Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FH Bielefeld mit Kompetenzzentrum für Bewegungsvorgänge auf der Hannover Messe 2002 vertreten

08.04.2002


Die Fachhochschule (FH) Bielefeld ist in diesem Jahr wieder auf der Hannover Messe vertreten - ununterbrochen seit 1979. Auf dem Gemeinschaftsstand Forschungsland Nordrhein-Westfalen, konzipiert als Themenstand Wissenschaft und Handwerk, in Halle 18 (Stand M 12) ist das im Oktober 2000 gegründete Kompetenzzentrum für Bewegungsvorgänge (KfB) mit den Kooperationspartnern Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld und den Unternehmen Torwegge (Bielefeld) und Murtfeldt Kunststoffe (Dortmund) vertreten. Das Kompetenzzentrum für Bewegungsvorgänge präsentiert seine Dienstleistungen zur Untersuchung von Rädern und Rollensystemen sowie ein Funktionsmodell für Bewegungsvorgänge, das insbesondere angehenden Studierenden die Faszination Technik vermitteln soll.

Die Anforderungen an Räder und Rollensystemen sind mit der industriellen Entwicklung und modernen Automation sehr komplex geworden. Steigenden Anforderungen an die Qualität bei langer Standzeit und optimierten Laufeigenschaften führten zur Frage nach reproduzierbaren und neutralen Untersuchungsmöglichkeiten. Diese Untersuchungen sind eine Dienstleistung des unabhängigen Kompetenzzentrums für Bewegungsvorgänge an der FH Bielefeld. Die Initiative für eine solche Einrichtung, in der Rollen und Räder aller Art geprüft werden können, entstand im Rahmen des Forschungs- und Entwicklungsschwerpunktes IndustrielleBewegungsTechnologie (IBT).

An mehreren Prüfsystemen mit spezifischen Aufbauten werden hier Prototypen sowie Standardausführungen einzelner Räder und Rollen auf ihre technologischen Eigenschaften geprüft. Dies kann z.B. die Prüfung auf Belastungsgrenzen oder den für ihre Bewegung notwendigen Kraftaufwand sein. Damit bietet die FH Bielefeld Antworten und Problemlösungen für Hersteller und Anwender aus Industrie, Handel, Handwerk, Medizin und Freizeit. Aus diesem Umfeld heraus initiierte Professor Dr.-Ing. Ralf Hörstmeier, Sprecher des Forschungs- und Entwicklungsschwerpunktes IBT, die Konzeption und Entwicklung eines Funktionsmodells. Einige grundlegende Bewegungsvorgänge der industriellen Bewegungstechnologie werden demonstrativ und experimentell anschaulich dargestellt und vorgeführt. Interessierte Gäste werden somit an diese Thematik der Ingenieur- und Naturwissenschaften herangeführt und können ihr Gespür für die Technik unter Beweis stellen.

Kontakt:
Professor Dr.-Ing. Ralf Hörstmeier
Fachhochschule Bielefeld
Fachbereich Maschinenbau
Am Stadtholz 24
33609 Bielefeld
fon 0521.106-7445
fax 0521.106-7180
E-Mail ralf.hoerstmeier@fh-bielefeld.de

Petra Werdin | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-bielefeld.de/fb3/kfb
http://www.fh-bielefeld.de/fb3/fml

Weitere Berichte zu: Bewegungsvorgang Kompetenzzentrum Rollensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften