Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Standortsuche mit Zukunft

10.04.2002


Ministerin Dr. Knorre eröffnet auf der HannoverMesse das Standortinformationssystem für Niedersachsen
Erstmals ist eine Standortsuche über 1.000 Gewerbeflächen aus Niedersachsen im Internet möglich



Die Niedersächsische Wirtschaftsministerin, Frau Dr. Susanne Knorre, gibt auf der HannoverMesse am 17. April 2002 den Startschuss für den ersten Baustein des Kommunalen Standort-Informations-Systems KomSIS. Über die Internetadresse www.komsis.de erhalten Unternehmen und Investoren für über 1.000 freie Gewerbeflächen aus Niedersachsen umfangreiche, kostenlose Informationen mit Kontaktmöglichkeiten direkt zum richtigen Ansprechpartner. In- und ausländischen Investoren können mit sehr aktuellen und sehr ausführlichen Informationen vergleichend recherchieren, beispielsweise zur Flächenausstattung, zu Größenangaben, zu vorhandenen Infrastruktur oder Planvorschriften. Detailkarten zu den Gewerbeflächen geben dem Investor außerdem einen visuellen Überblick über die potenziellen Standorte.

Während der Veranstaltung auf der HannoverMesse wird das KomSIS-Internetsystem im Beisein von Vertretern aus Verwaltung und Wirtschaft vorgestellt. Als erster Baustein des Projektes werden dort zunächst die Gewerbeflächen präsentiert. Mit dem Gesamtprojekt wird Niedersachsen erstmals im Internet eine hochwertige Präsentation der wichtigsten Gewerbeflächen, Gewerbeimmobilien und der Standortinformationen der Städte und Gemeinden anbieten. Leistungsmerkmale des Systems werden ausführliche Sachdaten, komfortable Suchmöglichkeiten, Mehrsprachigkeit und digitale Überblicks- und Detailkarten sein.

In einer dreijährigen Entwicklungsphase, die maßgeblich vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium finanziert wird, werden die einzelnen Bausteine des Systems schrittweise bis Ende 2003 realisiert. Die Entwicklung erfolgt dabei in enger Kooperation mit den niedersächsischen Gebietskörperschaften, dem Wirtschaftsministerium, einigen regionalen Verbänden und den Wirtschaftskammern.

Einmalig an dem landesweiten Projekt ist die konkrete Zusammenarbeit und finanzielle Beteiligung fast aller Landkreise und kreisfreien Städte in Niedersachsen. Das Projekt wird koordiniert vom regio institut an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. KomSIS soll langfristig als das Standortinformationssystem für Niedersachsen etabliert werden.

Kontakt
regio institut; Uhlhornsweg 99A, 26129 OIdenburg;
Ansprechpartner: Dipl.-Soz. Hartmut Auts, Tel.: 0441/ 798-2829; Email: auts@regio.uni-oldenburg.de

| regio institut

Weitere Berichte zu: Gewerbeflächen Hannovermesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Diamantlinsen und Weltraumlaser auf der Photonics West
15.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik