Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Schwerpunktthema Mikroproduktion auf der Microtechnology

24.05.2007
IVAM zeigte intelligente Lösungen für die Industrie

Von smarten Materialien über innovative Fertigungslösungen bis zum intelligenten Container mit RFID-Technologie: Die Fachmesse Microtechnology innerhalb der Hannover Messe vom 16. bis 20. April 2007 stand ganz im Zeichen intelligenter Hightech-Lösungen im Miniaturformat. 60 Aussteller setzten auf dem 700 Quadratmeter großen Produktmarkt "Mikro, Nano, Materialien" neue Trends für industrielle Anwendungen.

Einen Schwerpunkt bildeten flexible Lösungen für die Mikroproduktion. "Unser Ziel ist ein Mikrostarterkit, das kleinen und mittleren Unternehmen den Einstieg in die Fertigung erleichtert", meint Prof. Dr. Jens Wulfsberg vom Laboratorium Fertigungstechnik der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Das Zentrum für Mikro- und Nanotechnologien der Technischen Universität Ilmenau stellte sich der Herausforderung, mit massentauglichen Technologien hohe Induktivitätswerte in Spulen zu realisieren.

"Das ist uns mit einer Kombination von Mikroprägen und konventionellen Keramiktechnologien gelungen", sagt Dr. Matthias Kallenbach von der TU Ilmenau. "In der industriellen Fertigung werden miniaturisierte Werkzeuge benötigt, um kleinere Geometrien zu erzeugen", so Felix Schmitt vom Fraunhofer-Institut für Lasertechnik, welches seine Arbeit mit neuartigen Faserlasern vorstellte. Die Tampere University of Technology aus Finnland präsentierte die Microfactory - ein kompaktes Produktionssystem für kleinste Teile wie biologisch abbaubare medizinische Implantate oder elektronische Komponenten.

Auch das Trendthema Nanotechnik griffen zahlreiche Aussteller auf. "Im Moment entwickeln wir Verbundwerkstoffe mit Carbon Nanotubes. Daraus könnten zum Beispiel hochfeste Kunststoffseile werden", sagt Patrick Sonntag von der Nanocompound GmbH. "Zukünftig werden Nanometerstrukturen immer mehr Bedeutung für Oberflächenfunktionen und -eigenschaften bekommen", betont Heinz-Peter Hippler von der Nanofocus AG, die ihr Kompetenzspektrum in der quantitativen Strukturanalyse präsentierte. Auch die Firma FRT führte am IVAM-Stand Geräte vor, die bis in den Nanobereich messen. Positioniersysteme für die Hundertprozentkontrolle in der Messtechnik zeigte die Feinmess Dresden GmbH.

"Unsere Aussteller sind mit dem Messeergebnis hochzufrieden", freut sich Dr. Uwe Kleinkes von IVAM, dem Veranstalter des Produktmarktes "Mikro, Nano, Materialien". "Auf unseren Lorbeeren ausruhen wollen wir uns allerdings nicht - die Nachfrage ist groß, daher wird auch auf der Microtechnology 2008 wieder ein Produktmarkt für Hightech-Firmen stattfinden." Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen sind schon jetzt unter http://www.ivam.de erhältlich.

Josefine Zucker | idw
Weitere Informationen:
http://www.ivam.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Microtechnology Mikroproduktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

nachricht Come together: Gemeinsam zur optimalen Mischbauweise
14.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics