Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LZH auf der Hannover Messe 2002: Groß in der Mikrotechnik

04.04.2002


Das Laser Zentrum Hannover e.V. präsentiert die Vielfalt der Lasertechnik in der Mikromaterialbearbeitung, von optischen Komponenten bis zu medizintechnischen Anwendungen.

Möchten Sie von den Möglichkeiten der Lasertechnik in der Mikromaterialbearbeitung mehr erfahren? Dann besuchen Sie uns auf der Hannover Messe Industrie (15.-20.4.2002 in Hannover). Passend zur Thematik der Halle 6 ’MicroTechnology’ präsentiert das LZH die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Lasers in diesem wachsenden Industriebereich.
Mikromaterialbearbeitung und -systemtechnik: Seit Jahren wird Forschung und Entwicklung im Bereich der Mikrotechnik beim LZH ’groß geschrieben’. Anhand von am LZH gefertigten Mikrobauteilen (z. B. miniaturisierte optische Komponenten, Beschriftungen und komplizierte Schnitte im µ-Bereich) aus den unterschiedlichsten Materialien (PTFE, Quarzglas, Edelstahl, Formgedächtnislegierungen, organischen Materialien) können Messebesucher von den LZH-Ingenieuren den neuesten Stand der Mikromaterialbearbeitung und Mikrosystemtechnik erfahren, auch im Bereich der Lasermedizintechnik.
Nicht nur Excimerlaser sondern auch Femtosekundenlaser (fs-Laser) werden für die Mikromaterialbearbeitung am LZH eingesetzt. Das innovative Potential des fs-Lasers offenbart sich beispielhaft bei der Siliziumbearbeitung, die eine gute Alternative zu zeit- und kostenaufwendigen Lithographieverfahren darstellt. Besonders gut geeignet sind fs-Laser u.a. für Durchgangsbohrungen in Leiterplatten, da sich die Bohrungen durch eine hohe Qualität auf der Strahlaustrittseite und glatte Wände auszeichnet. Zudem beträgt die Bearbeitungszeit mit diesem Verfahren ca. ein Fünftel der für lithographische Verfahren erforderlichen Zeit.
In der Industrie besteht auch Bedarf an Herstellungsverfahren für Mikro-Prototypen; es mangelte bisher jedoch an geeigneten hochpräzisen Systemen. Um diese Lücke zu schließen, hat das LZH eine modular aufgebaute, laser-basierte Anlage zur Herstellung von Mikro-Prototypen entwickelt. Das Konzept dieser Anlage zielt auf die Produktion von Komponenten im Kubikmillimeterbereich mit Strukturauflösungen bis in den Bereich weniger Mikrometer. Mit diesem Anlagentechnik gefertigte Mikrobauteile finden auf dem LZH-Stand auf der Messe ein Forum.
Messtechnik: Das LZH ist auch aktiv im Bereich messtechnischer Anwendungen, die für die Mikromaterialbearbeitung von Bedeutung sind. Der Messebesucher findet z. B. Information zu einer schnellen und präzisen Abstandsmessung mit einem in die Lasermaterialbearbeitungsanlage integrierte Sensor. Ein System für die Oberflächenvermessung von rotierenden Bauteilen, mit Mikrometerauflösung. Strömungsmesstechnik, z. B. für die Messung des Geschwindigkeitsverlaufs der Ausströmung von Mikrodüsen ist auch Thema der "Mikro-Messtechnik".
Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) ist eine durch Mittel des niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Technologie und Verkehr unterstützte Forschungs- und Entwicklungseinrichtung auf dem Gebiet der Lasertechnik.

Für mehr Information:
Laser Zentrum Hannover e.V.
Herr Michael Botts
Hollerithallee 8
D-30419 Hannover
Tel.: +49 511 2788-151
Fax: +49 511 2788-100
E-Mail: bt@lzh.de

Michael Botts | idw
Weitere Informationen:
http://www.lzh.de

Weitere Berichte zu: LZH Lasertechnik Mikrotechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie