Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue europäische Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte (L.A.B.) im Oktober 2007 in London

24.05.2007
Hochkarätige Referenten für Vortragsprogramm „Laborgeräte in Krankenhäusern und im Gesundheitswesen“ auf der L.A.B. 2007 gewonnen

L.A.B. – die neue europäische Fachmesse für Analyse-, Bio- und Laborgeräte – findet vom 2. bis 4. Oktober 2007 im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre statt. Begleitet wird die Messe von einem Kongress zu Analysetechnologien und zugehörigen Dienstleistungen aus den Bereichen Pharmazie, Chemie und Life Sciences. Mit dem Vortragsprogramm „Laboratory Equipment in Hospitals and Healthcare“ („Laborgeräte in Krankenhäusern und im Gesundheitswesen“) stellt der Veranstalter Leipziger Messe nun die dritte der insgesamt sechs Vortragsreihen dem interessierten Fachpublikum vor. Sie ist für den 3. Oktober 2007 angesetzt.

Zu den Referenten und Themen des eintägigen Vortragsprogramms gehören:

Dr. Clare Taylor, Consultant in Haematology & Transfusion Medicine am Royal Free Hospital & National Blood Service, wird über “Transfusion Science:
... mehr zu:
»Fachmesse »HPV »Vortragsprogramm

Optimising Blood Safety” sprechen. Dabei berichtet Dr. Taylor über die jüngsten Entwicklungen im Bereich der Beobachtung und Identifizierung von abweichenden Formen der Creutzfeldt-Jakob-Krankeit (CJD), der Minimierung bakteriell bedingter Risiken und stellt zur Diskussion, wie neue Abläufe in der Organisation der Transfusionswissenschaft Sicherheit und Effizienz gefährden. Darüber hinaus bewertet Dr. Clare Taylor die neuesten Maßnahmen und Technologien zur Sicherheit im Umgang mit Blut sowie Blutkonserven und stellt exemplarisch gefährliche Situationen und Unfälle aus diesem Bereich vor.

Dr. Kate Cuschieri arbeitet am Virology Centre, Department of Laboratory Medicine at the Royal Infirmary of Edinburgh. Ihr Vortrag beschäftigt sich mit der Thematik des HPV Testing (Humane Papillomavirus). Dr. Cuschieri analysiert die molekulare Pathologie von HPV, geht auf die virologische Diagnose von HPV ein und beleuchtet das HPV Testing unter klinischen Verhältnissen. Ferner diskutiert Dr. Kate Cuschieri in ihrem Beitrag das Für und Wider der Einführung von groß angelegten HPV Testings und hinterfragt, ob solche Programme realisierbar sind.

David Houliston ist Governance Manager im Directorate of Pathology at the Royal Bournemouth & Christchurch NHS Foundation Trust und wird den Zuhörern vorstellen, wie Institutionen sich am besten auf das Assessment der CPA Quality Standards vorbereiten können. In seiner Präsentation geht er auf die größten Herausforderungen, denen sich die Einrichtungen im Bewerbungsverfahren stellen müssen, ein und zeigt auf, wie Veränderungen implementiert werden können. Eine wichtige Rolle bei der Einführung der CPA Quality Standards kommt der Kommunikation zwischen und mit dem Vorstand und den verantwortlichen Managern auf allen Entscheidungsebenen sowie den Qualitätsbeauftragten zu. David Houliston belegt zudem, wie die neuen Standards zu einer allgemeinen Verbesserung der Qualität insgesamt beitragen können.

Dr. Robin Braithwaite, Direktor des Regional Laboratory for Toxicology at City Hospital Birmingham, hält einen Vortrag zu “Quality Management and CPA”, in dem er einen Leitfaden für die Vorbereitung auf CPA-Inspektionen aufstellt, Best-Practice-Beispiele für Qualitätsmanagement in medizinischen Laboren bringt und über Qualitätssysteme für ein verbessertes Workload Management informiert.

Professor Chris Griffith ist Head of Research am University of Wales Cardiff Institute. Sein Vortrag trägt den Titel “Handling Hospital-acquired Infections and Outbreaks”. Dr. Griffith berichtet auf der L.A.B. über Instrumente und Kontrollmaßnahmen gegen die Ausbreitung und Übertragung von Infektionen. Der Experte stellt die Entwicklung von MRSA-Strategien vor, geht auf die MRSA-Labor-Diagnose ein, auf die Problematik der Clostridium Difficile Infections sowie auf Strategien und Richtlinien zur Verordnung von Antibiotika.

Zu den weiteren Themen des Vortragsprogramms „Laborgeräte in Krankenhäusern und im Gesundheitswesen“ gehören:

Effizienzsteigerung bei Serviceleistungen durch gut gemanagte Pathologienetzwerke

Neueste Entwicklungen in der flüssigkeitsbasierten Zytologie

Neue Technologien im Bereich der Immunologie
Der Fachkongress zur L.A.B. findet am 2. und 3. Oktober 2007 statt. Den Kongressteilnehmern bietet sich die einmalige Gelegenheit, die parallel laufende Fachmesse zu besuchen und Kontakte zu Branchenvertretern international führender Herstellerfirmen zu knüpfen.

„Die L.A.B. ist eine brandneue Messe, die darauf ausgerichtet ist, viele internationale Marktführer aus dem Bereich der Analyse-, Bio- und Laborgeräte zusammen zu bringen und ihnen die perfekte Börse für Informationen und Kontakte sowie Verhandlungsplattform gleichermaßen zu sein“, erklärt Silvana Kürschner, L.A.B. Projektdirektorin. „Die Fachmesse wird von einem Kongressprogramm mit sechs Vortragsreihen begleitet, die alle Bereiche der Laborgeräteindustrie abdecken. Das Vortragsprogramm ’Laborgeräte in Krankenhäusern und im Gesundheitswesen’ behandelt beispielsweise aktuelle Fragenkomplexe speziell dieser Branche und bietet den Teilnehmern die Chance, sich aus erster Hand über wichtige Schlüsselthemen und Neuerungen, einschließlich anstehender Änderungen in der Gesetzgebung, zu informieren.“

Anmeldeformular und Detailinformationen zur Vortragsreihe „Laborgeräte in Krankenhäusern und im Gesundheitswesen“ sind auf der Website www.lab-uk.co.uk/conference zu finden. Interessenten, die sich vor dem 15.
August 2007 anmelden, nehmen an der ganztägigen Veranstaltung zum Sonderpreis von 75 GBP teil. Weitere Informationen zur L.A.B. – Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in Großbritannien – hält die Website www.lab-uk.de bereit. Kontakt: Leipziger Messe, Tel.: +49

341 678 1211 oder E-Mail info@lab-uk.de.

Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.lab-uk.de

Weitere Berichte zu: Fachmesse HPV Vortragsprogramm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

nachricht Innovative Infrarot-Strahler optimieren die Herstellung von Fahrzeug-Innenausstattung beim Vakuumkaschieren
01.08.2017 | Heraeus Noblelight GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Im Focus: Exotic quantum states made from light: Physicists create optical “wells” for a super-photon

Physicists at the University of Bonn have managed to create optical hollows and more complex patterns into which the light of a Bose-Einstein condensate flows. The creation of such highly low-loss structures for light is a prerequisite for complex light circuits, such as for quantum information processing for a new generation of computers. The researchers are now presenting their results in the journal Nature Photonics.

Light particles (photons) occur as tiny, indivisible portions. Many thousands of these light portions can be merged to form a single super-photon if they are...

Im Focus: Wissenschaftler beleuchten den „anderen Hochtemperatur-Supraleiter“

Eine von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) geleitete Studie zeigt, dass Supraleitung und Ladungsdichtewellen in Verbindungen der wenig untersuchten Familie der Bismutate koexistieren können.

Diese Beobachtung eröffnet neue Perspektiven für ein vertieftes Verständnis des Phänomens der Hochtemperatur-Supraleitung, ein Thema, welches die Forschung der...

Im Focus: Tests der Quantenmechanik mit massiven Teilchen

Quantenmechanische Teilchen können sich wie Wellen verhalten und mehrere Wege gleichzeitig nehmen, um an ihr Ziel zu gelangen. Dieses Prinzip basiert auf Borns Regel, einem Grundpfeiler der Quantenmechanik; eine mögliche Abweichung hätte weitreichende Folgen und könnte ein Indikator für neue Phänomene in der Physik sein. WissenschafterInnen der Universität Wien und Tel Aviv haben nun diese Regel explizit mit Materiewellen überprüft, indem sie massive Teilchen an einer Kombination aus Einzel-, Doppel- und Dreifachspalten interferierten. Die Analyse bestätigt den Formalismus der etablierten Quantenmechanik und wurde im Journal "Science Advances" publiziert.

Die Quantenmechanik beschreibt sehr erfolgreich das Verhalten von Partikeln auf den kleinsten Masse- und Längenskalen. Die offensichtliche Unvereinbarkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

Sensibilisierungskampagne zu Pilzinfektionen

15.08.2017 | Veranstaltungen

Anbausysteme im Wandel: Europäische Ackerbaubetriebe müssen sich anpassen

15.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neue Einblicke in die Welt der Trypanosomen

16.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Maschinensteuerung an Anwender: Intelligentes System für mobile Endgeräte in der Fertigung

16.08.2017 | Informationstechnologie

Komfortable Software für die Genomanalyse

16.08.2017 | Informationstechnologie