Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Automatisches Furnieren erhöht die Kapazität

22.02.2007
Wie in der gesamten Oberflächentechnik sind in jüngster Zeit beim Furnieren große Fortschritte erzielt worden. Neben den Einsparungen an Werkstoffen, Restverminderung, Kleberreduzierung sind vor allem in der Verfahrenstechnik, also in der Steuerung und Automatisierung der Arbeitsvorgänge, Verbesserungen festzustellen. Allerdings achten die Technologieanbieter auch hier darauf, dass die Anlagen modular aufgebaut sind, weil keineswegs jeder Investor ein voll integriertes Bearbeitungszentrum benötigt.

Da fugenlose Deckfurniere nur selten in ausreichender Stückzahl und in den benötigten Größen anfallen, ist es erforderlich, die Holzblätter zu entsprechenden Formaten zusammenzusetzen. Schon dieser Prozess ist ein komplexer Vorgang, zumal die Teile nach gleicher Maserung und Blattbreite zugeschnitten, verzinkt, zusammengefügt und verklebt werden müssen. Die Furniere werden mit den üblichen Holzleimen - sei es auf Polyurethanbasis oder auf Harnstoffbasis - verleimt. Mit einer EDV-Steuerung und mit Beschickung ist der Vorgang heute vollautomatisiert, sodass die Bedienung einfach ist und das Produkt von gleich bleibender hoher Qualität. Ausrichten und Positionierung der Furnierblätter erfolgen ebenso automatisch wie die Steuerung der Ablage. Kappmessereinstellung, Programmierung und Überwachung der Heizelemente, Blattzähler für Fertigmaße und Fugenzähler sind dabei Standard.

Ein besonderer Fortschritt liegt bei der Furniertechnik darin, dass die Oberflächen mit Hilfe der Hotcoating-Technologie veredelt werden können. Dabei werden die vorteilhaften Eigenschaften der Polyurethan-Schmelzklebestoffe genutzt, um die Furnieroberfläche gegen UV-Einwirkungen zu schützen. Die Hotcoating-Technologie hat zudem den Vorteil, dass sie weder ein aufwändiges Zwischenschleifen noch die Applikation von mehreren Lackschichten erfordert.

Das Auftragen des Furniers auf die Trägerplatte kann kontinuierlich auf Kaschieranlagen oder diskontinuierlich auf Membranpressen erfolgen, wobei das Pressen mit hydraulischen Heißpressen in der Industrie üblich ist. Im handwerklichen Bereich sind aber auch einfachere Verfahren mit optimalen Maschinen gängig. Auf der LIGNA+ HANNOVER 2007 sind weitere Fortschritte beim Furnieren durch Automatisierung und Steuerungstechniken zu sehen.

Weitere Informationen zum gesamten Programm der LIGNA+ HANNOVER 2007 sowie zu einzelnen Angebotsschwerpunkten stehen im Internet unter www.ligna.de.

Anja Brokjans | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ligna.de

Weitere Berichte zu: Automatisierung Furnier HANNOVER Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie