Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwerpunktthema Mikroproduktion auf der Microtechnology

24.05.2007
IVAM zeigte intelligente Lösungen für die Industrie

Von smarten Materialien über innovative Fertigungslösungen bis zum intelligenten Container mit RFID-Technologie: Die Fachmesse Microtechnology innerhalb der Hannover Messe vom 16. bis 20. April 2007 stand ganz im Zeichen intelligenter Hightech-Lösungen im Miniaturformat. 60 Aussteller setzten auf dem 700 Quadratmeter großen Produktmarkt "Mikro, Nano, Materialien" neue Trends für industrielle Anwendungen.

Einen Schwerpunkt bildeten flexible Lösungen für die Mikroproduktion. "Unser Ziel ist ein Mikrostarterkit, das kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in die Fertigung erleichtert", meint Prof. Dr. Jens Wulfsberg vom Laboratorium Fertigungstechnik der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Das Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien der Technischen Universität Ilmenau stellte sich der Herausforderung, mit massentauglichen Technologien hohe Induktivitätswerte in Spulen zu realisieren.

"Das ist uns mit einer Kombination von Mikroprägen und konventionellen Keramiktechnologien gelungen", sagt Dr. Matthias Kallenbach von der TU Ilmenau. "In der industriellen Fertigung werden miniaturisierte Werkzeuge benötigt, um kleinere Geometrien zu erzeugen", so Felix Schmitt vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik, welches seine Arbeit mit neuartigen Faserlasern vorstellte. Die Tampere University of Technology aus Finnland präsentierte die Microfactory - ein kompaktes Produktionssystem für kleinste Teile wie biologisch abbaubare medizinische Implantate oder elektronische Komponenten.

Auch das Trendthema Nanotechnik griffen zahlreiche Aussteller auf. "Im Moment entwickeln wir Verbundwerkstoffe mit Carbon Nanotubes. Daraus könnten zum Beispiel hochfeste Kunststoffseile werden", sagt Patrick Sonntag von der Nanocompound GmbH. "Zukünftig werden Nanometerstrukturen immer mehr Bedeutung für Oberflächenfunktionen und -eigenschaften bekommen", betont Heinz-Peter Hippler von der Nanofocus AG, die ihr Kompetenzspektrum in der quantitativen Strukturanalyse präsentierte. Auch die Firma FRT führte am IVAM-Stand Geräte vor, die bis in den Nanobereich messen. Positioniersysteme für die Hundertprozentkontrolle in der Messtechnik zeigte die Feinmess Dresden GmbH.

"Unsere Aussteller sind mit dem Messeergebnis hochzufrieden", freut sich Dr. Uwe Kleinkes von IVAM, dem Veranstalter des Produktmarktes "Mikro, Nano, Materialien". "Auf unseren Lorbeeren ausruhen wollen wir uns allerdings nicht - die Nachfrage ist groß, daher wird auch auf der Microtechnology 2008 wieder ein Produktmarkt für Hightech-Firmen stattfinden." Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen sind schon jetzt unter http://www.ivam.de erhältlich.

Josefine Zucker | idw
Weitere Informationen:
http://www.ivam.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Microtechnology Mikroproduktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Maximale Sonnenenergie aus der Hausfassade

23.11.2017 | Architektur Bauwesen

Licht ermöglicht „unmögliches“ n-Dotieren von organischen Halbleitern

23.11.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Urbakterien Entzündungsreaktionen auslösen können

23.11.2017 | Biowissenschaften Chemie