Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz auf dem eigenen Werksgelände

10.04.2007
Ersatzbrennstoffe in Industriekraftwerken helfen CO2 einzusparen

Kraftwerke auf dem eigenen Werksgelände können nicht nur die Kosten für die Strom-, Dampf- oder Wärmeerzeugung eines Betriebes senken. Firmeneigene Energieerzeugungsanlagen helfen auch CO2-Emissionen einzusparen, wenn anstatt fossiler Energieträger Ersatzbrennstoffe - kurz EBS - eingesetzt werden. Auf der „waste to energy“ am 9. und 10. Mai 2007 in der Messe Bremen informieren Experten aus dem In- und Ausland ausführlich über dieses Thema. Die Fachmesse mit Konferenzprogramm ist das europäische Leitforum für die Energiegewinnung aus Abfällen und Biomasse.

Industriekraftwerke ermöglichen auch die Entsorgung der Abfallströme, die als Ersatzbrennstoffe zum Beispiel in Kraftwerken der chemischen Industrie genutzt werden. Ein zusätzlicher Pluspunkt für den Anlagenbetreiber ist die Zuzahlung, die er bei Abnahme des Brennstoffs vom Entsorger erhält. Ob sich die Investition in ein EBS-Kraftwerk für einen Betrieb lohnt, hängt unter anderem von der Höhe der Zuzahlung, der Langfristigkeit der Lieferverträge und den bisherigen Energiekosten ab.

Dass Brennstoff nicht gleich Brennstoff ist, wird aus dem Vortrag von Andreas Habel vom bvse Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung klar. Denn Ersatzbrennstoffe müssen je nach Anlagentyp bestimmte Qualitätsstandards erfüllen. „In der öffentlichen Diskussion wird der Einsatz von Ersatzbrennstoffen oft als verdeckte Müllverbrennung diffamiert, oder als problemlose Gesamtlösung für nicht weiter differenzierte Stoffströme", stellt Habel fest. „Dem ist sicher nicht so. Die Mitverbrennung hochwertiger Ersatzbrennstoffe dient heute der Nachhaltigkeit und hilft, primäre Energieressourcen zu schonen und Deponieraum einzusparen."

... mehr zu:
»EBS »Entsorgung »Ersatzbrennstoff

Welche Faktoren bei der Investition in ein Industriekraftwerk eine Rolle spielen, erläutert Dr. Bart Adams vom belgischen Anlagenbauer KeppelSeghers. Laut Adams hat die Forderung nach einer nachhaltigen Entsorgung von Reststoffen die Nachfrage nach Optionen für die Nutzung von Siedlungsabfällen - insbesondere als EBS - steigen lassen. In seinem Vortrag beleuchtet er die gesamte Kette von der Planung und Auslegung bis zum Betrieb einer Anlage. Über die Anforderungen an kleine, dezentrale Einheiten zur Verwertung von Ersatzbrennstoffen informiert Dr. Peter Ramharter von der Kalogeo GmbH aus Österreich. Die Verbrennung von EBS ist aus seiner Sicht die sicherste und sauberste Methode der Abfallbeseitigung, die mit der Energieproduktion gleichzeitig Wertschöpfung betreibt. Wie die Abfallströme vom Entsorger zum Verwerter gelangen, erklärt Björn Klippel von TIM Consult. Er setzt auf den Transport per Schienenverkehr. „Die energetische Nutzung von Abfällen und Biomasse verändert die logistischen Strukturen in der Abfallwirtschaft und schafft Potenziale für die schienengestützte Logistik", so Klippel.

Die „waste to energy“ findet am 9. und 10. Mai zum dritten Mal in der Messe Bremen statt. Mehr als 60 Beiträge informieren über den Rohstoff Abfall sowie über Herstellung und Einsatz von Bioenergie. In der Ausstellung präsentieren über 100 Firmen neueste Verfahren, Anlagentechnik und Lösungen, um Kosten einzusparen und Betriebsabläufe zu verbessern. Das komplette Programm, die Ausstellerliste und weitere Informationen können unter www.wte-expo.de abgerufen werden.

Milko Haase | Messe Bremen
Weitere Informationen:
http://www.wte-expo.de
http://www.messe-bremen.de

Weitere Berichte zu: EBS Entsorgung Ersatzbrennstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics