Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hannover Messe Industrie: Materialdaten und Standards zum Abrufen

21.03.2002


FIZ Karlsruhe präsentiert auf der Hannover Messe Industrie auf dem Stand des Bundesforschungsministeriums neue Online-Informationsquellen für Entwicklungsingenieure / Sonderaktion für Neukunden


Auf dem Messestand des Bundesforschungsministeriums (BMBF) in Halle 18 präsentiert das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe auf der Hannover-Messe Industrie vom 15. bis 20. April 2002 neue, hochwertige Online-Informationsquellen für Entwicklungsingenieure. Die gemeinnützige Serviceeinrichtung für die Wissenschaft und Wirtschaft produziert seit knapp 25 Jahren mit Unterstützung von Bund, Ländern und Fachgesellschaften wissenschaftliche und technische Informationsdienste. Über sein Informationsnetz STN International sind mehr als 210 Fachdatenbanken aus allen Gebieten der Naturwissenschaft und Technik inklusive der wichtigen Patentinformation online.

Für Entwicklungsingenieure sind drei große Datenbanken neu im Portfolio: COPPERLIT, eine Fachliteratursammlung mit rund 58.000 internationalen Publikationen zu Kupfer; WELDASEARCH, eine Sammlung von 170.000 internationalen Veröffentlichungen zu allen Fragen aus dem Bereich Werkstoffe und Schweißtechnik, und STANDARDS, eine Datenbank mit den technischen Richtlinien des Deutschen Informationszentrums für Technische Regeln (DITR). Sie dokumentiert etwa 440.000 Schriften zu Normen und Standards im Volltext.

Im Unterschied zu vielen Internet-Suchmaschinen kann man aus diesen Fachdatenbanken gesuchte Informationen zielgenau abrufen, zum Beispiel über Klassifikations-Codes, Publikationsdatum, Autoren oder aber auch nach Stichworten, etwa Fachbegriffen wie Metallformung? und flüssig? oder Kupfer? und Folie? und Entflammbarkeit?. Der Zugriff auf die Informationen ist kostenpflichtig. Detaillierte Datenblätter zu den neuen Datenbanken sind unter http://www.stn-international.de, Stichwort "Summary Sheets" bereitgestellt. Dort gibt es auch Passwort und Benutzerkennung (Rubrik: Service/Support - Account Setup) für Neukunden. Das Kundenkonto kann aber auch telefonisch beim Help Desk unter 07247/808-555 eingerichtet werden.


Bis zum 31. August können sich Neukunden kostenlos als Nutzer registrieren lassen und bekommen dazu noch einen Gutschein für eine Informationssuche im Wert von 54 EURO. Darüber hinaus kann die professionelle Software für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung einer Recherche STN EXPRESS 6.0 with Discover! zum einmaligen Sonderpreis von 55 EURO anstatt regulär 205 EURO gekauft werden.

Interessenten erhalten weitere Informationen über:

Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe
STN Europa
Postfach 2465


D-76012 Karlsruhe

Tel. 07247/808-555
Fax 07247/808-259
E-Mail: helpdesk@fiz-karlsruhe.de

Als weltweit agierende wissenschaftliche Serviceeinrichtung produziert und vermarktet das Fachinformationszentrum (FIZ) Karlsruhe seit 25 Jahren wissenschaftliche und technische Informationsdienste in gedruckter und elektronischer Form. In Zusammenarbeit mit Institutionen aus dem In- und Ausland erstellt das FIZ Karlsruhe Datenbanken in den Fachgebieten Energie, Kernforschung und Kerntechnik, Kristallographie, Kunststoffe, Mathematik, Informatik und Physik und bietet Recherchedienste für alle Unternehmen oder Institutionen mit F&E- Aktivitäten an.
Außerdem betreibt das FIZ Karlsruhe STN International in Europa. STN International (The Scientific & Technical Information Network) ist einer der weltweit führenden Online-Dienste für wissenschaftlich-technische Datenbanken. In seinem breitgefächerten Produktspektrum befinden sich zurzeit mehr als 210 Datenbanken mit insgesamt ca. 350 Mio. Dokumenten aus allen Fachgebieten von Wissenschaft und Technik, darunter die international größten und bedeutendsten Patentdatenbanken, sowie themenbezogene Wirtschaftsdatenbanken. STN International wird gemeinsam vom FIZ Karlsruhe, dem Chemical Abstracts Service (CAS) in Columbus, OH, USA und der Japan Science and Technology Corporation (JST) in Tokio betrieben.
Das FIZ Karlsruhe ist Mitglied der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibnitz (WGL).

Rüdiger Mack | idw
Weitere Informationen:
http://stneasy.fiz-karlsruhe.de
http://stnweb.fiz-karlsruhe.de
http://www.fiz-karlsruhe.de/autodoc

Weitere Berichte zu: EURO STOXX Entwicklungsingenieur FIZ STN

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Digitale Medien für die Aus- und Weiterbildung: Schweißsimulator auf Hannover Messe live erleben

20.04.2018 | HANNOVER MESSE

Neurodegenerative Erkrankungen - Fatale Tröpfchen

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics