Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

INTERPART setzt Wachstumskurs fort

19.02.2007
5. Internationale Zuliefermesse für die Fahrzeugindustrie sowie den Maschinen- und Anlagenbau

Die INTERPART baut ihre Position als wichtiger Branchentreff der Zulieferindustrie in einer der stärksten Abnehmerregionen Europas weiter aus. Knapp acht Monate bevor die 5. internationale Zuliefermesse für die Fahrzeugindustrie sowie den Maschinen- und Anlagenbau ihre Pforten öffnet, sind bereits über 50 Prozent der Ausstellungsfläche fest gebucht.

Zusätzliche Attraktivität für Aussteller und Besucher erhält die Zuliefermesse, die vom 9. bis 11. Oktober 2007 in Karlsruhe stattfindet, durch die Integration der SURFACTS. Bei der internationalen Fachmesse für Oberflächenbehandlung kann der Veranstalter ebenfalls steigende Buchungszahlen vermelden. Interessante Zusatznutzen bietet die Zuliefermesse außerdem durch die Themenparks „IT – Engineering und Consulting“, „Nanotechnologie“ und „Drehteile für die Automobilindustrie“.

Mit einem konsequent auf die Anforderungen und Wünsche des Marktes abgestimmten Messekonzept hat sich die internationale Zuliefermesse für die Fahrzeugindustrie sowie den Maschinen- und Anlagenbau innerhalb weniger Jahre zu einem bedeutenden Branchentreff im starken Wirtschaftsraum Süddeutschland, Ostfrankreich, Schweiz und Norditalien entwickelt – dem Gebiet mit der höchsten Abnehmerkonzentration für die Zulieferindustrie. Die Messeteilnahme wird für Aussteller dadurch ausgesprochen effektiv: „Wir erhielten bereits während der INTERPART verschiedene Anfragen in Hardkopie, was heute nur noch sehr selten vorkommt. Alles in allem sind die Kontakte, die wir in Karlsruhe knüpfen konnten, sowohl von der Quantität als auch von der Qualität besser als bei der Zuliefermesse in Leipzig, auf der wir ebenfalls ausstellen“, bestätigt Michael Subtil, Assistent der Geschäftsleitung bei der Federnfabrik Subtil GmbH.

Ähnlich die Erfahrung von Hubert Schäfer, Feinguss Blank GmbH: „Wir sind 2006 mit sehr hohen Erwartungen gekommen, weil die INTERPART 2005 sehr gut gelaufen ist, besser als die Hannover Messe. Und der Messeverlauf war wieder super für uns, viele gute Kontakte. Man trifft in Karlsruhe wirklich auf Fachbesucher, die wissen was sie wollen“. Dass die INTERPART eine optimale Plattform ist, um bestehende Geschäftsverbindungen zu vertiefen und neue anzubahnen, scheint sich in der Branche herumgesprochen zu haben. Denn neben zahlreichen Altausstellern aus dem In- und Ausland, haben sich bereits viele neue Aussteller eine Standfläche für die Zuliefermesse gesichert. Darunter wieder verschiedene Gemeinschaftsstände, beispielsweise aus der Region Heilbronn/Franken, aus Sachsen, aus der Schweiz, aus Frankreich, Italien und erstmals auch aus den Niederlanden. „Das große Ausstellerinteresse hat dazu geführt, dass vor Beginn der heißen Akquisitionsphase bereits über 50 Prozent der für 2007 vorgesehenen Ausstellungsfläche belegt sind“, berichtet Wieland Kniffka, Geschäftsführer der K & R Messe GmbH & Co, die gemeinsam mit der Karlsruher Messe und Kongress GmbH, Veranstalter der INTERPART ist.

Vorteile durch Konzentration auf Zulieferteile und –leistungen

Grund für das stetig steigende Interesse an der INTERPART ist sicher auch, dass die Zuliefermesse im Gegensatz zu anderen Messen nicht die gesamte Prozesskette präsentiert, sondern sich ausschließlich auf Zulieferprodukte und –leistungen konzentriert. Dies macht die Zuliefermesse für Einkäufer, Konstrukteure, Entwickler, Fertigungsleiter und Qualitätsbeauftragte zu einer effizienten Informations- und Beschaffungsquelle direkt vor Ort. Im Bereich der Fahrzeugindustrie sind es vor allem so genannte B- und C-Tiers die innovative Produkte, Komponenten, Systemlösungen und Verfahren vorstellen. Entscheidern aus der Fahrzeugindustrie sowie dem Maschinen- und Anlagenbau ermöglicht dies die gezielte Kontaktaufnahme mit hoch qualifizierten und kompetenten Zulieferern, die Erfahrungen mit branchenspezifischen Anforderungen und Serienumfängen besitzen.

Mehrwert durch integrierte Oberflächenbehandlung

Mit der Integration der 4. internationalen Fachmesse für Oberflächenbehandlung SURFACTS in die INTERPART erfüllen die Veranstalter einen Wunsch der Aussteller beider Veranstaltungen. „Die Aussteller der INTERPART sehen die Präsentation der Oberflächenbehandlung in direkter „Nachbarschaft“ als wertvolle Angebots-Bereicherung, die Besuchern einen zusätzlichen Nutzen bringt. Andererseits verstehen sich die Oberflächenbeschichter und Lohngalvaniken, die an der SURFACTS teilnehmen, als Zulieferer und möchten ihre Dienstleistungen auch in diesem Umfeld präsentieren“, begründet Wieland Kniffka die Entscheidung. Dass der Messemacher mit dieser Einschätzung richtig liegt, belegt das ebenfalls gestiegene Interesse von Unternehmen aus der Oberflächentechnik an einer Messeteilnahme. Auch hier liegt die Buchungsquote über Vorjahresniveau.

Rahmenprogramm mit Themenparks, Vortragsforum und europäischer Kooperationsbörse

Abgerundet wird das Angebot der INTERPART 2007 durch ein attraktives Rahmenprogramm. Dazu zählen beispielsweise die Themenparks „IT – Engineering und Consulting“, „Drehteile für die Automobilindustrie“ sowie „Nanotechnologie“. Auch ein Fachforum mit praxisorientierten Vorträgen über neue Entwicklungen, aktuelle Trends und Zukunftsperspektiven in der Zulieferindustrie wird es wieder geben ebenso wie die internationale Kooperationsbörse, die in Zusammenarbeit mit dem Steinbeis-Europa-Zentrum stattfindet.

Weitere Informationen zur INTERPART unter +49 (0)721/570444-00 und im Internet www.interpart-karlsruhe.de und www.surfacts.de.

K & R Messe GmbH & Co. KG
Wieland Kniffka
Kaiserstraße 142-144
D-76133 Karlsruhe
Telefon +49 (0)721 570444-00
Telefax +49 (0)721 570444-22
w.kniffka@kundrmesse.de
www.kundrmesse.de
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Martin-Luther-Straße 39
D-70825 Korntal
Telefon +49 (0)711 854085
Telefax +49 (0)711 815895
doris.schulz@pressetextschulz.de
Member of Absolut… Network

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Weitere Informationen:
http://www.interpart-karlsruhe.de
http://www.surfacts.de
http://www.kundrmesse.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fahrzeugindustrie INTERPART Zuliefermesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften