Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Aussteller sichern sich ihre Teilnahme an der L.A.B. 2007

03.05.2007
80 Prozent der Ausstellungsfläche auf der vom 2. bis 4. Oktober 2007 in London stattfindenden neuen europäischen Fachmesse für Analyse-, Bio- und Laborgeräte (L.A.B.) ist bereits reserviert, gibt der Veranstalter Leipziger Messe bekannt.

Aussteller aus ganz Europa haben sich so schon weit im Vorfeld ihre Teilnahme an der dreitägigen Ausstellung im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre gesichert. Dass nur vier Monaten nach Anmeldungsbeginn eine solch hohe Reservierungsrate erzielt wurde, ist Indiz für die starke Nachfrage nach einer Plattform wie L.A.B. Dazu trägt auch bei, dass die Messe von einem parallel stattfindenden Fachkongress mit diversen Vortragsreihen begleitet wird.

Weltweit bedeutende Unternehmen der Branche wie Eppendorf, Buchi UK Ltd., Science Basic Solutions, Metrohm, Retsch und Plastiques Gosselin haben bereits Flächen auf der L.A.B. gebucht. Darüber hinaus werden solch bekannte Marken wie Thermo Scientific, Fisher Scientific und VWR an Messeständen vertreten sein. Die Messe richtet sich an Hersteller und Nutzer von Analysegeräten, die in der Industrie, in Forschung und Entwicklung sowie im Dienstleistungsbereich verwendet werden. Die von der L.A.B. avisierten 3.000 Messebesucher, von denen die Hälfte am parallel ausgerichteten Kongress mit seinen sechs verschiedenen Vortragsreihen teilnehmen wird, sind Fachleute und Branchenvertreter der Pharma- und der chemischen Industrie sowie aus der Lebensmittelbranche, der Medizin, der Umweltindustrie und dem öffentlichen Dienstleistungssektor.

„Wir freuen uns auf die Teilnahme an der L.A.B. und sind sehr zuversichtlich“, sagt Gruppengeschäftsführer Clive Grantham von Metrohm UK, einer der Firmen, die sich bereits als Aussteller angemeldet haben. „Für uns als Unternehmen sind solche Messen von immenser Bedeutung, wenn es darum geht, Kontakte zu potenziellen Kunden herzustellen, da die Messe die Möglichkeit schafft, sie direkt anzusprechen. Trotz hochkarätiger Teilnehmer ist keine der Laborgeräte-Ausstellungen, die in den letzten zehn Jahren in Großbritannien stattgefunden haben, erfolgreich gewesen“, erklärt Clive Grantham und sagt weiter: „Das Timing für die L.A.B., die für Ende dieses Jahres angesetzt wurde, ist geradezu ideal für diese Art von Messe.

Ich bin sicher, dass diese Exposition von Erfolg gekrönt sein wird.“ Das britische Unternehmen Metrohm UK ist bekannt für seine Ionenanalyse mittels der Titration nach Karl Fischer, der Ionen-Chromatographie und der Voltammetrie.

Projektdirektorin der L.A.B. Silvana Kürschner verweist auf den guten Stand der Vorbereitungen: „Wir hatten bisher ein überwältigend positives Echo auf die L.A.B. Dass renommierte und international führende Unternehmen ihre Teilnahme an der Messe zugesagt haben, spricht für sich. Sie alle sehen die großen Vorteile, die die L.A.B. Herstellern von Analyse-, Bio- und Laborgeräten bietet, den europäischen Markt für sich erschließen beziehungsweise weiter ausbauen wollen. Die L.A.B. ist eine einmalige Kombination aus Fachmesse mit international führenden Herstellern und Zulieferern und einem parallel dazu stattfindenden Fachkongress von großer Bedeutung“, erläutert Silvana Kürschner das Konzept der L.A.B. „Sechs Vortragsreihen zu ausgesuchten relevanten Themenschwerpunkten werden dem Fachpublikum geboten, so dass verschiedene Interessengruppen gezielt angesprochen werden.“

Christina Nädler von Eppendorf UK äußert mit Gewissheit: „Als ein Sponsor der L.A.B. 2007 sind wir davon überzeugt, dass diese Messe mit ihrem ganz neuen und eigenen Profil alle zwei Jahre zu der führenden Veranstaltung im Bereich der Biotechnologie- und Laborgeräteindustrie in Großbritannien wird. Es ist praktizierte Unternehmenskultur von Eppendorf, stets im engem Kontakt zu unseren Kunden zu bleiben. Deshalb betrachten wir die L.A.B.

2007 nicht nur als Chance, alle zwei Jahre die Stammkunden unter den Messebesuchern über die neuesten Erweiterungen unserer bekannten Produktpalette, zu der Pipetten und Mikrozentrifugen gehören, zu informieren. Für uns ist diese neue Messe eine ideale Plattform, um sowohl neuen als auch Stammbesuchern unsere neusten Entwicklungen vorzustellen. In diesem Jahr werden wir Produkte wie epMotion und das Mastercycler ep realplex close-up System vorführen, innovative automatisierte pipetting und real-time Technologien.“

Weitere Informationen zur L.A.B. – Fachmesse und Fachkongress für Analyse-,
Bio- und Laborgeräte in Großbritannien – hält die Website www.lab-uk.de bereit. Kontakt: Leipziger Messe, Tel.: +49 (0)341 678 -1211 oder E-Mail:

info@lab-uk.de.

Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 1681 86
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.leipziger-messe.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.lab-uk.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fachkongress Fachmesse Metrohm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften

'Fix Me Another Marguerite!'

23.06.2017 | Biowissenschaften Chemie