Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2007 - 15. Internationale Fachmesse für Biotechnologie

22.03.2007
(9. bis 11. Oktober) / Leitmesse der Biotech-Branche: industrielle Ausrichtung im Vordergrund

- Mehr als 900 Unternehmen aus rund 30 Ländern - jetzt unter einem Dach in den Hallen 8 und 9

- BIOTECHNICA-Partnering mit dem Schwerpunkt Drug-Device Combination Therapy

- Kongressprogramm deutlich ausgeweitet

- Dotierung für "EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD" auf 100 000 Euro erhöht

Europas größte Biotechnologiemesse öffnet wieder ihre Pforten: Vom 9. bis 11. Oktober 2007 findet die internationale Fachmesse BIOTECHNICA auf dem Messeplatz Hannover statt. Zum 15. Mal bietet dieser internationale Branchentreffpunkt eine effektive Plattform für neue Trends und Kontakte. Auf Grund der einmaligen Präsenz aller Sparten der Biotechnologie gilt die BIOTECHNICA mittlerweile als Leitveranstaltung der europäischen Biotech-Branche.

Neu in diesem Jahr ist eine hochkarätige Partnering-Veranstaltung, die in Kooperation mit der in den USA ansässigen "Technology Vision Group" (TVG), einem der weltweit führenden Veranstalter von Matchmaking- und Partnering-Events, durchgeführt wird. Der Schwerpunkt des Partnering liegt im Bereich der roten Biotechnologie: "Drug-Device Combination Therapy". Mit dem Fokus auf Biopharma bietet es Unternehmen eine ideale Basis, in der hochkomplexen Querschnittstechnologie zwischen Biotechnik und Medizin neue Pfade zu entdecken und auf kurzen Wegen Kontakte zu knüpfen.

Die Ausstellungsbereiche

Die BIOTECHNICA 2007 deckt das gesamte "Farb-Spektrum" der Branche ab. Einen Schwerpunkt bilden dabei Zukunftsthemen aus Pharma/ Medizin, Umwelt und Ernährung sowie der industrielle Einsatz biotechnologischer Methoden.

Die Deutsche Messe erwartet zur BIOTECHNICA 2007, die am Vorabend (8. Oktober) vom Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Günter Verheugen, eröffnet wird, mehr als 900 Unternehmen aus rund 30 Ländern. Im Jahr 2005 hatten 850 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen über 12 000 Fachbesuchern präsentiert. Um die Qualität und den Service für Aussteller und Besucher weiter zu steigern, wird es zur kommenden BIOTECHNICA organisatorische Veränderungen geben: Die Veranstaltung findet jetzt in den modernen Hallen 8 und 9 im Süden des Messegeländes statt und bietet so die gesamte Vielfalt der Biotechnologie unter einem Dach. Für die Vortragsprogramme steht gleich nebenan das Convention Center zur Verfügung, das mit seinem hochflexiblen Raumangebot und modernsten Präsentationstechniken erstklassige Rahmenbedingungen bietet.

PARTNERING FORUM der BIOTECHNICA 2007

In diesem Jahr organisiert die Deutsche Messe erstmals gemeinsam mit der Technology Vision Group (TVG) aus Santa Cruz in Kalifornien, USA, ein PARTNERING FORUM. Die Teilnehmer erwartet eine hochkarätige Netzwerk-Veranstaltung zum Thema "Drug-Device Combination Therapy". Der Rahmen aus Vorträgen, Expertenrunden, Firmenpräsentationen und Networking Areas ermöglicht Biotechnologie- und Pharmaunternehmen, Investoren und Forschungsinstituten, auf direktem Weg strategische Partner zu identifizieren.

Das Partnering gliedert sich in zwei Elemente - eine bereits zwei Monate vor der Messe freigeschaltete exklusive Online-Plattform und das persönliche Zusammentreffen während der Messe im direkt zu den BIOTECHNICA-Messehallen benachbarten Convention Center auf dem hannoverschen Messegelände.

Angesprochen sind Entscheidungsträger aus Industrie, Forschung und Entwicklung sowie Venture-Capital-Gesellschaften, die im professionellen Umfeld zusammengeführt werden. Die Partnering-Plattform bietet Unternehmen damit die Möglichkeit, gemeinschaftlich Lücken auf dem Weg zur Produktentwicklung zu schließen. Sie bildet gleichzeitig die vierte große Säule des BIOTECHNICA-Angebotes: Hochtechnologie-Unternehmen, die keine Produkte oder Serviceangebote unterbreiten, profitieren auf diesem Weg vom "Branchentreff BIOTECHNICA".

Das Vortragsprogramm zur BIOTECHNICA 2007

Ein weiteres Highlight der diesjährigen BIOTECHNICA ist das Konferenzprogramm. Neben dem "PARTNERING" und dem "Innovations-Forum" (Firmen- und Produktvorträge ausstellender Unternehmen) finden mehr als 20 weitere Fachveranstaltungen in den speziell auf Tagungen ausgelegten Räumen des Convention Center statt. Geplante Veranstaltungen sind beispielsweise die Fortführung der ehemaligen BMBF-Biotechnologietage unter dem neuen Titel "Deutsche Biotechnologie-Tage", das Merck-Forum und die Vaccine Development Days. Weitere Themen: Weiße Biotechnologie, Regenerative Medizin, Nanobiotechnologie, Pflanzen- und Lebensmittelbiotechnologie sowie Biomasse. Und natürlich finden auch wieder die erfolgreichen "Jobvector Carreer Days" als Jobbörse der BIOTECHNICA statt.

Dotierung für EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD um 60 000 Euro erhöht

Dieser seit Jahren in der europäischen Biotech-Branche fest installierte Award wird zur BIOTECHNICA 2007 noch einmal deutlich aufgewertet: Er ist erstmals mit 100 000 Euro dotiert und gilt damit als weltweit attraktivster Wettbewerb zur Stärkung des Engagements junger Biotech-Unternehmen. Die Deutsche Messe vergibt diesen Award zum fünften Mal im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen BIOTECHNICA am 8. Oktober 2007 an ein erfolgreiches Biotechnologie-Unternehmen. In den Vorjahren durften sich die drei Erstplatzierten bereits Preise im Wert von 40 000 Euro teilen.

Um den EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD können sich kleine und mittelständische europäische Biotechnologie- und Life-Science-Unternehmen bewerben. Sie sollten

- seit zwei Jahren auf dem Markt präsent sein,

- 30 bis maximal 350 Beschäftigte haben,

- einen Jahresgesamtumsatz von höchstens 50 Mio. Euro erzielen,

- wirtschaftlich unabhängig sein (maximal 25 Prozent des Firmenkapitals in der Hand eines Großunternehmens; ausgenommen Venture-Capital-Firmen) sowie

- sich bereits erfolgreich auf dem Markt der Biotechnologie und der Life Sciences engagieren.

Wesentliche Voraussetzungen für die Teilnahme sind dabei innovative Produkte und Services sowie damit verknüpfte Konzepte und Geschäftsideen. Bewerbungsformulare können unter www.biotechnica-award.de heruntergeladen werden.

Wichtiger Termin: Einsendeschluss ist der 1. Juni 2007.

Die Bewerbung lohnt sich, denn den Finalisten winken neben dem Preisgeld ein Messestand auf der BIOTECH CHINA 2008 in Shanghai, ein umfangreiches Beratungspaket von CapGemini, das IPO-Welcome-Paket der Deutschen Börse, Anzeigen in den "European Biotechnology News" und Mitgliedschaften beim europäischen Dachverband für Biotechnologie, EuropaBio.

Detlev Rossa | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de/presseservice

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA Biotech-Branche Biotechnologie Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie