Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Oberflächentechnologie auf der LIGNA+ HANNOVER 2007

26.03.2007
- Initiative "Wooden Surface Solutions" gestartet - Infoinseln in Halle 19 geben Orientierung

Zur LIGNA+ HANNOVER 2007, die vom 14. bis 18. Mai stattfindet, werden rund 1 800 Aussteller (2005: 1 800) aus über 40 Ländern auf einer Netto-Ausstellungsfläche von über 130 000 Quadratmetern (2005: 129 083) erwartet.

Hier ist die gesamte Wertschöpfungskette von der Forstwirtschaft über die Holzwirtschaft bis hin zur industriellen Serienfertigung von hölzernen Endprodukten und innovativen Oberflächentechnologien zu sehen. Aufgrund ihrer starken Innovationskraft kommt der Oberflächentechnik eine besondere Rolle zu. Erstmals wurde daher dieses Thema in den Fokus der Messe gerückt.

Die Deutsche Messe hat gemeinsam mit dem Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.) und den Ausstellern die Initiative "Wooden Surface Solutions" gegründet, um das Thema Oberflächentechnik aufzubereiten. Die Fachhochschule Rosenheim ist ebenfalls in diese Initiative eingebunden. An einem komplexen Produkt wie der modernen hölzernen Oberfläche sind verschiedene Wertschöpfungs- und Produktionsstufen beteiligt. Die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Bereichen werden in Halle 19 durch Infoinseln erlebbar und sichtbar gemacht. Besucher können sich hier firmen- und branchenübergreifend informieren und erhalten eine Orientierungshilfe. Das gesamte Spektrum des Werkstoffes Holz hinsichtlich der Oberflächentechnologie wird abgebildet.

... mehr zu:
»HANNOVER »LIGNA

Zu den einzelnen Themen, die in Halle 19 dargestellt werden, gehören:

- Rohe Holzoberflächen
- Flüssigbeschichtung
- Pulverbeschichtung auf MDF (Mitteldichte Faserplatte)
- Drucken (Indirektdruck, Digitaldruck)
- Beschichten mit kunstharzgetränkten Papieren
- Hochdruckpress-Schichtstofflaminate
- Finishfilme (Finishfolie) und Kunststoff-Folien
- Beschichten mit thermoplastischen 3-D-Folien
- Verarbeitung von Furnieren
- sonstige Oberflächen
- Oberflächenkontrolle
In diesen Themenwelten sind Exponate der Aussteller zu sehen, die für die Besucher der Infoinseln von Vertretern der Fachhochschule Rosenheim moderiert und erläutert werden. Im Mittelpunkt der Präsentation stehen Gestaltungsmöglichkeiten für den Anwender, wie beispielsweise "Optik/Gestaltung" und "Haptik". Die an der Produktion beteiligten Unternehmen werden in einem firmen- und branchenübergreifenden Umfeld genannt.

Weitere Informationen zur LIGNA+ HANNOVER 2007 sowie zu den einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Internet unter www.ligna.de.

Anja Brokjans | Presse TransMIT
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: HANNOVER LIGNA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive