Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Aussteller sichern sich ihre Teilnahme an der L.A.B. 2007

03.05.2007
80 Prozent der Ausstellungsfläche auf der vom 2. bis 4. Oktober 2007 in London stattfindenden neuen europäischen Fachmesse für Analyse-, Bio- und Laborgeräte (L.A.B.) ist bereits reserviert, gibt der Veranstalter Leipziger Messe bekannt.

Aussteller aus ganz Europa haben sich so schon weit im Vorfeld ihre Teilnahme an der dreitägigen Ausstellung im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre gesichert. Dass nur vier Monaten nach Anmeldungsbeginn eine solch hohe Reservierungsrate erzielt wurde, ist Indiz für die starke Nachfrage nach einer Plattform wie L.A.B. Dazu trägt auch bei, dass die Messe von einem parallel stattfindenden Fachkongress mit diversen Vortragsreihen begleitet wird.

Weltweit bedeutende Unternehmen der Branche wie Eppendorf, Buchi UK Ltd., Science Basic Solutions, Metrohm, Retsch und Plastiques Gosselin haben bereits Flächen auf der L.A.B. gebucht. Darüber hinaus werden solch bekannte Marken wie Thermo Scientific, Fisher Scientific und VWR an Messeständen vertreten sein. Die Messe richtet sich an Hersteller und Nutzer von Analysegeräten, die in der Industrie, in Forschung und Entwicklung sowie im Dienstleistungsbereich verwendet werden. Die von der L.A.B. avisierten 3.000 Messebesucher, von denen die Hälfte am parallel ausgerichteten Kongress mit seinen sechs verschiedenen Vortragsreihen teilnehmen wird, sind Fachleute und Branchenvertreter der Pharma- und der chemischen Industrie sowie aus der Lebensmittelbranche, der Medizin, der Umweltindustrie und dem öffentlichen Dienstleistungssektor.

„Wir freuen uns auf die Teilnahme an der L.A.B. und sind sehr zuversichtlich“, sagt Gruppengeschäftsführer Clive Grantham von Metrohm UK, einer der Firmen, die sich bereits als Aussteller angemeldet haben. „Für uns als Unternehmen sind solche Messen von immenser Bedeutung, wenn es darum geht, Kontakte zu potenziellen Kunden herzustellen, da die Messe die Möglichkeit schafft, sie direkt anzusprechen. Trotz hochkarätiger Teilnehmer ist keine der Laborgeräte-Ausstellungen, die in den letzten zehn Jahren in Großbritannien stattgefunden haben, erfolgreich gewesen“, erklärt Clive Grantham und sagt weiter: „Das Timing für die L.A.B., die für Ende dieses Jahres angesetzt wurde, ist geradezu ideal für diese Art von Messe.

Ich bin sicher, dass diese Exposition von Erfolg gekrönt sein wird.“ Das britische Unternehmen Metrohm UK ist bekannt für seine Ionenanalyse mittels der Titration nach Karl Fischer, der Ionen-Chromatographie und der Voltammetrie.

Projektdirektorin der L.A.B. Silvana Kürschner verweist auf den guten Stand der Vorbereitungen: „Wir hatten bisher ein überwältigend positives Echo auf die L.A.B. Dass renommierte und international führende Unternehmen ihre Teilnahme an der Messe zugesagt haben, spricht für sich. Sie alle sehen die großen Vorteile, die die L.A.B. Herstellern von Analyse-, Bio- und Laborgeräten bietet, den europäischen Markt für sich erschließen beziehungsweise weiter ausbauen wollen. Die L.A.B. ist eine einmalige Kombination aus Fachmesse mit international führenden Herstellern und Zulieferern und einem parallel dazu stattfindenden Fachkongress von großer Bedeutung“, erläutert Silvana Kürschner das Konzept der L.A.B. „Sechs Vortragsreihen zu ausgesuchten relevanten Themenschwerpunkten werden dem Fachpublikum geboten, so dass verschiedene Interessengruppen gezielt angesprochen werden.“

Christina Nädler von Eppendorf UK äußert mit Gewissheit: „Als ein Sponsor der L.A.B. 2007 sind wir davon überzeugt, dass diese Messe mit ihrem ganz neuen und eigenen Profil alle zwei Jahre zu der führenden Veranstaltung im Bereich der Biotechnologie- und Laborgeräteindustrie in Großbritannien wird. Es ist praktizierte Unternehmenskultur von Eppendorf, stets im engem Kontakt zu unseren Kunden zu bleiben. Deshalb betrachten wir die L.A.B.

2007 nicht nur als Chance, alle zwei Jahre die Stammkunden unter den Messebesuchern über die neuesten Erweiterungen unserer bekannten Produktpalette, zu der Pipetten und Mikrozentrifugen gehören, zu informieren. Für uns ist diese neue Messe eine ideale Plattform, um sowohl neuen als auch Stammbesuchern unsere neusten Entwicklungen vorzustellen. In diesem Jahr werden wir Produkte wie epMotion und das Mastercycler ep realplex close-up System vorführen, innovative automatisierte pipetting und real-time Technologien.“

Weitere Informationen zur L.A.B. – Fachmesse und Fachkongress für Analyse-,
Bio- und Laborgeräte in Großbritannien – hält die Website www.lab-uk.de bereit. Kontakt: Leipziger Messe, Tel.: +49 (0)341 678 -1211 oder E-Mail:

info@lab-uk.de.

Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 1681 86
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.lab-uk.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fachkongress Fachmesse Metrohm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie