Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer-IITB mit 3 Exponaten auf der CeBIT

21.02.2002


der Assemble Table VICO


Assemble Table im Kindermuseum Wien


Fraunhofer IITB Karlsruhe auf der CeBIT 2002 in Halle 11, Future Parc, Stand A 10 + A 14
Das Fraunhofer-IITB, Karlsruhe, wird Ihnen mit 3 Exponaten die Zukunft in den Bereichen webbasiertes Knowledge-management (WebGenesis), videobasierte Bildmontage für VR-Anwendungen (Assemble Table) und sichere Kommunikationsserver für Rechnernetzwerke näher bringen.

Die neu strukturierte CeBIT bietet dieses Jahr in der Halle 11, Future Parc ein besonderes Highlight: Auf 6000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren Forschungseinrichtungen, Universitäten, Fachhochschulen und junge Unternehmen ihre innovativen Lösungsansätze. Hier treffen sich Wissenschaftler und Querdenker der Branche.
Die Fraunhofer Gesellschaft präsentiert erstmalig die IuK Gruppe, eine Bündelung von 15 Instituten der Gesellschaft mit dem Schwerpunkt IT-Technologien.
Das Fraunhofer-IITB, Karlsruhe, wird Ihnen mit 3 Exponaten die Zukunft in den Bereichen webbasiertes Knowledge-management (WebGenesis), videobasierte Bildmontage für VR-Anwendungen (Assemble Table) und sichere Kommunikationsserver für Rechnernetzwerke näher bringen.

WebGenesis

Der Informationsaustausch, Datenarchivierung und Wissens-management via Internet gehören heutzutage schon fast in allen Bereichen zum Standard. Allerdings war bisher immer ein Expertenteam zur Erstellung und Pflege der Inhalte erforderlich, Mitarbeiter mussten aufwändig geschult werden und der Anspruch der virtuellen Besucher an die interaktiven Möglichkeiten einer Website steigt immer schneller.
Aus diesem Grund entwickelte ein Forscherteam des Fraunhofer IITB in Karlsruhe WebGenesis - ein System für Content-, Wissens- und Community-Management. Damit können sogar Nutzer ohne HTML-Kenntnisse Webseiten erstellen und in thematischen Netzwerken zusammenarbeiten. Das Framework-basierte System besteht aus individuell konfigurierbaren Bausteinen, die eine Anpassung an beliebige Kundenwünsche und Plattformen ermöglicht. Es erlaubt die Einstellung von Inhalten in diversen Dateiformaten, von reinen Textdokumenten bis zu Videosequenzen und Datenbankanbindungen, die durch jeweilige Templates automatisch im Corporate Design dargestellt werden.
Damit eignet sich WebGenesis auch für "Internet-Laien", die ohne großen Lernaufwand sofort die Vorteile der Web-Kommunikation nutzen wollen. WebGenesis ist für heterogene Communities geeignet, die kooperativ und dezentral Informationen verwalten und diese sowohl intern als auch für die Öffentlichkeit bereitstellen wollen.
Zu den zufriedenen WebGenesis-Anwendern zählen u. a.: Der Landesverband der Volkshochschulen in Nordrhein-Westfalen, die virtuelle Hochschule Baden-Württemberg, das Virtuelle Software Engineering Kompetenzzentrum ViSEK , das Forschungs- Informations-Netzwerk Verkehr, Städtebau und Raumplanung, oder das Europäische Kontrollnetzwerk für die Freisetzung gentechnisch veränderter Organismen.

Wie WebGenesis arbeitet, zeigen die Forscher auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand in Halle 11, Stand A10, A14.
Einen Eindruck bietet auch unser mit WebGenesis realisierter Webserver für die CeBIT.

Ansprechpartner: Dr. Dirk Heger 0721 6091 320

Assemble Table
Vico - Virtual Interactive Collaboration Table

Ein weiteres, besonders interessantes, Exponat wird unser "Assemble Table" Vico sein. Erstmalig für das ZOOM Kindermuseum im Museumsquartier in Wien (Eröffnung Herbst 2001) entwickelte die Wiener uma information technology AG zusammen mit dem Fraunhofer IITB und dem Fraunhofer FIT dieses interaktive Kollaborations-Interface in Tischform.

Die größte Attraktion des Museums stellt das ZOOM Medienlabor dar: Ein offenes Experimentierfeld auf neuestem technologischem Stand. Die Konzeption für diese Schnittstelle von realer und virtueller Welt stammt von der uma information technology AG, die sich seit Jahren auf interaktive Medienumgebungen, sowie 3-D Applikationen spezialisiert hat. Im Labor steht der "Assemble Table" Vico, ein riesiger, als Tisch gestalteter Computer-Bildschirm. Auf diesem werden, von den Kindern zuvor gezeichnete und digitalisierte, Objekte dargestellt. Auf der Tischplatte befinden sich Gegenstände als Stellvertreter für digitale Objekte, die von den Kindern bewegt werden können. Wie magnetisch folgt das digitale Bild auf dem Tisch dem Objekt. Auf Vicos Screen ist der Boden einer virtuellen Landschaft zu sehen, in der sich die von den Kindern eingegebenen Bildobjekte ebenfalls bewegen. Diese virtuelle Welt wird auf eine Leinwand projiziert. Mit VR-Techniken können die Kinder Ihre Szene von allen Seiten betrachten und darin navigieren. Dies wird durch ein, vom Fraunhofer IITB im Auftrag der uma entwickeltes, Video-Tracking-System und durch die VR-Technologien des Fraunhofer FIT ermöglicht: eine hochauflösende Videokamera über dem Tisch nimmt Markierungen auf den Platzhaltern auf und leitet die Information über Position und Ausrichtung an das System weiter, das daraufhin das projizierte Objekt bewegt. Die VR-Maschine des Fraunhofer FIT setzt diese Bewegungen in die Darstellung der virtuellen 3-D-Welt um. So lernen Kinder spielerisch zusammen eine kleine, virtuelle Welt zu bauen.

Auf der CeBIT haben sie zum ersten Mal auch in Deutschland die Möglichkeit, selber der Architekt einer virtuellen Welt zu sein.
Das Fraunhofer IITB stellt zusammen mit der uma information technology AG, Wien, einen solchen Tisch auf unserem Stand der breiten Öffentlichkeit vor.

Ansprechpartner: Dr. Nils Rehfeld 0721 6091 366

Kommunikations-Server

Etwas weniger spektakulär aber dafür von existentieller Bedeutung: die Sicherheit der Rechnernetzwerke und Datenübertragung in unternehmensweiten Netzen.
Die Immunität gegen Angriffe von außen bei gleichzeitiger maximaler Serviceleistung für die Mitarbeiter und freier Skalierbarkeit ist das Markenzeichen des Fraunhofer Kommunikationsknoten, der seit Jahren die Fraunhofer Gesellschaft vor Angriffen schützt und dabei alle Internetdienste zur Verfügung stellt.
Auf unserem Stand werden wir Ihnen dieses wichtige Thema von unseren Forschern online, anhand unseres Standnetzwerkes, vorführen können.

Ansprechpartner: Birger Krägelin 0721 6091 454

Dipl.-Ing. Sibylle Wirth | idw
Weitere Informationen:
http://www.cebit2002.fraunhofer.de/
http://www.iitb.fraunhofer.de/

Weitere Berichte zu: CeBIT Fraunhofer-IITB WebGenesis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie