Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser-Optik-Berlin, 6.-7.März in Berlin-Adlershof

01.03.2002


Fachmesse und Kongress mit internationaler Beteiligung in Berlin Adlershof / 160 Aussteller / Umfangreiches Programm

Berlin-Adlershof. Berlin, die Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien, präsentiert vom 06. bis 07. März 2002 die LASER-OPTIK-BERLIN 2002 (LOB). Die LOB ist Messe und Kongress zugleich. Sie findet zum fünften Mal in zweijährigem Rhythmus statt. Veranstalter sind die WISTA-MANAGEMENT GMBH, das Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) und die Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH (TSB), die auch die Gesamtorganisation übernommen hat.

Internationale Ausstrahlung

Die LOB hat sich nach der "LASER" in München zur zweitgrößten integrierten Messe- und Kongressveranstaltung für Optische Technologien mit wissenschaftlichem Hintergrund in Deutschland entwickelt. Sie reicht in ihrer Bedeutung weit über die Region Berlin-Brandenburg hinaus. Sie ist ein Forum der Lasertechnik, Optoelektronik und Optik einschließlich ihren zahlreichen Anwendungen in Forschung, Technik, Medizin und Produktion. Sie bietet an der Schwelle zum "Jahrhundert des Photons" Einblicke in die gesamte Bandbreite der Optischen Technologien. Der Besuch der Messe ist kostenfrei.

Zahl der Aussteller um 15 Prozent gestiegen

Insgesamt haben sich zur LOB in diesem Jahr 160 Aussteller angemeldet, 21 mehr als bei der letzten Messe im Jahr 2000. Erstmals reicht das Platzangebot im Verwaltungsgebäude der WISTA-MANAGEMENT GMBH nicht mehr aus, so dass im Gebäude des benachbarten Zentrums für Umwelt-, Energie- und Biotechnologie (UTZ) ein zweiter Ausstellungsschwerpunkt eingerichtet wurde. Wie die Anmeldung von 61 ausländischen Ausstellern belegt, setzt sich der Trend zur internationalen Bedeutung der LOB weiter fort. Aus Berlin sind insgesamt 67 Firmen vertreten.

Das Kongressprogramm der LOB orientiert sich in diesem Jahr am Leitthema "Materialbearbeitung und Analyse mit Lasern". Die Schwerpunkte sind Lasersysteme, Materialbearbeitung mit Lasern, Analyse mit Lasern sowie das Kompetenznetz Optische Technologien, ein Zusammenschluss von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Körperschaften des öffentlichen Rechts aus dem Raum Berlin-Brandenburg.

Experten stehen Rede und Antwort

Der Kongress anlässlich der LOB bietet zahlreiche Seminare, unter anderem zu Themen wie "Mikromaterialbearbeitung und Analytik", "Lasersysteme für die Materialbearbeitung" und zur "Lasersysteme in der Medizin" an.

Erstmals findet im Rahmen der LOB eine vom europäischen Netzwerk der IRCs (Innovation Relay Centres) organisierte internationale Kooperationsbörse statt. Über Möglichkeiten internationaler Zusammenarbeit informiert das deutsch-französische / Internationale Büro bei der WISTA-MANAGEMENT GMBH in Zusammenarbeit mit der TSB beim LOB-Forum International. Außerdem veranstaltet das Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) am 07. März 2002 von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter dem Motto "Vorstoß in die Welt der Femtosekunden- und Terawatt-Laser" einen Tag der Offenen Tür.

Optische Technologien auf dem Vormarsch

In der Region Berlin sind derzeit rund 2.500 Menschen in über 230 Unternehmen im Bereich der Optischen Technologien tätig. Sie erwirtschafteten im Jahr 2001 einen Umsatz von rund 242 Millionen Euro. In Adlershof sind neben fünf Instituten, unter ihnen das Max-Born-Institut, rund 50 Unternehmen mit knapp 800 Mitarbeitern auf diesem Gebiet tätig. Sie erreichten im Jahr 2001 einen Umsatz von rund 110 Millionen Euro.

Am Di, 6.3., 9.45 Uhr findet im Forum Adlershof (Gebäude der WISTA-Management GmbH, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin) ein Pressegespräch statt. Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Dr. Gregor Gysi, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen
  • Hardy Rudolf Schmitz, Geschäftsführer der WISTA-Management GmbH
  • Prof.-Dr. Hanns-Jürgen Lichtfuß, Vorstand der TSB Technologiestiftung Berlin
  • Dr. Thomas Langeheineken, Geschäftsführer der TSB GmbH
  • Prof. Dr. Thomas Elsässer, Direktor am Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie, MBI
  • Dr. Eberhard Stens, Projektleiter LOB

Kontakt:
WISTA-MANAGEMENT GMBH, Bereich Kommunikation: Dr. Peter Strunk, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin
Tel.:(030) 63 92 22 25; Fax:(030) 63 92 21 99
E-Mail: strunk@wista.de

Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Frauke Nippel, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
Tel.:(030) 46 30 25 04, Fax:(030) 46 30 24 44,
E-Mail: nippel@technologiestiftung-berlin.de

Annette Kleffel | idw
Weitere Informationen:
http://www.laser-optik-berlin.de/

Weitere Berichte zu: LOB Max-Born-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten