Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

InnovationsArea: analytica bringt Start-ups und Jungunternehmen in die breite Fachöffentlichkeit

16.04.2007
Existenzgründungen in Biotechnologie und Chemie spielen eine tragende Rolle bei dem Technologietransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Die analytica 2008 als internationale Leitmesse für Analytik, Labortechnik und Biotechnologie vom 1. bis 4. April 2008 in München unterstützt aktiv diesen Prozess mit einem neuen Ausstellungsbereich: Die InnovationsArea bietet jungen Unternehmen eine optimale Plattform für die Präsentation von Geschäftsideen, Produkten und den Aufbau von Kontakten, und das zu attraktiven Konditionen, die den ersten Auftritt auf einer Messe zum Erfolg werden lassen.

München, 16.04.2007 - Start-ups wie Ausgründungen aus Unternehmen und Forschungsinstituten oder Spin-offs von Universitäten und Hochschulen sind Innovationsmotoren im Hightech-Umfeld: Sie tragen Forschungsergebnisse in den Markt und geben damit wichtige Impulse für deren wirtschaftliche Nutzung. Biotechnologie und Life Sciences stehen hier bei der analytica ganz vorne; aber dies gilt auch für moderne chemienahe Disziplinen wie etwa Nano¬technologie, Mikroverfahrenstechnik und Lab-on-Chip-Lösungen.

Experten sind sich einig, dass Forschung und Entwicklung hier maßgeblich von der Innovationsdynamik neuer, kleiner Unternehmen geprägt werden. Das untermauert auch die Statistik: Die kleinen Unternehmen befinden sich in der Überzahl: Über 88 Prozent der Firmen beschäftigen weniger als 50 Mitarbeiter, davon hat knapp die Hälfte (40 Prozent) nur ein bis neun Mitarbeiter. Und die Firmen sind jung: Das durchschnittliche Alter betrug Ende 2005 nur 6,9 Jahre. Jedes Jahr kommen in der Biotech-Branche einige Dutzend neuer Firmen hinzu. Gleiches gilt in der Nanotechnik, die als Querschnittstechnologie einen ihrer Schwerpunkte in der Chemie hat: Allein hier sind in den letzten zehn Jahren über 200 neue Start-up-Unternehmen gegründet worden.

analytica 2008 richtet eigenen Ausstellungsbereich für Start-ups ein Die analytica als internationale Leitmesse für Analytik, Labortechnik und Biotechnolo¬gie trägt dieser Bedeutung junger Unternehmen in 2008 erstmals mit einem eigenen Ausstellungsbereich Rechnung: Die InnovationsArea in der Halle B2 richtet sich speziell an die Neugründungen dieser Branchen und bietet den Start-ups und Spin-offs eine kompakte Präsentations-Plattform. Hier sind nicht nur junge Biotech- und Life-Sciences-Firmen eingeladen, ihre Innovationen, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsideen einem breiten nationalen und internationalem Fachpublikum vorzustellen, sondern auch Neugründungen aus den Bereichen Nano-Chemie, Mikroreaktionstechnik oder Bioinformatik.

Die InnovationsArea ist mehr als nur ein Ausstellungs-Cluster, um die Innovations¬kraft dieser jungen Unternehmen adäquat zu präsentieren. Sie wird durch ein InnovationsForum ergänzt und bietet neben Ausstellungsfläche und Stand¬angeboten eine Reihe professioneller Messe-Marketing- und Besucherkommunikations-Services zu attraktiven Konditionen. Das InnovationsForum informiert an allen Messetagen über Neuheiten aus Analytik, Labortechnik, Biotechnologie sowie Labor-Diagnostik und stellt die Bühne für Diskussionen und Vorträgen zu Zukunftstechnologien und Forschungstrends. Es bietet aber auch Informationen für Start-ups, etwa über Fördermöglichkeiten und andere relevante Themen für junge Unternehmen.

Alles aus einer Hand: Fläche, Stand und Kommunikationsleistungen
Die InnovationsArea unterstützt damit den Aufbau von persönlichen Kontakten mit Ausstellern, Besuchern und potenziellen Geschäftspartnern. "Junge Unternehmen erhalten alles aus einer Hand, um ihren ersten Messeauftritt kostengünstig und effektiv zu gestalten," erläutert Hans-Joachim Heusler, Geschäftsführer der Messe München, das neue Konzept. "Denn wir unterstützen diesen Messeauftritt mit einer ganzen Reihe von Leistungen und Services, in denen die langjährige Messe- und Kommunikationserfahrung der analytica einfließt." Als Start-ups für die InnovationsArea gelten Firmen, die nicht älter als fünf Jahre sind und maximal 15 Mitarbeiter haben.

Bioregionen, Innovations- und Gründerzentren, Forschungsinstitute, Universitäten und staatlich geförderte Gemeinschaftsstände ergänzen die InnovationsArea, die damit zu einem attraktiven Besuchermagneten der analytica 2008 wird. "Mit dem neuen Ausstellungsbereich untermauert die analytica 2008 die hohe Bedeutung der universitären Forschung für die Innovationskraft der gesamten Branche und bietet diesen jungen, dynamischen Unternehmen die Plattform für den geschäftlichen Erfolg auf internationalem Weltniveau," so Hans-Joachim Heusler.

analytica als Anwärter im Förderprogramm des BMWi Mit der neuen InnovationsArea geht die analytica 2008 auch mit den aktuellen wirtschaftspolitischen Programmen zur Förderung von jungen innovativen Unternehmen konform: So startete das Bundesministerium für Bildung und Forschung im letzten Herbst den Wettbewerb "GO-Bio" mit dem Ziel, Wissenschaftler zur Gründung eigener Biotech-Unternehmen und zur kommerziellen Vermarktung ihrer Forschungsthemen zu ermutigen und diesen Prozess finanziell zu unterstützen.

Ende Januar 2007 legte das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ein Förderprogramm für die Beteiligung von Jungunternehmen an Leitmessen in Deutschland auf. Dieses startet ab Juni 2007 und soll die Vermarktung sowie den Export von Produkten und Verfahren, die von diesen Firmen neu entwickelt wurden, in Form einer Messeteilnahme verbessern. Bis Ende 2007 sind die geförderten Messen bereits definiert, die Messen für 2008 werden derzeit geprüft. Die analytica 2008 ist ein Anwärter im Förderprogramm, die Entscheidung darüber soll im Frühsommer fallen. Weitere Details dazu folgen im Falle eines positiven Bescheides.

Ellen Richter-Maierhofer | Messe München
Weitere Informationen:
http://www.analytica.de
http://www.messe-muenchen.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie InnovationsArea Start-ups

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Berufsausbildung mit Zukunft

25.05.2018 | Unternehmensmeldung

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics