Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Halogenfreies DMPP ergänzt Flammschutzmittel-Sortiment

06.03.2002


Die Bayer AG bietet in ihrem Flammschutzmittel-Sortiment jetzt ein neues Produkt für Polyurethan-Hartschaumstoffe an, das in Spezialrezepturen die Brandschutznormen von verschiedenen Ländern erfüllt: Das halogenfreie Flammschutzmittel Levagard® VP SP 51009 ist ein Dimethylpropanphosphonat mit einem Phosphorgehalt von mehr als 20 Prozent. Das niedrigviskose Produkt kann in Rezepturen die üblicherweise eingesetzten halogenhaltigen Flammschutzmittel ganz oder teilweise ersetzen. Einsatzgebiete sind beispielsweise Polyurethan-Hartschaumstoffe für Isolierstoffe und Sandwichelemente sowie Bodenbeläge oder Beschichtungen.

Bayer stellt für nahezu alle Kunststoff-Anwendungen die Flammschutzmittel Disflamoll® und Levagard her. Im Brandfall verursachen sie eine Dehydratation der Polymere, was in der Festphase des Brandes zu einer feuerhemmenden Krustenbildung aus verkohltem Material führt. Manche Phosphate zeichnen sich darüber hinaus durch geringe Rauchentwicklung aus. Sie sind verträglich mit einer großen Zahl technischer Polymere, darunter ABS /PC Blends, PVC, Polyurethane, Phenolharze und Synthesekautschuke. Ohne solche Flammschutzmittel könnten Kunststoffe in vielen Bereichen - beispielsweise im Bausektor - erst gar nicht eingesetzt werden. Sie ermöglichen der Bauindustrie maßgeschneiderte Produkte, die die unübertroffenen wärmedämmenden Eigenschaften von PUR-Hartschaumstoffen mit den Anforderungen des Brandschutzes verbinden. Doch nicht nur im Baubereich finden die Bayer-Produkte Anwendung: auch in Fahrzeugen, bei elektrischen und elektronischen Apparaten und im Anlagenbau sind Materialien zu verwenden, die den jeweiligen, von Land zu Land verschiedenen, Brandschutzbestimmungen entsprechen.

Die Palette Levagard umfasst halogenhaltige, -freie und reaktive Alkylphosphate. Die Letztgenannten sind chemisch "einbaufähig" und daher besonders alterungs- und migrationsbeständig. Die halogenfreien Produkte zeichnen sich durch zum Teil sehr hohe Phosphorgehalte aus. Die Einsatzgebiete für Levagard sind Polyurethanschaumstoffe, ungesättigte Polyesterharze sowie andere Duroplaste.

Die Arylphosphate Disflamoll eignen sich für Thermoplaste - beispielsweise für Gehäusematerialien - Phenolharzlaminate für Leiterplatten, Weich-PVC und andere Polymere. Der gut gelierende witterungsbeständige Weichmacher Disflamoll DPO ist ein Arylalkylphosphat für besonders raucharme flammwidrige Artikel aus PVC, Polyurethan, NBR- und SBR-Kautschuk sowie anderen Polymeren. Er verleiht zusätzlich den entsprechend weichgemachten PVC-Mischungen eine gute Verseifungsbeständigkeit.

Auf der Fachmesse AddPlast präsentiert Bayer vom 9. bis 11. April 2002 in Brüssel in Halle 7, Stand 302, der Kunststoff verarbeitenden Industrie das gesamte Flammschutzmittel-Sortiment sowie Treibmittel, Modifikatoren, und Weichmacher.

BayNews Redaktion | BayNews

Weitere Berichte zu: Flammschutzmittel Levagard Polymer Polyurethan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie