Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

L.A.B. Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in UK

12.04.2007
Vortragsreihe ‘Laboratories in the Chemicals Industry’ auf der L.A.B. 2007

Neue europäische Fachmesse für Analyse-, Bio- und Laborgeräte (L.A.B.) im Oktober 2007 in London

Eine exklusive Vortragsreihe zur Chemieindustrie begleitet die L.A.B. in Großbritannien. ‘Laboratories in the Chemicals Industry’ findet unter der Schirmherrschaft von Andrew Ladds, Vorstands-vorsitzender der britischen Gesellschaft der Chemischen Indust-rie (SCI), statt.

Vom 2. bis 4. Oktober 2007 können sich Messe- und Kongressteil-nehmer im ExCeL London International Conference and Exhibition Centre im Herzen Londons über neueste Entwicklungen auf dem Ge-biet der Analyse-, Bio- und Laborgeräte informieren. Andrew Ladds, seit März 2005 Vorstandsvorsitzender der SCI, führt am 2. Oktober 2007 in London gemeinsam mit anderen namhaften in der Chemiein-dustrie tätigen Experten durch das eintägige Vortragsprogramm ‘Labo-ratories in the Chemicals Industry’. Themenbereiche sind:

• Strömungsbasierte Ansätze in der synthetischen Chemie
• Schlüsselelemente in Versuchsreihen zur chemischen
Analyse, bei der Prozessbeobachtung und Qualitätskontrolle
• Faseroptische Spektroskopie und industrielle Prozesskontrolle
• Strategien für die Einrichtung und Nutzung der
Automatisierung hoher Durchsätze
• Elektronische Labordokumentation (ELN) und Laborinformatik
in der Chemieindustrie ...
• Case Study: Rationalisierung der Katalysatordarstellung
• „Grüne Chemie” und die Nachhaltigkeit von Prozessen und Produktentwicklungen
• Innovationen in der Kristallisationstechnologie
Der Kongress findet vom 2. bis 3. Oktober statt und besteht aus insge-samt sechs Vortragsreihen zu Analysetechnologien und zugehörigen Dienstleistungen aus den Bereichen Pharmazie, Chemie und Life Sciences. Den Kongressteilnehmern bietet sich die einmalige Gele-genheit, die parallel laufende Fachmesse zu besuchen und Kontakte zu Branchenvertretern international führender Herstellerfirmen zu knüpfen.

„Es stimmt zuversichtlich, dass die L.A.B. bereits im Vorfeld als ein wichtiges Forum für Experten und Entscheidungsträger aus Europa und Übersee angesehen wird und weltweit bei Ausstellern und Messe-besuchern gleichermaßen auf sehr großes Interesse stößt“, blickt Sil-vana Kürschner, Projektdirektorin der L.A.B, voraus. „Die Vortragsrei-he ‘Laboratories in the Chemicals Industry’ unter der Schirmherrschaft von SCI-Vorstand Andrew Ladds beispielsweise fokussiert auf topak-tuelle Themen und Entwicklungen in der Chemieindustrie. Die Teil-nehmer erhalten während des Programms die Möglichkeit, sich über relevante Innovationen zu informieren und mit führenden Fachleuten zu diskutieren. Wir erwarten rund 250 Teilnehmer. Schon jetzt gehen viele Anfragen bei uns ein“, erklärt Silvana Kürschner weiter.

... mehr zu:
»Chemical »Fachkongress »Fachmesse »Ladds »SCI
Anmeldeformular und Detailinformationen zur Vortragsreihe ‘Laborato-ries in the Chemical Industry‘ finden Sie auf der Website www.lab-uk.co.uk/conference. Interessenten, die sich vor dem 15. August 2007 anmelden, nehmen an der ganztägigen Veranstaltung zum Sonder-preis von 75 GBP teil. Weitere Informationen zur L.A.B. – Fachmesse und Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte in Großbritan-nien – hält die Website www.lab-uk.co.uk bereit. Kontakt: Leipziger Messe, Tel.: +49 341 678 1211 oder EMail info@lab-uk.de.

Die L.A.B., europäische Fachmesse mit Fachkongress für Analyse-, Bio- und Laborgeräte, öffnet erstmals im Oktober 2007 in London ihre Pforten. Während der im Zweijahresrhythmus in Großbritannien statt-findenden L.A.B. führen Aussteller und Referenten wissenschaftlich-technische Innovationen vor, zeigen Wege zu einer verbesserten Pro-zessorganisation zur Effektivitätssteigerung und diskutieren unter-schiedliche Strategieansätze.
Ansprechpartner für die Presse:
Stephan Reiß, Pressereferent L.A.B.
Telefon: +49 (0)341 / 678 81 86
Telefax: +49 (0)341 / 678 81 82
E-Mail: s.reiss@leipziger-messe.de
L.A.B. im Internet:
www.lab-uk.de
www.lab-uk.co.uk
www.leipziger-messe.de
Kurzbiografie Andrew Ladds
Andrew Ladds wurde im März 2005 zum Vorstandsvorsitzenden der britischen Gesellschaft der Chemischen Industrie (SCI) berufen. Er kann auf eine langjährige Karriere und weitreichende Erfahrungen in der Lebensmittel- und Agrarindustrie sowie im Umweltschutz verwei-sen. Mit einer landwirtschaftlichen Ausbildung als Basis, ging er einen Berufsweg in Richtung Technik und Handel und nahm Tätigkeiten in der internationalen Agrar- und Lebensmittelindustrie auf. Schon früh übernahm er Führungsaufgaben und engagierte sich maßgeblich für die Entwicklung von Unternehmens- und Organisationsprozessen. In den 90er Jahren gründete Andrew Ladds sein eigenes Unternehmen für Import, Handel und Unternehmensentwicklung. Die Firma hatte sich spezialisiert auf Waren, Speziallebensmittel und andere Erzeug-nisse aus einer umweltfreundlichen Herstellung unter Nutzung von natürlichen Energien und Rohstoffen. Vor der Übernahme des Vor-standes von SCI leitete Andrew Ladds drei Jahre lang als Hauptge-schäftsführer Coeliac UK, eine im Gesundheitswesen engagierte Wohltätigkeitsorganisation.

(Quelle: www.sci.org)

Stephan Reiß | Leipziger Messe GmbH
Weitere Informationen:
http://www.lab-uk.de
http://www.lab-uk.co.uk
http://www.leipziger-messe.de

Weitere Berichte zu: Chemical Fachkongress Fachmesse Ladds SCI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften