Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

tisoware stellt neue Zutrittslösung auf der Systems 2007 vor

08.10.2007
tisoware stellt vom 23. – 26.10.2007 auf der Systems in München auf den beiden Ständen der Hardwarepartner Kaba GmbH in Halle A1, Stand Nr. 213 sowie bei PCS Systemtechnik GmbH in Halle A1, Stand Nr. 212 aus. Besondere Neuheiten in diesem Jahr ist die neu entwickelte Zutrittslösung sowie die Vorstellung der für Microsoft Vista weiterentwickelten Benutzeroberfläche von tisoware.

tisoware.OFFLINE – innovativ und effizient

In Bereichen mit weniger ausgeprägten Sicherheitsanforderungen werden mehr und mehr mechanische Schließanlagen durch mechatronische oder digitale Schließzylinder ersetzt. Trotz der vielen Vorteile werden diese Systeme meist noch als Insellösungen betrieben.

tisoware.OFFLINE bietet in diesem Bereich nun eine komfortable Lösung und damit eine effiziente Verknüpfung der elektronischen Zutrittssicherung (Online) mit der kabellosen Offline Zutrittslösung. Damit wird der integrale Betrieb der gesamten Zutrittskontrolle mit einem LEGIC Medium als verbindendes Element durch tisoware Realität.

... mehr zu:
»LEGIC »Vista »Zutrittsberechtigung

Anwender senken dadurch ihre Investitionskosten, beispielsweise bei der Erweiterung eines bestehenden Systems, da keine Verkabelungskosten anfallen.

Mit tisoware.OFFLINE steht den Kunden nun eine innovative und einfache Lösung zur effizienten Steuerung von Zutrittsberechtigungen zur Verfügung. Das neue Modul ist eine integrierte Lösung für eine RFID basierende Datenvernetzung. Online- Zutrittsleser und Offline Standalone-Komponenten werden in der gleichen Bedieneroberfläche konfiguriert. Die Dateneingabe ist nur einmal notwendig. Unabhängig von der Art der Zutrittspunkte werden alltägliche Arbeiten wie das Anlegen eines neuen Mitarbeiters, Änderung der Zutrittsberechtigung, Behandlung von vergessenen oder verlorenen Ausweisen, Ausgabe von Besucherausweisen u.a. komfortabel vom Arbeitsplatz aus erledigt.

Bestehende Online Systeme lassen sich erweitern
Das manuelle Umprogrammieren der Standalone-Komponenten vor Ort entfällt. Mit der täglichen Buchung am Zeiterfassungsgerät erhält der Mitarbeiter seine geänderten oder weiterhin geltenden Zutrittsrechte bestätigt. Dies funktioniert so intuitiv, dass nahezu keine Instruktion des Personals notwendig ist.

Durch das integrierte Gesamtkonzept von tisoware ist die Datenkonsistenz auch über längere Zeit gewährleistet. Die Digitalzylinder können zudem auch autonom eingesetzt werden, ein späteres Einbinden in tisoware ist ohne weiteres möglich. Vorhandene Zutrittssysteme lassen sich mit neuen Komponenten erweitern. Innerhalb einer Anlage ist ein Mischbetrieb von tisoware.OFFLINE und tisoware.ZUTRITT selbstverständlich möglich. Für tisoware.OFFLINE Systeme wird nur ein LEGIC Medium benötigt. Dasselbe Medium kann auch für weitere Anwendungen wie Personalzeiterfassung, Biometrie, elektronische Geldbörse etc. verwendet werden.

Übersicht über sicherheitsrelevante Daten

Der Systemverantwortliche behält auch bei einer Vielzahl angeschlossener Systemeinheiten jederzeit die Übersicht über alle sicherheitsrelevanten Daten wie Personendaten, Zutrittsrechte, verlorene Ausweise, Sperrlisten, Zutrittsdaten, Logbücher, Systemänderungen usw. Die Schreib-/Lese-Performance liegt unter einer Sekunde.

Mit Hilfe des Validierungsmechanismus werden verlorene oder nicht autorisierte Medien nicht nur im online System umgehend gesperrt, sondern auch an den Digitalzylindern – mit nur minimalem Verzug. Für jeden Zutrittspunkt hat der User die freie Wahl: die Flexibilität und Sicherheit einer online Lösung oder die kabellose und damit schnelle und kostengünstigere Installation einer Standalone-Lösung. Das Konzept ist offen für beliebige Erweiterungen. Mit den Digitalzylindern lassen sich Durchgänge schnell und ohne großen Planungsaufwand absichern – und das auf einem hohen Sicherheitsniveau und mit maximaler Flexibilität.

Mehr an Sicherheit im Gebäude

Durch die integrierte Verwaltung logischer Zutrittsberechtigungen eines
Online-Zutrittsystems und der Standalone-Komponenten erreichen Anwender eine deutlich optimierte Transparenz der Berechtigungen und somit ein verbessertes Sicherheitsniveau. Systeme, die sich bisher gegenseitig unterwanderten, sind nun logisch vereint.

Organisation deutlich vereinfacht

Durch die Möglichkeit, dynamisch Berechtigungen auf der LEGIC Karte zu
vergeben, sparen sich User aufwändige Laufwege zu den betreffenden Türen. Die Aktualisierung der Berechtigung erfolgt elegant bei einer Zutrittsbuchung im Online-System – das schafft Akzeptanz bei den Mitarbeitern und spart Geld.

Neue Oberfläche unter Microsoft Vista

Die weiterentwickelten Lösungen von tisoware unter Microsoft Vista, die mit der Version 9 vorgestellt werden, stoßen bei Kunden und Interessenten auf großes Interesse. „Die gesamte Programmoberfläche von tisoware ist in Bezug auf Layout und Ergonomie neu gestaltet und damit noch einfacher und effizienter in der Anwendung“, so Michael Gruber, Geschäftsführender Gesellschafter bei tisoware.

Ansprechpartner
Sabine Dörr
Dipl.-Betriebswirt (BA)
email: sd@tisoware.com
Rainer K. Füess
Dipl.-Betriebswirt (BA)
email: rf@tisoware.com
Tel. 07121-9665-0
Fax. 07121-9665-10

Rainer K. Füess | tisoware
Weitere Informationen:
http://www.tisoware.com

Weitere Berichte zu: LEGIC Vista Zutrittsberechtigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie