Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Perspektiven für Unternehmen mit Technologien aus der Universität Hannover

08.04.2002


Vier Institute zeigen neueste Forschung auf der Hannover Messe 2002

"Neue Märkte. Neue Perspektiven. Neue Absatzchancen", mit diesem Slogan hat die Deutsche Messe AG für die Hannover Messe 2002 geworben. Vier Institute der Universität Hannover zeigen Exponate aus ihrer Forschung auf dem Niedersächsischen Gemeinschaftsstand in Halle 18, 1. OG, Stand O 03 vom 15. bis zum 20. April 2002.

Mobile Stapelgarage 16 Stunden dauert der Aufbau des Park- und Lagersystems, das auf einer Grundfläche von nur drei herkömmlichen Stellplätzen Raum für 24 PKW bzw. 16 Transporter hat. Die Montage ist einfach: Es müssen lediglich vier Faltpakete auseinander gezogen werden. Fahrzeuge oder Lagergut werden auf Paletten vertikal bewegt und seitwärts in eine freie Zelle geschoben. Ein- und Auslagerung geschehen automatisch und dauern eine Minute. Verfügbarkeit, Flexibilität und Mobilität zeichnen die Entwicklung des Patents des Fachgebietes Naturwissenschaftliches und Technisches Russisch aus. Das Projekt ist in Kooperation mit der Technischen Universität St. Petersburg entstanden.

Ansprechpartner: Prof. Dr. Friedrich Wenzel, Fachgebiet Naturwissenschaftliches und Technisches Russisch, Telefon 0511/762-3401 oder per Mail ntr@ntr.uni-hannover.de

Wirtschaftlich und umweltfreundlich Öl- und Gasvorkommen nutzen In der Öl- und Gasförderung können mit der neuen Mehrphasentransporttechnik die Investitionskosten um rund 40 Prozent gesenkt werden und auch marginale Erdöl- und Erdgasvorkommen mit Erfolg genutzt werden. Vor allem in Gebieten ohne Infrastruktur bringt diese neue Technik wirtschaftliche und ökologische Vorteile. Das Institut für Verfahrenstechnik arbeitet unter Federführung der Bornemann GmbH mit verschiedenen Unternehmen zusammen.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Tobias Rausch, Institut für Verfahrenstechnik, Telefon 0511/762- 3824 oder per Mail rausch@ifv.uni-hannover.de.

Neues Messsystem zur hundertprozentigen Qualitätskontrolle von unlackierten Karosserieteilen Am Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen wird ein optisches Messsystem zur automatischen Inspektion von großflächigen Formteilen entwickelt. Das System basiert auf einem neu entwickelten Streifenprojektionsverfahren, kann Flächen schnell digitalisieren und auf Beulen untersuchen. So kann die zeitaufwändige manuelle Prüfung durch eine objektive hundertprozentige Kontrolle ersetzt werden. Die Bauteilqualität ist gleichbleibend hoch und das Verfahren senkt Kosten, da fehlerhafte Bauteile vor der Weiterverarbeitung aussortiert werden können. Eine Analyse tendenzieller Qualitätsveränderungen der Bauteile erlaubt Rückschlüsse auf den Fertigungsprozess.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Felix Berg, Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen, Telefon 0511/762-4910 oder per Mail berg@ifw.uni-hannover.de

Kraftstoffeinspritzsystem bringt Dieselmotor auf Touren Mit dem Ziel, den Kraftstoffverbrauch von Hochleistungsdieselmotoren weiter zu senken und den Schadstoff-Ausstoß zu minimieren, haben Wissenschaftler des Instituts für Technische Verbrennungen ein neues Einspritzsystem entwickelt. Es besteht aus einer Hochdruckeinheit, die einen Kraftstoffdruck von mehr als 2000 bar bereitstellen kann, und einem Injektor, der den Kraftstoff direkt in den Brennraum des Motors einspritzt. Die hohe Dynamik des Injektors ermöglicht etwa die reproduzierbare Zerstäubung von kleinsten Mengen Dieselöl und Mehrfacheinspritzungen.

Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Sven Pöttker, Telefon 0511/762-3787 oder per Mail poettker@itv.uni-hannover.de

Oppermann, Karin | Presseinformation

Weitere Berichte zu: Fertigungstechnik Messsystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten