Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT - Multimediaprojekt hilft Behinderten und Ärzten

06.03.2002


(von links) Dipl.-Ing. Alexander Stolpmann, Michael
Schildener und Michael Schwarz mit zahlreichen Hilfsmitteln aus dem
Projekt MInfoR


MInfoR informiert über Rehabilitations-Hilfsmittel

... mehr zu:
»CeBIT »MInfoR »Multimediaprojekt

Trotz Handicap ein selbstbestimmtes Leben führen? Oft ist das heute noch ein Wunsch, der kaum in Erfüllung gehen kann, wenn das richtige Rehablitations-Hilfsmittel nicht gefunden wird. Eine neues Multimediaprojekt der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel schafft hier Abhilfe: "Multimediale Informationen über Rehabilitations-Hilfsmittel" (MInfoR) ermöglicht es Ärzten, Krankenkassen und Patienten gleichermaßen, sich über technische Hilfsmittel zu informieren. Das Besondere daran: Alle Produkte sind so dargestellt, dass jede Zielgruppe auf die für sie spezifische Sichtweisen und Informationen Zugriff haben wird. Erste Informationen über MInfoR sind im Internet zu finden: www.minfor.de. Vom 13. bis 20. März ist das Projekt auf der CeBIT zu finden: Halle 11, Stand D10.

Die Betroffenen selbst, aber auch ihre pflegenden Angehörigen sowie die professionellen Pflegekräfte sind zum großen Teil nicht ausreichend über notwendige Hilfsmittel informiert. Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten und deren Handhabung bleiben ihnen verborgen. Dies kann mitunter zu fatalen Folgen führen: Patienten sind unterversorgt, falsch ausgestattet, und es entstehen hohe Kosten durch Folgetherapien und notwendig werdende Korrekturen. Dies ist mit unnötigen Belastungen für die öffentlichen Haushalte, die Kranken- und Pflegeversicherungen verbunden.


Hier setzt MInfoR an und schafft mit seiner multimedialen Aufbereitung von Informationen über Rehabilitations-, Pflege- und entwicklungsfördernden Hilfsmitteln Abhilfe:
  • Produktinformationen werden multimedial aufbereitet (Bild-, Video-, Sprachunterstützung) und zielgruppenspezifisch vermittelt;
  • Verbraucher werden über die Produktpalette in einer Weise informiert, die auf ihre individuellen Belange und Möglichkeiten zugeschnitten ist.
  • Informationen sind leicht recherchierbar und werden auf anschauliche Weise vermittelt.
  • Verbraucher, Kostenträger, Ärzte und soziale Dienste werden durch produkt- und handlungsrelevante Informationen in ihrer Entscheidungsfindung unterstützt.
  • Durch die Einbindung o.g. Nutzergruppen soll bereits im Zuge der Produkterstellung eine intensive Rückkoppelung gewährleistet werden. Die betrifft sowohl die Aufnahme von Hilfsmitteln im alltäglichen Gebrauch als auch die Nutzung des Informationssystems in professionstypischen Zusammenhängen.

Technologische Grundlage für die Umsetzung dieser Zielvorgaben ist der Aufbau einer Datenbank mit client-optimiertem Zugriff und dynamischer Seitengenerierung, sowie die Entwicklung einer HTML-gestützten Informationsarchitektur mit ergonomischer Benutzerführung auf der Grundlage verschiedener Anwendermodelle.

Das Ziel dieses Projektes ist die Erstellung eines prototypischen multimedialen Produktinformationskataloges mit der Ausrichtung auf verschiedene Zielgruppen. Während in diesem Projekt Rehabilitationshilfsmittel mit ihren spezifischen Anforderungen im Mittelpunkt stehen, ist die entwickelte Technologie leicht auf andere Inhalte und Produktbereiche übertragbar.

MInfoR Projektpartner:

  • Gesundheitsseminare, Bremen
  • Alten- und Krankenpflege "Zuhause", Salzgitter

MInfoR wird gefördert durch die Arbeitsgruppe Innovative Projekte beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (AGIP).

MInfoR auf der CeBIT: vom 13. bis 20. März 2002, Halle 11, Stand D10.

Weitere Informationen:
Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
Dipl.-Ing. Alexander Stolpmann
Dipl.-Sozpäd. Corinna Schade
Salzdahlumer Straße 46/48
38302 Wolfenbüttel
Telefon/Telefax: 05331/9396181
E-Mail: a.stolpmann@fh-wolfenbuettel.de oder co.schade@fh-wolfenbuettel.de

Evelyn Meyer | idw
Weitere Informationen:
http://www.minfor.de/

Weitere Berichte zu: CeBIT MInfoR Multimediaprojekt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie