Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Laser-Optik-Berlin, 6.-7.März in Berlin-Adlershof

01.03.2002


Fachmesse und Kongress mit internationaler Beteiligung in Berlin Adlershof / 160 Aussteller / Umfangreiches Programm

Berlin-Adlershof. Berlin, die Stadt für Wissenschaft, Wirtschaft und Medien, präsentiert vom 06. bis 07. März 2002 die LASER-OPTIK-BERLIN 2002 (LOB). Die LOB ist Messe und Kongress zugleich. Sie findet zum fünften Mal in zweijährigem Rhythmus statt. Veranstalter sind die WISTA-MANAGEMENT GMBH, das Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) und die Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH (TSB), die auch die Gesamtorganisation übernommen hat.

Internationale Ausstrahlung

Die LOB hat sich nach der "LASER" in München zur zweitgrößten integrierten Messe- und Kongressveranstaltung für Optische Technologien mit wissenschaftlichem Hintergrund in Deutschland entwickelt. Sie reicht in ihrer Bedeutung weit über die Region Berlin-Brandenburg hinaus. Sie ist ein Forum der Lasertechnik, Optoelektronik und Optik einschließlich ihren zahlreichen Anwendungen in Forschung, Technik, Medizin und Produktion. Sie bietet an der Schwelle zum "Jahrhundert des Photons" Einblicke in die gesamte Bandbreite der Optischen Technologien. Der Besuch der Messe ist kostenfrei.

Zahl der Aussteller um 15 Prozent gestiegen

Insgesamt haben sich zur LOB in diesem Jahr 160 Aussteller angemeldet, 21 mehr als bei der letzten Messe im Jahr 2000. Erstmals reicht das Platzangebot im Verwaltungsgebäude der WISTA-MANAGEMENT GMBH nicht mehr aus, so dass im Gebäude des benachbarten Zentrums für Umwelt-, Energie- und Biotechnologie (UTZ) ein zweiter Ausstellungsschwerpunkt eingerichtet wurde. Wie die Anmeldung von 61 ausländischen Ausstellern belegt, setzt sich der Trend zur internationalen Bedeutung der LOB weiter fort. Aus Berlin sind insgesamt 67 Firmen vertreten.

Das Kongressprogramm der LOB orientiert sich in diesem Jahr am Leitthema "Materialbearbeitung und Analyse mit Lasern". Die Schwerpunkte sind Lasersysteme, Materialbearbeitung mit Lasern, Analyse mit Lasern sowie das Kompetenznetz Optische Technologien, ein Zusammenschluss von Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Körperschaften des öffentlichen Rechts aus dem Raum Berlin-Brandenburg.

Experten stehen Rede und Antwort

Der Kongress anlässlich der LOB bietet zahlreiche Seminare, unter anderem zu Themen wie "Mikromaterialbearbeitung und Analytik", "Lasersysteme für die Materialbearbeitung" und zur "Lasersysteme in der Medizin" an.

Erstmals findet im Rahmen der LOB eine vom europäischen Netzwerk der IRCs (Innovation Relay Centres) organisierte internationale Kooperationsbörse statt. Über Möglichkeiten internationaler Zusammenarbeit informiert das deutsch-französische / Internationale Büro bei der WISTA-MANAGEMENT GMBH in Zusammenarbeit mit der TSB beim LOB-Forum International. Außerdem veranstaltet das Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI) am 07. März 2002 von 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr unter dem Motto "Vorstoß in die Welt der Femtosekunden- und Terawatt-Laser" einen Tag der Offenen Tür.

Optische Technologien auf dem Vormarsch

In der Region Berlin sind derzeit rund 2.500 Menschen in über 230 Unternehmen im Bereich der Optischen Technologien tätig. Sie erwirtschafteten im Jahr 2001 einen Umsatz von rund 242 Millionen Euro. In Adlershof sind neben fünf Instituten, unter ihnen das Max-Born-Institut, rund 50 Unternehmen mit knapp 800 Mitarbeitern auf diesem Gebiet tätig. Sie erreichten im Jahr 2001 einen Umsatz von rund 110 Millionen Euro.

Am Di, 6.3., 9.45 Uhr findet im Forum Adlershof (Gebäude der WISTA-Management GmbH, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin) ein Pressegespräch statt. Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Dr. Gregor Gysi, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Frauen
  • Hardy Rudolf Schmitz, Geschäftsführer der WISTA-Management GmbH
  • Prof.-Dr. Hanns-Jürgen Lichtfuß, Vorstand der TSB Technologiestiftung Berlin
  • Dr. Thomas Langeheineken, Geschäftsführer der TSB GmbH
  • Prof. Dr. Thomas Elsässer, Direktor am Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie, MBI
  • Dr. Eberhard Stens, Projektleiter LOB

Kontakt:
WISTA-MANAGEMENT GMBH, Bereich Kommunikation: Dr. Peter Strunk, Rudower Chaussee 17, 12489 Berlin
Tel.:(030) 63 92 22 25; Fax:(030) 63 92 21 99
E-Mail: strunk@wista.de

Technologiestiftung Innovationsagentur Berlin GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Frauke Nippel, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin
Tel.:(030) 46 30 25 04, Fax:(030) 46 30 24 44,
E-Mail: nippel@technologiestiftung-berlin.de

Annette Kleffel | idw
Weitere Informationen:
http://www.laser-optik-berlin.de/

Weitere Berichte zu: LOB Max-Born-Institut

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nährstoffhaushalt einer neuentdeckten “Todeszone” im Indischen Ozean auf der Kippe

06.12.2016 | Geowissenschaften

Entschlüsselung von Kommunikationswegen zwischen Tumor- und Immunzellen beim Eierstockkrebs

06.12.2016 | Medizin Gesundheit

Bioabbaubare Polymer-Beschichtung für Implantate

06.12.2016 | Materialwissenschaften