Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftstechnologie - mit Heizöl betrieben

16.04.2002


Erste ölbetriebene Brennstoffzelle von Aral und Sulzer Hexis

Im Rahmen der Hannover Messe Industrie präsentierten die Unternehmen Aral und Sulzer Hexis zum Messeauftakt die neuesten technischen Entwicklungen auf dem Brennstoffzellenmarkt. Mit der ersten ölbetriebenen Brennstoffzelle zur Erzeugung von Strom und Wärme beschreiten die Bochumer Aral und die in der Schweiz ansässige Sulzer Hexis gemeinsam neue Wege. Die deutsch-schweizerische Kooperation stellt mit der Entwicklung eines heizölbetriebenen Brennstoffzellen-Prototypen für Einfamilienhäuser den rund 6 Millionen deutschen Heizöl-Verbrauchern eine zukunftsgerechte Lösung in Aussicht.

"Heizölkunden werden bei der Entwicklung neuer Technologien nicht vergessen", versichert Dr. Bernd Richter, Geschäftsführer der Aral Wärme Service, Marktführer im deutschen Heizölgeschäft. "Heizöl ist im Gegensatz zu Erdgas ein leitungsungebundener Energieträger und ergänzt daher in idealer Weise die Anwendungsgebiete für Brennstoffzellen".

Die Entwicklung von Brennstoffzellen-Heizgerätetechnik zur Erzeugung von Wärme und Strom in Einfamilienhäusern wird in der Tat derzeit von erdgasgetriebenen Systemen dominiert. Dass dies nicht so bleiben muss und Heizöl als Energieträger eine Zukunft hat, stellt die Entwicklung eines heizölgestützten Brennstoffzellen-Prototypen von Sulzer Hexis unter Beweis. Aral hat die Firma Sulzer Hexis dabei unterstützt und wird für den Betrieb ein spezielles Heizöl bereitstellen.

"Nach der CE-Zertifizierung (1) und der Auslieferung unserer ersten erdgasbetriebenen Vorseriensysteme Ende 2001, freuen wir uns, mit Aral einen kompetenten Entwicklungspartner für die Heizölanwendung im Boot zu haben", erläutert Dr. Harald Raak, Leiter Marketing & Vertrieb von Sulzer Hexis. "Das erste heizölbetriebene Modell wird als Prototyp bis zum Sommer diesen Jahres fertiggestellt sein", so Raak, "und anschließend in eine längere Testphase gehen."

Nach Aussagen von Dr. Bernd Uckermann, Aral Forschung, beschäftigt sich Aral als einziges deutsches Mineralölunternehmen schon seit längerem mit der Möglichkeit, flüssige Kraft- und Brennstoffe - insbesondere Heizöl - der Brennstoffzellentechnologie zugänglich zu machen. "In Sulzer Hexis haben wir dafür einen kompetenten Entwicklungspartner gefunden", so Uckermann. "Mit dem Sulzer Hexis-Prototypen und dem Testlauf werden wir demonstrieren, dass Heizöl ein moderner Energieträger ist".

(1) Das CE-Zertifikat ermöglicht die Inbetriebnahme der Brennstoffzellen-Heizgeräte ohne aufwändige Einzelgenehmigung.

Hintergrundinformationen

Brennstoffzellentechnik:

Brennstoffzellen wandeln die in chemischer Form im Brennstoff gespeicherte Energie direkt in Strom und Wärme um. Der verwendete Brennstoff kann auf diese Weise effizienter genutzt werden als bei der konventionellen Kombination zentraler Elektrizitätswerke mit dezentralen Hausheizungen.

Die weiteren Vorteile der Brennstoffzellentechnik sind:

  • Schadstoffarm
  • Geräuscharm
  • Beitrag zur CO2-Reduktion
  • Hoher elektrischer Wirkungsgrad
  • Hoher Gesamtwirkungsgrad
  • Problemlos in vorhandene Infrastrukturen einzugliedern

Sulzer Hexis AG

Das zum Sulzer-Konzern gehörende schweizer Unternehmen ist seit Ende der 80er Jahre in der Entwicklung und Herstellung von Hochtemperatur-Brennstoffzellen im kleinen Leistungsbereich tätig. Das erdgasbetriebene und CE-zertifizierte Vorseriensystem "HXS 1000 Premiere" wird seit 2001 im Rahmen einer Vorserienphase in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgeliefert.

Heizölmarkt/Aral Wärmeservice

Der Heizölmarkt in Deutschland befindet sich in einer schwierigen Phase: ein Wachstum ist nicht mehr zu erreichen, eine rückläufige Tendenz macht sich deutlich bemerkbar. Derzeit werden 32,6 % aller Wohnungen in Deutschland mit Heizöl betrieben. Der Anteil von Erdgas liegt bei 44,50 %. Hauptabnehmer sind dabei mit 88,15 % Haushalte und Kleinverbraucher. Von den zur Zeit 6,4 Mio. Ölheizungen in Deutschland stehen 2,2 Mio. in den nächsten Jahren zur Modernisierung an, so dass dies eine Einsatzmöglichkeit für die heizölbetriebene Brennstoffzelle bieten würde.

Ulrich Winkler | ots

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterien als Schrittmacher des Darms

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ozeanversauerung schädigt Miesmuscheln im Frühstadium

22.11.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die gefrorenen Küsten der Arktis: Ein Lebensraum schmilzt davon

22.11.2017 | Geowissenschaften