Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

alpha getriebebau GmbH auf der INTEC 2007, Leipzig

12.02.2007
Nach der erfolgreichen Premiere auf der intec 2006 in Chemnitz ist die alpha getriebebau GmbH dieses Jahr auch am neuen Messestandort Leipzig Aussteller. Auf der intec 2007 präsentiert sich alpha vom 14. bis 17. März in Halle 1, Stand K14. Mit Inhalten aus dem Werkzeugmaschinen- und Sondermaschinenbau hat sich die intec seit 1998 zur erfolgreichsten Industrie-Fachmesse in Ostdeutschland entwickelt.

Die alpha getriebebau GmbH ist eine Tochtergesellschaft der WITTENSTEIN AG und Weltmarktführer für Spielarme Planetengetriebe. Seinen Sitz hat das Unternehmen im baden-württembergischen Igersheim-Harthausen. Für die intec 2007 hat man sich Schwerpunktthemen gesetzt: eines davon ist das TPM+, der neue rotative Aktuator der WITTENSTEIN motion control GmbH - leiser, kürzer und ruhiger als jemals zuvor. TPM steht für höchste Leistungsdichte und Dynamik.


Spielarmes Hohlwellenflansch-Getriebe TK+ plus Spindel – ein Beispiel für alpha’s mechanische Systemlösungen


Das neue TPM+: der neue Rotationsaktuator der WITTENSTEIN motion control GmbH

Schon ein erster Blick auf einige Daten des hochdynamischen Rotationsaktuators ist beeindruckend, denn mit dem TPM+ der neuesten Generation ist es den Ingenieuren dank einer ausgeklügelten Konstruktion gelungen, den Bauraum nochmals um bis zu 20 Prozent zu verringern. Kein Millimeter Bauraum wurde verschenkt, der Längenvorteil gegenüber einer herkömmlichen Motor-Getriebe-Kombination liegt jetzt bei weit über 50 Prozent! Extrem leise und nochmals vibrationsärmer ist das neue TPM+ zudem dank des schrägverzahnten Präzisions-Planetengetriebes!

Ein Genuss für’s Auge ist das neue TPM+, denn das neue Produkt wurde speziell von einem bekannten Industriedesigner in Augenschein genommen und nach dessen kreativen Vorstellungen gestaltet. Die Folge: ein Designerprodukt mit echtem Mehrwert, denn die gefälligere Oberfläche präsentiert sich nicht nur nahezu kantenfrei, sondern ist infolge dessen auch schmutzunempfindlicher. Ein weiteres Erfolgsbeispiel für das Motto der WITTENSTEIN motion control GmbH: „Intelligenz in Bewegung“!

... mehr zu:
»TPM+ »Ternary

Das TPM+ im Forumprogramm der intec 2007:

Die alpha getriebebau GmbH ist nicht nur am eigenen Messestand präsent: Mit zwei Fachbeiträgen bereichert sie das Messe-Forum in Halle 1:

- Donnerstag, 15. März 2007, 9.30 Uhr, sowie Freitag, 16. März 2007, 10 Uhr: TPM+ - „Servoaktuator mit höchster Leistungs-dichte“ – Referent: Siegfried Wallauer, alpha getriebebau GmbH/WITTENSTEIN motion control GmbH

Mechanische Systemlösungen von alpha

Zweites wichtiges intec-Messethema sind für alpha die mechanischen Systemlösungen im Bereich Ritzel-Zahnstange, Kupplungsanbindung und Spindel eine Rolle spielen. Das umfassende Know-how der alpha-Tech-nologie stellt sich dem potentiellen Kunden in Form eines praktischen Baukastensystems dar, aus dem er sich genau das Modul zusammenstellen lassen kann, das individuell auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Auch im Messefokus am alpha-Stand: Ternary, das all-in-one-Linearsystem der WITTENSTEIN motion control GmbH, das Präzisionsmechanik, Elektronik und eine integrierte Steuerung in einem Gehäuse erstmals vereinigt. Mit diesem kostengünstigen System lassen sich mit höchster Genauigkeit eine Vielzahl von Positionen anfahren. Eine lineare bzw. rotative Ternary-Einheit (TLSA/TRSA) besteht aus einem Getriebezylinder und einem Motor. Einsatzfelder von Ternary: überall dort, wo herkömmliche Pneumatikzylinder nicht ausreichen. Und: will der Anwender anspruchsvollere Positionieraufgaben bewältigen, so kann er ebenfalls auf Ternary zurückgreifen. Die WITTENSTEIN motion control GmbH präsentiert das Ternary BLM mit integriertem Servomotor.

WITTENSTEIN AG weltweit: Kennzahlen

Produkte des Igersheimer Mechatronikspezialisten WITTENSTEIN AG sind überall dort zu finden, wo äußerst präzise angetrieben, gesteuert und geregelt werden muss. Über 1.000 Mitarbeiter entwickeln, produzieren und vertreiben weltweit unter anderem hochpräzise Planetengetriebe, komplette elektromechanische Antriebssysteme, sowie AC-Servosysteme und -motoren. Einsatzgebiete sind zum Beispiel Roboter, Werkzeugmaschinen, die Verpackungs-, Förder- und Verfah-renstechnik, die Formel 1, Papier- und Druckmaschinen, die Medizintechnik, maschinenraumlose Aufzüge sowie die Luft- und Raumfahrt. Jüngstes WITTENSTEIN-Produkt ist der Antrieb für die Herzpumpe im Menschen.

 Umsatz 2005/2006: 133 Millionen € (+14,8%)
 Exportrate: 60%
 895 Mitarbeiter in Deutschland, 1.050 weltweit
 Eigene WITTENSTEIN akademie (Gründung 1999)
 Gesellschaften: 60 Tochterunternehmen und Vertretungen weltweit in 35 Ländern
 10% des Umsatzes werden in Forschung und Entwicklung investiert, 12% der Mitarbeiter sind im Bereich F&E tätig
 Ausbildungsquote: 11,5%
 Vorstand: Manfred Wittenstein (Vorsitzender), Karl-Heinz Schwarz (Sprecher des Vorstandes), Klaus Spitzley

Kontakt Presse:
WITTENSTEIN AG /alpha getriebebau GmbH
Sabine Maier
Leiterin Presse
Walter-Wittenstein-Str. 1
D-97999 Igersheim
Tel.: 07931-493-399
Fax: 07931-493-301
s.maier@wittenstein.de
Kontakt vor Ort:
alpha getriebebau GmbH/Technisches Büro Ost
Gunnar Trabitzsch
Vertriebsleiter Ost
Scheffelstraße 25 a
D-04277 Leipzig
Tel.: 0341/225367-58
Fax: 0341/225367-59
g.trabitzsch@alphagetriebe.de

Sabine Maier | WITTENSTEIN AG
Weitere Informationen:
http://www.wittenstein.de
http://www.alphagetriebe.de

Weitere Berichte zu: TPM+ Ternary

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE