Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr Plan für das Handwerk durch neue Software

05.04.2002


Dispositionsleitstand-System optimiert den Einsatz von Personal und Maschinen

Zettelwirtschaft statt Computer: Allem Fortschritt zum Trotz wird im Handwerk der Einsatz von Mitarbeitern noch überwiegend über dieses teure und unproduktive "Handwerk" geregelt. Dabei ließen sich mit der richtigen Software all jene Faktoren koordinieren, die für die Durchführung eines Auftrags relevant sind: Termine, Personal, Aufgaben, Werkzeug, Anfahrtswege und Arbeitsdauer. Das spart unterm Strich nicht nur Zeit und Geld, sondern bringt auch Wettbewerbsvorteile.

Was mit Hilfe der EDV selbst in kleinen Betrieben möglich ist, zeigen Prof. Dr. Bernd Noche, Fachgebiet Transportsysteme und -logistik der Gerhard-Mercator-Universität Duisburg, und sein Team auf der weltgrößten Industriemesse, der Hannover Messe, vom 15. bis 20. April.

Die Entwicklung der Duisburger Wissenschaftler geht weit über den Einsatz von grafischen Plantafeln hinaus. Diese reichen wohl für einen schnellen Überblick über kritische Kapazitäten und Aufträge, nicht aber um die Fülle von Informationen zu berücksichtigen, die im Betriebs- und Arbeitsalltag auftreten und die mit zunehmender Firmengröße vom Disponenten gemanagt werden müssen: Sind bei dem Auftrag eventuell Spezialwissen, besondere Werkzeuge oder Ersatzteile erforderlich? Wie ist es mit den Arbeitszeiten? Welche Mitarbeiter sind verfügbar? Gibt es Sonderwünsche des Kunden im Hinblick auf Termine oder Personal? Wird der Auftrag vor Ort beim Kunden ausgeführt, und mit welchen Anfahrtswegen ist zu kalkulieren?

Anwenderfreundliches, interaktives Programm

Für die optimale Koordination und Planung in größeren Handwerksbetrieben bietet sich da die von den Duisburger Logistikexperten entwickelte Software an. Das Programm, ein Dispositionsleitstand-System mit interaktiven, grafischen und simulationsgestützten Plantafeln, läuft auf jedem Standard-PC. Es lässt sich mit MS Office-Produkten kombinieren und ist besonders anwenderfreundlich, da leicht zu handhaben. Interaktiv wird der Nutzer durch die Servicemodule wie Auftragswesen, Planung, Fakturierungsvorbereitung, Berichtswesen oder Verwaltung von Mitarbeiter- bzw. anderen Stammdaten geleitet. Muss er kurzfristig Änderungen vornehmen oder Eilaufträge berücksichtigen, kann der Nutzer manuell eingreifen. Auf Wunsch bieten die Duisburger Wissenschaftler auch individuelle Lösungen. Das Programm wird dann auf die Bedürfnisse des jeweiligen Handwerkbetriebs zugeschnitten.

Prof. Noche und seine Mitarbeiter stellen ihre Entwicklung auf der Hannover-Messe, Halle 18, Stand M 12, auf dem Gemeinschaftsstand "Forschungsland NRW" aus. Der Gemeinschaftsstand setzt diesmal auf den Schwerpunkt Handwerk.

Nähere Informationen zum Dispositionsleitstand-System erteilt Prof. Dr. Bernd Noche, Tel. 0203-379 2798, E-Mail: b.noche@uni-duisburg.de.

Ulrike Bohnsack | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Protein Structure Could Unlock New Treatments for Cystic Fibrosis

14.12.2017 | Life Sciences

Cardiolinc™: an NPO to personalize treatment for cardiovascular disease patients

14.12.2017 | Life Sciences

ASU scientists develop new, rapid pipeline for antimicrobials

14.12.2017 | Health and Medicine