Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2007 - 15. Internationale Fachmesse für Biotechnologie

22.03.2007
(9. bis 11. Oktober) / Leitmesse der Biotech-Branche: industrielle Ausrichtung im Vordergrund

- Mehr als 900 Unternehmen aus rund 30 Ländern - jetzt unter einem Dach in den Hallen 8 und 9

- BIOTECHNICA-Partnering mit dem Schwerpunkt Drug-Device Combination Therapy

- Kongressprogramm deutlich ausgeweitet

- Dotierung für "EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD" auf 100 000 Euro erhöht

Europas größte Biotechnologiemesse öffnet wieder ihre Pforten: Vom 9. bis 11. Oktober 2007 findet die internationale Fachmesse BIOTECHNICA auf dem Messeplatz Hannover statt. Zum 15. Mal bietet dieser internationale Branchentreffpunkt eine effektive Plattform für neue Trends und Kontakte. Auf Grund der einmaligen Präsenz aller Sparten der Biotechnologie gilt die BIOTECHNICA mittlerweile als Leitveranstaltung der europäischen Biotech-Branche.

Neu in diesem Jahr ist eine hochkarätige Partnering-Veranstaltung, die in Kooperation mit der in den USA ansässigen "Technology Vision Group" (TVG), einem der weltweit führenden Veranstalter von Matchmaking- und Partnering-Events, durchgeführt wird. Der Schwerpunkt des Partnering liegt im Bereich der roten Biotechnologie: "Drug-Device Combination Therapy". Mit dem Fokus auf Biopharma bietet es Unternehmen eine ideale Basis, in der hochkomplexen Querschnittstechnologie zwischen Biotechnik und Medizin neue Pfade zu entdecken und auf kurzen Wegen Kontakte zu knüpfen.

Die Ausstellungsbereiche

Die BIOTECHNICA 2007 deckt das gesamte "Farb-Spektrum" der Branche ab. Einen Schwerpunkt bilden dabei Zukunftsthemen aus Pharma/ Medizin, Umwelt und Ernährung sowie der industrielle Einsatz biotechnologischer Methoden.

Die Deutsche Messe erwartet zur BIOTECHNICA 2007, die am Vorabend (8. Oktober) vom Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Günter Verheugen, eröffnet wird, mehr als 900 Unternehmen aus rund 30 Ländern. Im Jahr 2005 hatten 850 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen über 12 000 Fachbesuchern präsentiert. Um die Qualität und den Service für Aussteller und Besucher weiter zu steigern, wird es zur kommenden BIOTECHNICA organisatorische Veränderungen geben: Die Veranstaltung findet jetzt in den modernen Hallen 8 und 9 im Süden des Messegeländes statt und bietet so die gesamte Vielfalt der Biotechnologie unter einem Dach. Für die Vortragsprogramme steht gleich nebenan das Convention Center zur Verfügung, das mit seinem hochflexiblen Raumangebot und modernsten Präsentationstechniken erstklassige Rahmenbedingungen bietet.

PARTNERING FORUM der BIOTECHNICA 2007

In diesem Jahr organisiert die Deutsche Messe erstmals gemeinsam mit der Technology Vision Group (TVG) aus Santa Cruz in Kalifornien, USA, ein PARTNERING FORUM. Die Teilnehmer erwartet eine hochkarätige Netzwerk-Veranstaltung zum Thema "Drug-Device Combination Therapy". Der Rahmen aus Vorträgen, Expertenrunden, Firmenpräsentationen und Networking Areas ermöglicht Biotechnologie- und Pharmaunternehmen, Investoren und Forschungsinstituten, auf direktem Weg strategische Partner zu identifizieren.

Das Partnering gliedert sich in zwei Elemente - eine bereits zwei Monate vor der Messe freigeschaltete exklusive Online-Plattform und das persönliche Zusammentreffen während der Messe im direkt zu den BIOTECHNICA-Messehallen benachbarten Convention Center auf dem hannoverschen Messegelände.

Angesprochen sind Entscheidungsträger aus Industrie, Forschung und Entwicklung sowie Venture-Capital-Gesellschaften, die im professionellen Umfeld zusammengeführt werden. Die Partnering-Plattform bietet Unternehmen damit die Möglichkeit, gemeinschaftlich Lücken auf dem Weg zur Produktentwicklung zu schließen. Sie bildet gleichzeitig die vierte große Säule des BIOTECHNICA-Angebotes: Hochtechnologie-Unternehmen, die keine Produkte oder Serviceangebote unterbreiten, profitieren auf diesem Weg vom "Branchentreff BIOTECHNICA".

Das Vortragsprogramm zur BIOTECHNICA 2007

Ein weiteres Highlight der diesjährigen BIOTECHNICA ist das Konferenzprogramm. Neben dem "PARTNERING" und dem "Innovations-Forum" (Firmen- und Produktvorträge ausstellender Unternehmen) finden mehr als 20 weitere Fachveranstaltungen in den speziell auf Tagungen ausgelegten Räumen des Convention Center statt. Geplante Veranstaltungen sind beispielsweise die Fortführung der ehemaligen BMBF-Biotechnologietage unter dem neuen Titel "Deutsche Biotechnologie-Tage", das Merck-Forum und die Vaccine Development Days. Weitere Themen: Weiße Biotechnologie, Regenerative Medizin, Nanobiotechnologie, Pflanzen- und Lebensmittelbiotechnologie sowie Biomasse. Und natürlich finden auch wieder die erfolgreichen "Jobvector Carreer Days" als Jobbörse der BIOTECHNICA statt.

Dotierung für EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD um 60 000 Euro erhöht

Dieser seit Jahren in der europäischen Biotech-Branche fest installierte Award wird zur BIOTECHNICA 2007 noch einmal deutlich aufgewertet: Er ist erstmals mit 100 000 Euro dotiert und gilt damit als weltweit attraktivster Wettbewerb zur Stärkung des Engagements junger Biotech-Unternehmen. Die Deutsche Messe vergibt diesen Award zum fünften Mal im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen BIOTECHNICA am 8. Oktober 2007 an ein erfolgreiches Biotechnologie-Unternehmen. In den Vorjahren durften sich die drei Erstplatzierten bereits Preise im Wert von 40 000 Euro teilen.

Um den EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD können sich kleine und mittelständische europäische Biotechnologie- und Life-Science-Unternehmen bewerben. Sie sollten

- seit zwei Jahren auf dem Markt präsent sein,

- 30 bis maximal 350 Beschäftigte haben,

- einen Jahresgesamtumsatz von höchstens 50 Mio. Euro erzielen,

- wirtschaftlich unabhängig sein (maximal 25 Prozent des Firmenkapitals in der Hand eines Großunternehmens; ausgenommen Venture-Capital-Firmen) sowie

- sich bereits erfolgreich auf dem Markt der Biotechnologie und der Life Sciences engagieren.

Wesentliche Voraussetzungen für die Teilnahme sind dabei innovative Produkte und Services sowie damit verknüpfte Konzepte und Geschäftsideen. Bewerbungsformulare können unter www.biotechnica-award.de heruntergeladen werden.

Wichtiger Termin: Einsendeschluss ist der 1. Juni 2007.

Die Bewerbung lohnt sich, denn den Finalisten winken neben dem Preisgeld ein Messestand auf der BIOTECH CHINA 2008 in Shanghai, ein umfangreiches Beratungspaket von CapGemini, das IPO-Welcome-Paket der Deutschen Börse, Anzeigen in den "European Biotechnology News" und Mitgliedschaften beim europäischen Dachverband für Biotechnologie, EuropaBio.

Detlev Rossa | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de/presseservice

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA Biotech-Branche Biotechnologie Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit