Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"TerraTec 2007": DBU präsentiert Umweltinnovationen

02.03.2007
Auf der internationalen Fachmesse "TerraTec" in Leipzig dreht sich vom 5. bis 8. März alles um Ver- und Entsorgung, Wasser-, Abwasser-, Abfalltechnik und Stadtumbau.

Auch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist auf dem Branchentreff für Umwelttechnik und -dienstleistungen vertreten. Auf ihrem Gemeinschaftsstand in Halle 3, Stand Nr. H 51, präsentiert sie drei innovative und beispielhafte Projekte rund um das Thema Wasser und Gewässerschutz: vom Hochwasserschutz über Abwasserreinigung bis hin zur modernen Stadtentwicklung.

"Diese Umweltleistungsschau bietet uns die Chance, unsere Themen einem breiten Branchenpublikum vorstellen und vermitteln zu können", betont DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde.

Die Leipziger Firma Busse GmbH stellt die Kleinkläranlage BusseMF vor. Sie bietet Lösungen für kostengünstige und ökologische dezentrale Abwasserentsorgung. Das Unternehmen stellt auf der Messe auch die weltweit erste Kreislaufanlage für Fischzucht vor: Sie macht es möglich, dass bei der Wasseraufbereitung kein Tropfen Abwasser in die Umwelt gelangt. Beiden technischen Anlagen ist die angewandte neuartige Biomembrantechnologie gemeinsam, die zu einer deutlich verbesserten Reinigungsleistung führt.
... mehr zu:
»Hochwasserschutz

Wie in Sachen "Hochwasserschutz" Potenziale für den Wasserrückhalt und die Abflussverzögerung besser ausgeschöpft werden können, zeigt die Ingenieurgesellschaft Prof. Dr. Sieker aus Dahlwitz-Hoppegarten in Kooperation mit der Universität Hannover am Beispiel des Flusseinzugsgebietes der Mulde in Sachsen. Das Fazit: Erfolgreicher Hochwasserschutz muss im Einzugsgebiet von Fließgewässern ansetzen. Konkrete Maßnahmen seien eine schonende Bodenbearbeitung zum Beispiel auf landwirtschaftlichen Flächen oder eine nachhaltige Regenwasserbewirtschaftung auf Siedlungs- und Verkehrsflächen.

Als Beispiel für nachahmenswerte Umweltbildung und -kommunikation ist der Leipziger Förderverein "Neue Ufer" auf dem DBU-Gemeinschaftsstand vertreten. Seit mehr als zehn Jahren versucht er erfolgreich, den in den 50er Jahren zum Teil kanalisierten, zum Teil verfüllten Fluss Pleiße wieder in das Stadtbild Leipzigs zurückzuholen: Im Modellgebiet Grassistraße geschieht dies mit intensiver Beteiligung der Bürger im Rahmen des "Pädagogisch-didaktischen Konzepts zur Umweltbildung und -kommunikation".

Weitere Informationen zum Gemeinschaftsstand der DBU in Halle 3, Stand Nr. H 51, finden sich unter http://www.dbu.de/550artikel26179_135.html

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/123artikel26357_106.html
http://www.dbu.de/550artikel26179_135.html

Weitere Berichte zu: Hochwasserschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive