Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Johnson Controls stellt auf der North American International Auto Show 2007 in Detroit zahlreiche Neuheiten vor

08.01.2007
Unser Motto: Wir machen es besser - für Sie

Johnson Controls, eines der weltweit führenden Unternehmen in der automobilen Innenausstattung und Elektronik, stellt vom 7. bis 21. Januar 2007 auf der North American International Auto Show (NAIAS) innovative Lösungen für den heutigen und zukünftigen automobilen Innenraum vor. Bereits zum 13. Mal in Folge ist das Unternehmen als Sponsor und Aussteller vertreten und präsentiert sein breites Produktspektrum auf 800 Quadratmetern im Raum D2-15 im Cobo Center in Detroit. Daneben finden zwei Pressekonferenzen statt: am Sonntag, den 7. Januar 2007, um 8.30 Uhr und am Dienstag, den 9. Januar 2007, um 12.00 Uhr.

Auf der ersten Pressekonferenz am Sonntag präsentiert das Unternehmen neue Lösungen, die bereits bis zur Serienproduktion ausgereift sind. Dazu zählen flexible Sitze, moderne Tunnelkonsolen und Dachhimmelsysteme, Stauraum- und Elektronikinnovationen. In der zweiten Pressekonferenz stellt Johnson Controls weitere Produkte und Technologien vor; Highlights sind hier ein neuer umweltfreundlicher Sitzschaum, verbesserte Kopfstützensysteme und Energielösungen für Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEVs).

"Kontinuierliche Verbesserung spielt bei Johnson Controls eine wichtige Rolle und das Motto ,Making It Better' bei der diesjährigen North American International Auto Show zeigt das auch", sagt Jeff Williams, Group Vice President und General Manager von Johnson Controls. "Wir haben den Anspruch, fortlaufend Innovationen und Verbesserungen zu entwickeln, von denen sowohl die Automobilhersteller als auch die Konsumenten profitieren." So hat das Unternehmen Lösungen entwickelt, die die heutigen und zukünftigen automobilen Innenräume optimieren.

... mehr zu:
»American »Aussteller »Design »Innenraum

Ansprechende Designs und mehr Komfort in allen Produktbereichen

Zur Innovation im Sitzbereich zählt der Slim Seat. Das neue Konzept für Vordersitze verfügt über eine besonders schlanke Rückenlehne. Sie führt zu mehr Beinfreiheit für die Passagiere in der zweiten Sitzreihe. In puncto Sicherheit ermöglicht die aktive Kopfstütze den neuen Sicherheitsstandards mit Anti-Schleudertrauma-System zu entsprechen.

Aus dem Interieurbereich stellt Johnson Controls eine Tunnelkonsole mit neuem Design, mehr Stauraum, zusätzlichen Funktionen, verbesserter Ergonomie und einer ansprechenden Optik vor.

Daneben wird im Elektronikbereich das Mobile Device Gateway präsentiert. Es handelt sich dabei um eine Technologie, die komplexe eingebaute Autoelektronik in einen neuen Systemansatz verwandelt. Mit ihr kann die moderne Unterhaltungselektronik wie Handys, MP3-Player, Navigationsgeräte nahtlos an die Bedienelemente und Displays der Automobile angeschlossen werden. Und auch HomeLink, der integrierte Garagentoröffner, spielt eine Rolle auf der Messe. Damit kann der Fahrer per Fernbedienung Garagentüren, Tore, Schlösser, Alarmanlagen und Lichtsysteme sowie weitere Sicherheits- und Komforteinrichtungen bedienen. In naher Zukunft wird das Produkt mit einer sprachgesteuerten Technologie verfügbar sein, mit der die Konsumenten das System einfacher bedienen können.

Abgerundet wird das Ausstellungsspektrum durch zahlreiche Lösungen im Batteriebereich. Neben Produkten und Technologien für konventionelle Automobile werden auch Innovationen für Hybridfahrzeuge (HEVs) der jetzigen Generation und Plug-in-Hybridfahrzeuge (PHEVs) der nahen Zukunft präsentiert.

Doch Johnson Controls ist nicht nur Aussteller, sondern zum elften Mal in Folge Hauptsponsor des AutoWeek Design Forum. Die eintägige Veranstaltung findet am 10. Januar 2007 im Cobo Center statt und ist ein Treffpunkt für Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen und aus zahlreichen Berufsgruppen, die Design als entscheidenden Differenzierungsfaktor sehen. Das AutoWeek Design Forum wurde im letzten Jahr von mehr als 700 Teilnehmern besucht, darunter Studenten, Autodesigner sowie Designer aus anderen Bereichen.

Johnson Controls ist ein weltweit führendes Unternehmen für Innenausstattung, Gebäudeeffizienz und Energielösungen mit 136.000 Mitarbeitern an mehr als 1.000 Standorten und Kunden in über 125 Ländern. Das Unternehmen liefert innovative automobile Innenräume, die für mehr Fahrkomfort, Sicherheit und Fahrvergnügen sorgen. Für Gebäude bietet es Produkte und Dienstleistungen zur Optimierung des Energieverbrauchs sowie zur Verbesserung von Komfort und Sicherheit an. Das Produktportfolio für den Automobilbereich umfasst bei Johnson Controls Sitzsysteme, Instrumententafeln/Cockpits, Tür- und Dachhimmelsysteme, Innenraumelektronik und elektrisches Energiemanagement. Darüber hinaus liefert das Unternehmen auch Batterien für Kraftfahrzeuge und Hybridfahrzeuge und verfügt über Kompetenzen in den Bereichen Systemtechnik und Service. Johnson Controls (NYSE: JCI) wurde 1885 gegründet und hat seinen Firmensitz in Milwaukee, Wisconsin. Die Europazentrale befindet sich in Burscheid, Deutschland. Unter www.johnsoncontrols.com finden Sie weitere Informationen.


Pressekontakt:
Johnson Controls GmbH
Automotive Experience
Industriestraße 20-30
51399 Burscheid
Astrid Schafmeister
Tel.: +49 2174 65-3189
Fax: +49 2174 65-3219
E-Mail: astrid.schafmeister@jci.com
Ina Longwitz
Tel.: +49 2174 65-4343
E-Mail: ina.longwitz@jci.com

Astrid Schafmeister | Johnson Controls GmbH
Weitere Informationen:
http://www.johnsoncontrols.com

Weitere Berichte zu: American Aussteller Design Innenraum

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie