Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationaler als je zuvor: Zwischenbilanz der Intersolar 2007

25.06.2007
Gäste aus 96 Nationen und neue Besucherrekorde prägten die Intersolar 2007

Gestern endete in Freiburg die Intersolar 2007. Seit dem 21. Juni präsentierten sich die Unternehmen der internationalen Solarindustrie auf der größten europäischen Fachmesse dieser Art.

Nicht nur die Besucherzahl von über 30.000 Gästen sorgten dabei für Zufriedenheit am Messestandort Freiburg. Auch die erfreulich hohe Zahl ausländischer Fachbesucher ließ bei der achten Intersolar die Herzen von Veranstaltern und Ausstellern höher schlagen.

Schon vor Beginn der Messe zeichneten sich die Rekorde für die achte Intersolar ab, die wegen des großen Wachstums ab 2008 in München stattfinden wird: Mehr Aussteller, mehr Fläche und mehr Nationen waren angekündigt. Und bereits vor dem offiziellen Ende gestern nachmittag wurde deutlich, dass die optimistische Prognose von 26.000 Besuchern sogar noch nach oben korrigiert werden musste. Die Marke von 30.000 Gästen wird in diesem Jahr sicher überschritten.

... mehr zu:
»Aussteller »Fachmesse »Solartechnik

Europa trifft die Welt in Freiburg

Vor allem die Internationalität des Fachpublikums sorgt für große Zufriedenheit bei den Ausstellern. Wolfgang Weber, Marketingleiter der SMA Technologie AG zeigt sich hoch erfreut über die Bilanz der

Messe: "Wir haben nicht eine Sekunde Luft holen können. Auch die Leiter unserer Niederlassungen aus Europa, Korea und den USA, die wir bewusst hier vor Ort hatten, führten ununterbrochen Gespräche. Für uns steht die Intersolar ganz klar für ein internationales Publikum."

Auch Ferdinand Tunkel von den Viessmann-Werken ist beeindruckt von der Internationalität der Besucher und des begleitenden

Kongressprogramms: "Bisher konnten wir über 50 Prozent ausländischer Gäste an unserem Stand begrüßen. Auch die estec2007 im Vorfeld der Intersolar dürfte dazu maßgeblich beigetragen haben."

Nicht zuletzt wegen der rapide wachsenden Zahl internationaler Besucher und Aussteller hat sich die Intersolar während der letzten Jahre zur Leitmesse der Branche entwickelt, wie die vertretenen Unternehmen bestätigen: "Was die CeBIT für die Computertechnik ist, das ist die Intersolar für die Solartechnik.", so Dr. Stefan Wiebach, Leiter der Solar Division bei Kyocera. Holly Wu, Marketing Direktorin der Suntech Power bestätigt diese Einschätzung: "Wir konnten sehr sehr viele Besucher aus Italien, Spanien, Griechenland und anderen europäischen Ländern bei uns begrüßen. Als international tätiges Unternehmen mit Sitz in China ist die Intersolar für uns der wichtigste Zugang zum europäischen Markt."

Abschied von Freiburg - wehmütig und erwartungsvoll zugleich Mit dem enormen Andrang von Besuchern und Ausstellern ist aber auch deutlich geworden, dass der Umzug der Intersolar nach München nicht mehr aufzuschieben war. "Dem Wechsel der Intersolar nach München 2008 sehen wir sehr erwartungsvoll entgegen. Auf dem Weg zu einer Weltmesse war dieser Schritt für die Intersolar abzusehen und musste irgendwann kommen. Ein bisschen Wehmut schwingt aber bei allen von uns mit. Die Intersolar ist in der Sonnenstadt Freiburg groß geworden und wir waren in den letzten Jahren immer sehr gerne zu Gast hier."

so Christian Langen, Vorstand der Conergy AG.

Die Träger der Intersolar 2007

Träger der Intersolar 2007 sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V., die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Photovoltaic Industry Federation (EPIA), die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF) und die International Solar Energy Society (ISES).

Über die Intersolar

Die internationale Fachmesse Intersolar ist die größte Fach¬messe für Solartechnik in Europa und wird seit dem Jahr 2000 von der Solar Promotion GmbH, Pforzheim in Kooperation mit der Freiburg Wirtschaft Touristik und Messe GmbH & Co. KG in Freiburg veranstaltet. Auch in München wird die Kooperation der bisherigen Veranstalter fortgesetzt.

Die Intersolar konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, Solarthermie und Solares Bauen und hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als internationale Industrie-Leitmesse etabliert. Im Jahr 2007 baut die Intersolar ihren Status als größte europäische Fachmesse für Solartechnik weiter aus: Die Zahl der Aussteller steigt im Vergleich zum Vorjahr von 454 auf 638 und die Ausstellungsfläche wurde von 26.000 m² auf rund 34.000 m² vergrößert.

Gleichzeitig entwickelt sich die Intersolar immer mehr zur maßgeblichen europäischen Plattform für Solartechnik. 2006 betrug der Anteil internationaler Aussteller 30%. In diesem Jahr reisen bereits 37% der Aussteller aus über 30 Ländern zur Intersolar nach Freiburg.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.intersolar.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fachmesse Solartechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik