Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf der CeBIT: Forschungsprojekt: "Elektronische Kommunikation in Unternehmen und Verwaltungen"

08.03.2002


Der Einsatz neuer Informations- und Kommunikationstechnologien führt gegenwärtig in vielen Unternehmen und Verwaltungen zu Umstrukturierungen organisatorischer Abläufe. Hiermit einher gehen auch Veränderungen von Kommunikationsstrukturen und Abstimmungsprozessen. Angesichts der Vielzahl zur Verfügung stehender Medien wird immer häufiger die Frage auftauchen, welches Medium für welchen Zweck geeignet ist. Die Universität Trier präsentiert auf der CeBIT (Halle 11, Stand A 15) das Forschungsprojekt: "Elektronische Kommunikation in Unternehmen und Verwaltungen".

Im Rahmen dieser Studie im Fach Soziologie - Lehrstuhl für Konsum- und Kommunikationsforschung - der Universität Trier sollen zum einen die Einflussfaktoren auf die Medienwahl, zum anderen die Konsequenzen für die Arbeitsabläufe analysiert werden.

Vor diesem Hintergrund lässt sich das Ziel des Forschungsprojekts in Anlehnung an die Lasswell-Formel wie folgt beschreiben "WER sagt WAS zu WEM über welchen KANAL mit welchem EFFEKT?":
Vorgestellt werden auf der CeBIT die Vorgehensweise des Projekts sowie die forschungsleitenden Fragestellungen. Die erste Erhebungswelle wird kurz vor der CeBIT starten, so dass sich interessierten Unternehmen und Verwaltungen noch die Möglichkeit zur Teilnahme bietet.
Das Projekt wird gefördert von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Innovation.


Projektleitung:
Prof. Dr. Michael Jäckel
Universität Trier
FB IV - Soziologie - Lehrstuhl für Konsum- und Kommunikationsforschung
54286 Trier
Telefon: +49 (0)651-201-2656
Telefax: +49 (0)651-201-2657
E-Mail: jaeckel@uni-trier.de

Projektkoordination:
Dipl.-Kfm. Alexander Würfel
Universität Trier
DM20 - Postfach Nr. 8
54286 Trier
Telefon: +49 (0)651-201-3172, Telefax: +49 (0)651-201-3860
E-Mail: wuerfel@uni-trier.de

Heidi Neyses | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-trier.de/~comm

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie