Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE 2002: COSYMAN ermöglicht das Probesitzen am Computer

10.04.2002


Ralph Jödicke vom Chemnitzer Institut für Mechatronik testet mit "Dynamicus" virtuelle Autositze.
Foto: TU Chemnitz/Uwe Meinhold


COSYMAN ermöglicht das Probesitzen am Computer
Burscheider und Chemnitzer entwickelten Software zur Komfortsimulation von Pkw-Sitzen

In den Entwicklungslabors der Automobilindustrie herrscht heute die virtuelle Realität. Nicht in der Praxis realisierbare bzw. sehr komplizierte Testszenarien werden heute mit Computern völlig harmlos durchgeführt, denn als Testobjekte fungieren unter anderem "Computerpuppen", mit denen Versuche ergänzt bzw. sogar ganz eingespart werden können. Für Komfortuntersuchungen von Pkw-Sitzen entwickelten Mitarbeiter der Johnson Controls GmbH Burscheid, eines der weltweit führenden Unternehmen in der automobilen Innenausstattung, und Forscher des Institutes für Mechatronik an der TU Chemnitz eine neue Lösung unter dem Namen "COSYMAN", mit der bereits im Entwurfsprozess weitergehende Komfortuntersuchungen durch Simulation durchgeführt werden können. Vom 15. bis 20. April 2002 stellen die Projektpartner COSYMAN auf der Hannover Messe (Halle 18, 1. Obergeschoss, Stand M 16, Gemeinschaftsstand "Forschungsland Sachsen") vor.

Schon seit längerer Zeit hat Johnson Controls ein selbst entwickeltes Simulationsprogramm im Einsatz, um den Sitzkomfort mit computergestützten Methoden zu optimieren. Die Weiterentwicklung des Programms hatte vor allem die Verbesserung des Menschmodells zum Ziel. Den richtigen Partner fand das Unternehmen dafür in Chemnitz am Institut für Mechatronik. Die Leistungsfähigkeit des hier verfügbaren 3D-MKS-Menschmodells "Dynamicus" und des Programmes "alaska" überzeugte Johnson Controls, einen Forschungsvertrag mit den Mechatronik-Experten abzuschließen und "Dynamicus" mit der firmeneigenen Simulationssoftware zu koppeln. Ergebnis ist eine spezielle Modellierung des Kontaktes zwischen Menschmodell und Sitzoberflächen an den Gesäß- und Rückenschalen. Mit der neuen Lösung COSYMAN, die Eigentum von Johnson Controls ist, sind jetzt auch Aussagen über das dynamische Verhalten des Mensch-Sitz-Systems möglich. Das Simulationsmodell COSYMAN ist dabei nicht fest vorgegeben, sondern kann zum Beispiel hinsichtlich Gewicht, Körpergröße und Haltung von den Sitzkonstrukteuren frei definiert werden.

Weitere Informationen: Institut für Mechatronik e.V. an der TU Chemnitz, Reichenhainer Straße 88, 09126 Chemnitz, Telefon (03 71) 5 31 - 46 71, Fax (03 71) 5 31 - 46 69, E-Mail ifm@ifm.tu-chemnitz.de sowie Johnson Controls GmbH, Research & Development, Industriestraße 20-30, 51399 Burscheid, Telefon (02174) 65 - 38 74, Fax (02174) 65 - 38 79, 

Ralph Jödicke vom Chemnitzer Institut für Mechatronik testet mit "Dynamicus" virtuelle Autositze. Foto: TU Chemnitz/Uwe Meinhold

Dipl.-Ing. Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/ifm
http://www.johnsoncontrols.com

Weitere Berichte zu: COSYMAN Mechatronik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung