Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

38. internationale Verpackungsmesse Emballage

25.10.2007
Auf der vom 17. bis 21. November 2008 in Paris stattfindenden Leitmesse stehen Innovationen und neue Geschäftsideen im Mittelpunkt
2.200 internationale Hersteller von Maschinen, Verpackungen, und Zubehör, und
rund 108.000 Besucher verzeichnete der Messeveranstalter im letzten Jahr. Laut
Erhebungen war insbesondere die Lebensmittelindustrie mit einem Besucherzustrom von 33 Prozent stark vertreten, dicht gefolgt von der Kosmetik- und Gesundheitsbranche. Auch für nächstes Jahr werden wieder Aussteller und Besucher aus unterschiedlichsten Branchen und Ländern erwartet.

Im Rahmen des auf der Messe organisierten, größten internationalen Kongresses für Verpackungsdesign, Pack.Vision, kommen außer den wichtigsten Verbänden und Organisationen alle Hauptakteure zusammen, die Verpackungs-Innovationen kreieren: Verpackungshersteller, Marken, Designagenturen und internationale Trendbeobachter bieten während der gesamten Messelaufzeit ein umfangreiches Programm mit insgesamt 24 Konferenzen an. Der Kongress bietet eine Plattform für den Informationsaustausch und die Erkundung von Verpackungs-Neuheiten unter den Aspekten Marketing, Technik, Perspektiven und Wirtschaft. Auch im Trendbereich „Espace Tendances“ werden unter den rund 500 erwarteten Messeneuheiten die innovativsten Produkte im Bereich Behälter, Maschinen, Software und Zubehör vorgestellt. Und noch eine Neuheit wird schon im Vorfeld der Emballage 2008 angeboten: Mit Gold Meetings, gezielt organisierten
Geschäftstreffen auf internationalem Niveau, bietet der Veranstalter neue
Geschäftsmöglichkeiten für Einkäufer und Käufer.

Unter der Bezeichnung „Observatoire de l’Emballage“ wurde Ende 2005 mit den
Berufsverbänden und Organisationen eine Marktstudie ins Leben gerufen, die das Ziel hatte, die Perspektiven verschiedener Branchen in Frankreich unter strategischen und wirtschaftlichen Aspekten zu beleuchten. Die Ergebnisse über die Perspektiven der Branche bis 2010 werden auf der Emballage 2008 veröffentlicht: ein aufschlussreicher Überblick über die Verflechtungen zwischen Herstellern, Zulieferern und Verbrauchern.

Name: EMBALLAGE 2008 World Packaging Exhibition
Datum und Ort: 17. – 21. November 2008 – Paris-Nord Villepinte - Frankreich
Gründungsjahr: 1947 (besteht seit 61 Jahren). 2008: 38. Veranstaltung
Intervall: Alle 2 Jahre
Aussteller 2006:
2200 Unternehmen und Marken, davon 53% aus dem Ausland aus 46 Ländern
- Hersteller von Verpackungsmaschinen: 60%
- Hersteller von Verpackungen und Behältern: 40%

Klassifiziert nach Branchen für die gesamte Verpackungskette:
- Behälter für alle Produkte – Industrieverpackungen
- Behälter für Nahrungsmittel
- Behälter für Schönheits- und Gesundheitsprodukte
- Bereich Luxusbehälter
- Bereich Etikettierung
- Verarbeitungs- und Verpackungsmaschinen für Flüssigkeiten (Halle 3, Beverages & Liquids)
- Verpackungsmaschinen für die Lebensmittelindustrie
- Verpackungsmaschinen für alle Produkte
- Transport, Lagerung
- Maschinen für Umverpackung, Versandverpackung und Lagerverpackung
- Verpackungsmaschinen für Schönheits- und Gesundheitsprodukte
- Rohstoffe, Folien, Verbrauchsgüter
- Maschinen zum Umformen, Vorstanzen, Bedrucken und zur dekorativen Gestaltung der Verpackungen
- Maschinen für die Kennzeichnung, Markierung, Datierung, Etikettierung

Besucher 2006:
108 054 Besucher, davon 38% internationale Besucher aus 142 Ländern
Besucher aus allen Tätigkeitsbereichen und Märkten:
- Anwender von Verpackungen 64%
darunter:
- Nahrungsmittel: 33%
- Sonstige Industriegüter 12.5%
- Kosmetik, Schönheit, Luxusgüter: 6.5%
- Pharmazie, Gesundheit: 5.5%
- Großhandel, Handel 3%
... mehr zu:
»Emballage »Verpackung

- Sonstige Konsumgüter: 3.5%

- Kommunikationsagenturen, Design 9%
- Hersteller von Verpackungen 27%

15 Monate vor Messebeginn sind 60 Prozent der Ausstellungsfläche bereits reserviert (Stand Mitte Oktober 2007).

Kontakt:
EXPOSIUM – EMBALLAGE 2008
Stephanie Dryander – International Communication Executive
70, avenue du Général de Gaulle
F-92058 Paris la Défense Cedex
Tel.: +33 1 49 68 51 94
E-Mail: stephanie.dryander@exposium.com

Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Nathalie Daube, Pressereferentin
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: n.daube@fizit.de

Nathalie Daube | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.emballageweb.com
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: Emballage Verpackung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie