2 des ICC Berlin. Zuvor lädt das 27. Frische Forum Obst und Gemüse zum Thema "Die neuen Ansprüche der Konsumenten - Trends am POS" ein.

Die FRUIT LOGISTICA 2008 Berlin ist vom 7. bis 9. Februar täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Beim Online-Kartenkauf (www.fruitlogistica.de unter "Besucher-Info/Eintrittskartenverkauf") sind die Eintrittskarten zum Vorzugspreis von 22 Euro für die Tages- und 53 Euro für die Dauerkarte erhältlich. An der Tageskasse kostet die Eintrittskarte 25 Euro, die Dauerkarte 60 Euro. Die Dauerkarte inklusive der Teilnahme am Frische Forum Obst und Gemüse kostet 85 Euro. Alle Eintrittskarten beinhalten den Messekatalog, die Teilnahme an allen Hallenforen sowie den Besuch der FRESH-CONEX.

Parallel zur FRUIT LOGISTICA veranstaltet die Messe Berlin mit der FRESH-CONEX 2008 eine neue Fachmesse für den Wachstumsmarkt der Fresh-Cut Convenience-Produkte im Frischfruchthandel. Zur Messepremiere zeigen rund 60 der in diesem Segment führenden Aussteller auf 2.400 Quadratmetern Hallenfläche unter anderem verzehrfertiges, frisches Obst und Gemüse, das geschnitten oder geschält in gesonderten Verpackungen und/oder gekühlt angeboten wird - im Lebensmitteleinzelhandel, für die Gastronomie oder im Direktverkauf.

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.fruitlogistica.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Dauerkarte FRUIT Gemüse LOGISTICA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops