Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FRUIT LOGISTICA 2008 bietet globale Marktübersicht

02.11.2007
Erstmals rund 2.000 Aussteller aus 70 Ländern präsent - Rund 45.000 Top-Entscheider aus 120 Ländern erwartet - Gesamter oberer Hallenring des Berliner Messegeländes belegt

Die internationale Fruchthandelswelt bereitet sich vom 7. bis 9. Februar auf das größte Branchentreffen in der bisherigen Messegeschichte vor. Auf der FRUIT LOGISTICA 2008 werden alle wichtigen global agierenden Player und die Unternehmen der gesamten Logistikkette des grünen Sortiments die bislang umfangreichste Marktübersicht präsentieren.

Mit einer Flächenerweiterung um zwölf Prozent im Vergleich zur diesjährigen Veranstaltung ist der gesamte obere Ring des Berliner Messegeländes in den Hallen 1 bis 25 mit 81.000 Quadratmetern komplett belegt. Das neue Hallenkonzept in einer Ebene ermöglicht den Besuch aller Ausstellungsbereiche in einem Rundlauf. Das gesamte Produkt- und Dienstleistungsangebot des Frischfruchthandels aus allen Kontinenten kann somit bequem besucht werden, unabhängig davon, ob man den Haupteingang Süd oder den erstmals zur Verfügung stehenden Haupteingang Nord des Berliner Messegeländes benutzt.

Zur Leitmesse für den internationalen Fruchthandel werden insgesamt rund 2.000 Aussteller aus 70 Ländern erwartet. Etwa 85 Prozent der angemeldeten Unternehmen stammen aus dem Ausland, darunter Neu-Aussteller aus Lettland, dem Libanon sowie Madagaskar. Rund 45.000 Top-Entscheider aus mehr als 120 Ländern werden nach Berlin reisen. Die FRUIT LOGISTICA findet zum 16. Mal seit 1993 in Berlin statt.

Das erneute zweistellige Wachstum der FRUIT LOGISTICA resultiert aus der Anmeldung von rund zehn Prozent Neuausstellern sowie der teilweise deutlichen Flächennachfrage der großen Fruchthandelsnationen Spanien, Italien, Frankreich und den Niederlanden. Aber auch Länder wie die Türkei und Russland treten

2008 mit deutlichen Standerweiterungen an. Nicht zuletzt Marokko als Partnerland der FRUIT LOGISTICA 2008 hat die bislang umfangreichste Messepräsentation angekündigt.

Eröffnet wird die FRUIT LOGISTICA 2008 am 6. Februar um 18 Uhr in Saal 2 des ICC Berlin. Zuvor lädt das 27. Frische Forum Obst und Gemüse zum Thema "Die neuen Ansprüche der Konsumenten - Trends am POS" ein.

Die FRUIT LOGISTICA 2008 Berlin ist vom 7. bis 9. Februar täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Beim Online-Kartenkauf (www.fruitlogistica.de unter "Besucher-Info/Eintrittskartenverkauf") sind die Eintrittskarten zum Vorzugspreis von 22 Euro für die Tages- und 53 Euro für die Dauerkarte erhältlich. An der Tageskasse kostet die Eintrittskarte 25 Euro, die Dauerkarte 60 Euro. Die Dauerkarte inklusive der Teilnahme am Frische Forum Obst und Gemüse kostet 85 Euro. Alle Eintrittskarten beinhalten den Messekatalog, die Teilnahme an allen Hallenforen sowie den Besuch der FRESH-CONEX.

Parallel zur FRUIT LOGISTICA veranstaltet die Messe Berlin mit der FRESH-CONEX 2008 eine neue Fachmesse für den Wachstumsmarkt der Fresh-Cut Convenience-Produkte im Frischfruchthandel. Zur Messepremiere zeigen rund 60 der in diesem Segment führenden Aussteller auf 2.400 Quadratmetern Hallenfläche unter anderem verzehrfertiges, frisches Obst und Gemüse, das geschnitten oder geschält in gesonderten Verpackungen und/oder gekühlt angeboten wird - im Lebensmitteleinzelhandel, für die Gastronomie oder im Direktverkauf.

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.fruitlogistica.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Dauerkarte FRUIT Gemüse LOGISTICA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften