Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rittal ist offizieller Partner von SkillsGermany

24.01.2007
Rittal unterstützt SkillsGermany – die Förderinitiative für nationale und internationale Berufswettbewerbe – auf der Hannover Messe Industrie, der größten Industrie-Leistungsschau der Welt.

Mitmachen lohnt sich für alle! So einfach lässt sich die Initiative SkillsGermany zusammenfassen. Auszubildende messen sich erstmals öffentlich auf der Hannover Messe Industrie 2007 in den ausgewählten industrieorientierten Berufswettbewerben Elektrotechnik, IT-Netzwerktechnik und Mechatronik.

Auf der größten Industrie-Leistungsschau der Welt wird live zu sehen, wer die besten Azubis sind. Die 1. SkillsGermany Berufswettbewerbe finden in Kooperation mit namhaften Partnerunternehmen im Rahmen der TectoYou Nachwuchsinitiative der Deutschen Messe AG statt. Dabei zählt der Herborner Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik Rittal zu den offiziellen Partnerunternehmen der Förderinitiative und übernimmt die Schirmherrschaft im Bereich Elektrotechnik. Im Weiteren wird SkillsGermany durch namhafte Global Player wie Festo (Mechatronik) und Cisco (IT-Netzwerktechnik) unterstützt.

„Die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und ihrer Exportindustrie hängt ganz entscheidend von der Innovationskraft der Mitarbeiter ab“, erklärt Norbert Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung von Rittal. „Und gerade die Innovationskraft basiert maßgeblich auf einer soliden Berufsausbildung, die Teil unseres Wirtschaftssystems ist. In Zukunft wird der Bildungsbedarf noch weiter wachsen“, beschreibt der Rittal Geschäftsführer die Herausforderung der Zukunft. „Denn die Entwicklungszyklen in einer globalen Wirtschaft werden immer kürzer und die Anforderungen steigen. Mit höchster Qualität in der Ausbildung sichern wir unsere Zukunftschancen – hier spielen wir in der Weltliga“, erläutert Norbert Müller. Dass die Förderung und Entwicklung bei Rittal wirklich Chefsache ist, beweist einmal mehr das verantwortungsvolle Engagement als einer der größten Ausbildungsbetriebe in Mittelhessen. „Und ein attraktiver Wettbewerb wie ein SkillsGermany wird zeigen, wie weit wir bei der Ausbildung stehen“, ergänzt Norbert Müller. „Es kommt auf jeden an“, so der Geschäftsführer des Herborner Unternehmens abschließend, denn „mit ihnen – den Auszubildenden – wollen wir Zukunft gestalten.“

SkillsGermany – eine Chance für Azubis und Unternehmen

„Nur wer mitmacht, kann auch gewinnen und den hohen Standard bei Technologie und Ausbildung in Deutschland als Botschafter in die Welt tragen“, so die Organisatoren der Förderinitiative. Die nächste internationale Benchmarking Plattform bietet die 39. Worldskills Berufsweltmeisterschaft im November 2007. Dabei findet die WM der Berufe in der Präfektur Shizouka in Japan statt. An vier Wettbewerbstagen werden mehr als 800 junge Leute aus 46 Mitgliedsländern in 40 Schlüsselberufen und –technologien ihre Kompetenz gegen einander messen. Die Vorbereitungen dazu sind voll im Gang. Auch Deutschland bereitet sich vor: Auf der Hannover Messe 2007 vom 16. bis 20. April werden sich die besten Auszubildenden Deutschlands live messen können.

Teilnehmen können Auszubildende bis 22 Jahre, bei Mechatronik bis 23 Jahre. In den Berufsbildern Elektrotechnik und IT-Netzwerktechnik gehen je 12 Azubis an den Start. Beim Teamberuf Mechatronik werden es 16 Teams sein. Die Gewinner fahren nach Japan und vertreten Deutschland bei den 39. WorldSkills Berufsweltmeisterschaften. Außerdem wird es auf der Hannover Messe Industrie 2007 eine Demo-Darstellung der KFZ-Berufe und viele weitere Attraktionen zum Thema „Berufliche Bildung schafft Verbindung zu Innovation und Technik“ geben.

Weitere Informationen und Tipps sind erhältlich unter www.skillsgermany.de.

Hans-Robert Koch | Rittal GmbH & Co. KG
Weitere Informationen:
http://www.skillsgermany.de
http://www.faszination-zukunft.com
http://www.rittal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Warum der Brennstoffzelle die Luft wegbleibt

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chlamydien: Wie Bakterien das Ruder übernehmen

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Sterngeburt in den Winden supermassereicher Schwarzer Löcher

28.03.2017 | Physik Astronomie