Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit der Sonne klimatisieren - Weltweit einmaliges Exponat und Workshop auf ’Aircontec’ in Frankfurt

05.04.2002


Vom 14.-18. April 2002 informiert das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE auf der Fachmesse "aircontec" in Frankfurt über die Möglichkeiten der solaren Klimatisierung. Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der Internationalen Energieagentur mit Ihrer Task 25 "Solar Assisted Air Conditioning of Buildings" und dem Fachinstitut Gebäude-Klima e.V durchgeführt. Bestandteile der Präsentation sind unter anderem das weltweit einmalige Modell einer solar angetriebenen, sorptionsgestützten Klimaanlage und ein Industrie-Workshop am 17. April ab 10 Uhr auf dem Messestand E70 in Halle 9.1. Dort können sich Bau-Fachleute auf den neuesten Stand der Technik bringen.

"Die sommerliche Raumklimatisierung eignet sich ideal zur Einbindung von Solarenergie. Je stärker die Sonne scheint, desto mehr Leistung bringen die Anlagen", erläutert Projektleiter Dr. Hans-Martin Henning vom Fraunhofer ISE. "Solar klimatisierte Räume bieten bei sommerlicher Hitze angenehme Arbeitsbedingungen z.B. in Bürogebäuden und Tagungshäusern. Die Technik spart Energie und verwendet ein besonders umweltfreundliches Kältemittel: reines Wasser!"

Wegen der wachsenden Bedeutung solarer Klimatisierung hat die Internationale Energie Agentur IEA eine entsprechende Arbeitsgruppe eingerichtet. "Im Mittelmeerraum ist das Interesse besonders groß", so Henning, der auch die Arbeitsgruppe leitet. "Mit dem IEA-Workshop können Architekten, Planer und Hersteller von international führenden Experten den neuesten Stand der Technik erfahren. Dabei wird unter anderem über den Planungsprozess und ausgeführte Anlagen berichtet."

Eine weitere Attraktion der Ausstellung ist das 3 Meter lange und voll funktionstüchtige Modell einer solaren Klimatisierung. Es macht die komplexe Technik "greifbar". Ein interaktives Poster erläutert die Funktionsweise in leicht verständlicher Form. Besucher können dabei verschiedene Betriebszustände simulieren und das Ergebnis zugleich sinnlich erfassen.

Das Fraunhofer-ISE hat mehrjährige Erfahrungen mit Projekten der solaren Klimatisierung, unter anderem auch im Mittelmeerraum. So wurde in Portugal die solare sorptionsgestützte Klimatisierung eines Bürogebäudes konzipiert und die Inbetriebnahme begleitet. Zur Zeit berät das Institut die Stadtwerke von Palermo.

Auch in Deutschland gibt es schon über 20 Anlagen, die Solarenergie zur Klimatisierung mit unterschiedlichen Techniken nutzen. Zuletzt ging die sorptionsgestützte Klimatisierung der Industrie- und Handelskammer in Freiburg in Betrieb. Diese erste solarautarke Anlage klimatisiert das Dachgeschoss des Gebäudes.

Kernstück aller Verfahren ist die Sorptionstechnik. Die wesentlichen Verfahrensschritte Sorption und Desorption kann man auf mehrere Arten zu einem Kreislaufprozess verbinden, der kaltes Wasser oder kühle Luft liefert. Zum Antrieb reicht Wärme - und die liefern thermische Sonnenkollektoren im Sommer reichlich.

Die Kollektoren werden meist auf dem Dach untergebracht, die Klimaanlage bei der Haustechnik. "Solar unterstützte Klimatisierung ist heute vor allem für gewerbliche Bauten geeignet, beispielsweise für kleinere Bürogebäude ab einem Luftumsatz von rund 3.000 m3 pro Stunde", umreißt Henning den Einsatzbereich.

Die Technik hat ein großes Energie-Einsparpotenzial, wenn man sie richtig in das Energiekonzept des Gebäudes einbindet. Mit Simulationswerkzeugen minimieren die Fraunhofer Ingenieure den Gesamtenergiebedarf, entwerfen die Regelungsstrategie und konzipieren die komplette Anlage. Mit einem Teststand können sie Komponenten und System optimieren - eine Dienstleistung, die auch Anlagenhersteller nutzen können.

Das Bundeswirtschaftsministerium fördert die Arbeiten des Instituts bei der IEA, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt förderte die Entwicklung der Modell-Klimaanlage. Besucher finden sie auf der aircontec in Frankfurt, Halle 9.1, Stand E70. Nähere Informationen zum Workshop sind beim Fachinstitut Gebäude-Klima, Danziger Str. 20, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel./Fax.: (07142) 544 98 / 612 98 erhältlich.

Informationsmaterial:
Fraunhofer ISE, Presse und Public Relations
Tel. +49 (0) 7 61/45 88-51 50
Fax +49 (0) 7 61/45 88-93 42
E-Mail: info@ise.fhg.de

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Projektleiter:
Dr. Hans-Martin Henning, Fraunhofer ISE,
Tel. +49 (0) 7 61/45 88-51 34
Fax +49 (0) 7 61/45 88-90 00
E- Mail : hans-martin.henning@ise.fhg.de

Karin Schneider | idw
Weitere Informationen:
http://www.solar-cooling.de/

Weitere Berichte zu: E70 Fachinstitut Klimatisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten