Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FRUIT LOGISTICA 2008 bietet globale Marktübersicht

02.11.2007
Erstmals rund 2.000 Aussteller aus 70 Ländern präsent - Rund 45.000 Top-Entscheider aus 120 Ländern erwartet - Gesamter oberer Hallenring des Berliner Messegeländes belegt

Die internationale Fruchthandelswelt bereitet sich vom 7. bis 9. Februar auf das größte Branchentreffen in der bisherigen Messegeschichte vor. Auf der FRUIT LOGISTICA 2008 werden alle wichtigen global agierenden Player und die Unternehmen der gesamten Logistikkette des grünen Sortiments die bislang umfangreichste Marktübersicht präsentieren.

Mit einer Flächenerweiterung um zwölf Prozent im Vergleich zur diesjährigen Veranstaltung ist der gesamte obere Ring des Berliner Messegeländes in den Hallen 1 bis 25 mit 81.000 Quadratmetern komplett belegt. Das neue Hallenkonzept in einer Ebene ermöglicht den Besuch aller Ausstellungsbereiche in einem Rundlauf. Das gesamte Produkt- und Dienstleistungsangebot des Frischfruchthandels aus allen Kontinenten kann somit bequem besucht werden, unabhängig davon, ob man den Haupteingang Süd oder den erstmals zur Verfügung stehenden Haupteingang Nord des Berliner Messegeländes benutzt.

Zur Leitmesse für den internationalen Fruchthandel werden insgesamt rund 2.000 Aussteller aus 70 Ländern erwartet. Etwa 85 Prozent der angemeldeten Unternehmen stammen aus dem Ausland, darunter Neu-Aussteller aus Lettland, dem Libanon sowie Madagaskar. Rund 45.000 Top-Entscheider aus mehr als 120 Ländern werden nach Berlin reisen. Die FRUIT LOGISTICA findet zum 16. Mal seit 1993 in Berlin statt.

Das erneute zweistellige Wachstum der FRUIT LOGISTICA resultiert aus der Anmeldung von rund zehn Prozent Neuausstellern sowie der teilweise deutlichen Flächennachfrage der großen Fruchthandelsnationen Spanien, Italien, Frankreich und den Niederlanden. Aber auch Länder wie die Türkei und Russland treten

2008 mit deutlichen Standerweiterungen an. Nicht zuletzt Marokko als Partnerland der FRUIT LOGISTICA 2008 hat die bislang umfangreichste Messepräsentation angekündigt.

Eröffnet wird die FRUIT LOGISTICA 2008 am 6. Februar um 18 Uhr in Saal 2 des ICC Berlin. Zuvor lädt das 27. Frische Forum Obst und Gemüse zum Thema "Die neuen Ansprüche der Konsumenten - Trends am POS" ein.

Die FRUIT LOGISTICA 2008 Berlin ist vom 7. bis 9. Februar täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Beim Online-Kartenkauf (www.fruitlogistica.de unter "Besucher-Info/Eintrittskartenverkauf") sind die Eintrittskarten zum Vorzugspreis von 22 Euro für die Tages- und 53 Euro für die Dauerkarte erhältlich. An der Tageskasse kostet die Eintrittskarte 25 Euro, die Dauerkarte 60 Euro. Die Dauerkarte inklusive der Teilnahme am Frische Forum Obst und Gemüse kostet 85 Euro. Alle Eintrittskarten beinhalten den Messekatalog, die Teilnahme an allen Hallenforen sowie den Besuch der FRESH-CONEX.

Parallel zur FRUIT LOGISTICA veranstaltet die Messe Berlin mit der FRESH-CONEX 2008 eine neue Fachmesse für den Wachstumsmarkt der Fresh-Cut Convenience-Produkte im Frischfruchthandel. Zur Messepremiere zeigen rund 60 der in diesem Segment führenden Aussteller auf 2.400 Quadratmetern Hallenfläche unter anderem verzehrfertiges, frisches Obst und Gemüse, das geschnitten oder geschält in gesonderten Verpackungen und/oder gekühlt angeboten wird - im Lebensmitteleinzelhandel, für die Gastronomie oder im Direktverkauf.

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.fruitlogistica.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Dauerkarte FRUIT Gemüse LOGISTICA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten