Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Design im Weltall

11.04.2002


Mit drei Design-Exponaten ist die Universität Wuppertal ab 15. April 2002 auf der HANNOVER MESSE vertreten: Wohnen und Hygiene im Weltall als Designaufgabe und ein Labor für Visionen sind die spannenden Themen.

Die ungewöhnlichen Universitätsprojekte wurden mit namhaften Kooperationspartnern realisiert: Das "Labor für Visionen" ("visionlabs) ist eine Initiative der Design-Professoren Martin Topel und Gert Trauernicht. Es steht für die Entwicklung visionärer Produkte und Konzepte, also praxisorientiertes Arbeiten mit Wirtschaftsunternehmen. Ausschlaggebend für das Modell waren die innovativen Ergebnisse zweier Studienprojekte: Im Auftrag der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr GmbH (VRR) und der Lufthansa Catering Logistik GmbH hatten zwei studentische Projektgruppen im vergangenen Jahr Konzepte zum Elektronischen Fahrgeldmanagement und zum Weinöffnen in der Business Class erstellt. In den vergangenen Wochen wurden dann neue Aufgabenstellungen, z. B. für den Möbelfunktionssysteme-Hersteller Enorm-Schmidt, realisiert.

"visionlabs" ermöglicht professionelle Kooperation zwischen Wirtschaftsunterneh-men und Hochschule. Danach können Unternehmen eine projektbezogene und öffentlichkeitswirksame Kooperation mit Wuppertaler Industrial Designern eingehen. Die Ablaufstruktur eines "visionlabs"-Projektes entspricht den realen Prozessen in der Produktentwicklung: Briefing, Analyse und Research, Konzeption, Design-Entwicklung und -Optimierung. Allen "visionlabs"-Studienarbeiten gehen intensive Research- und Analysephasen voraus. Diese beziehen neben fundierten Umfeldrecherchen vor allem die Sicht der potentiellen Nutzer mit ein. Jedes Projekt wird durch einen Sponsorenbeitrag des Kooperationspartners finanziert. Prof. Gert Trauernicht: "Wir wollen mit ’visionlabs’ Produkte und Konzepte mit visionärem Charakter entwickeln und dabei so praxisnah wie möglich arbeiten."

Design in der Forschung: Der Wuppertaler Industrial Designer Prof. Tönis Käo geht davon aus, dass künftige Gestaltungsprobleme nur in engster Zusammenarbeit mit der technisch-wissenschaftlichen Forschung gelöst werden können. Sozialverträglichkeit und Umweltverträglichkeit von Innovationen verlangen eine ganzheitliche Vorgehensweise. Beispiel Design im Weltall: In Zusammenarbeit zwischen den Wuppertaler Industrial Designern und dem Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart (Prof. Dr.-Ing. Ernst Messerschmidt, Dr. Jan Osburg) entstanden Aleksandra Konopeks spektakuläres und preisgekröntes Projekt "Pneo - Wohnen im Weltraum" (Bayerischer Staatspreis für Design) und Anna Demuths Projekt "Hygiene im All für die Weltraumtouristik".

Der Standort auf der HANNOVER MESSE: Halle 18, 1. Obergeschoss, Gemeinschaftsstand Forschungsland NRW, Stand Nr. M 12.

Kontakt:
Bergische Universität Wuppertal
Fach Industrial Design

Prof. Gert Trauernicht
0202/439-4756
E-Mail: trauernicht@uni-wuppertal.de

Prof. Martin Topel
0202/ 439-4799, Fax -4755
E-Mail: topel@uni-wuppertal.de

Prof. Tönis Käo
Dipl.-Des. Stephan Pegels
0202 439-4727, Fax -4728
E-Mail: kaeo@uni-wuppertal.de

Michael Kroemer | idw
Weitere Informationen:
http://www.visionlabs.de/
http://www.uni-wuppertal.de/fb5/kaeo

Weitere Berichte zu: Industrial

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics