Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens präsentiert innovative Lösungen für die Energieautomation

21.12.2006
– Netzleittechnik, Energiedatenmanagement und Verbrauchsdatenerfassungs- und Informationssystem

Auf der diesjährigen Fachmesse E-world energy & water in Essen (6. bis 8. Feb­ruar 2007) präsentiert Siemens Power Transmission and Distribution (PTD) inno­vative Lösungen, Produkte und Systeme für die Energieautomatisierung.

Dazu zählen das Netzleitsystem Spectrum Power CC, das Energiedatenmanagement­system Prophet Solutions sowie eine Datawarehouse-Software für das Verwalten von energiewirtschaftlichen Grunddaten. Das Verbrauchsdatenerfassungs- und Informationssystem Amis rundet das Ausstellungsspektrum ab.

Das Netzleitsystem Spectrum PowerCC ist das modernste Netzleitsystem auf dem Markt, das Stadtwerken eine zuverlässige und effiziente Führung von Strom-, Gas- und Wassernetzen unterschiedlicher Größe ermöglicht. Das System arbeitet webbasiert, erfüllt die neuesten internationalen Normen und hat eine offene, auf Komponenten be­ruhende Architektur. Dadurch können Anpassungen an spezifische Anforderungen auf wirtschaftliche Weise umgesetzt werden. Das Einhalten der internationalen Standards sorgt für eine hohe Qualität der Softwareentwicklung. Zusätzliche Flexibilität bieten mobile und abgesetzte Arbeitsplätze, eine maßgeschneiderte Konfiguration des Sys­tems und die Möglichkeit der Integration in die Prozessautomatisierung.

Das Energiedatenmanagementsystem Prophet Solutions basiert auf einer modular auf­gebauten IT-Struktur und definierten Standards. Dadurch lässt sich das System für Strom, Gas und Fernwärme flexibel an die jeweiligen Geschäftsprozesse anpassen. Dabei wird vor allem das Unbundling für Netz und Vertrieb berücksichtigt. Als Standard­software unterstützt das Energiedatenmanagementsystem den Anwender beim Durch­leitungs- und Netznutzungsmanagement, beim Lieferantenwechsel, beim Bilanzkreis- und Fahrplanmanagement sowie bei der Energiebeschaffung. Es können Last- und Be­darfsprognosen erstellt sowie Netz- und Vertriebskosten und die Kosten für den Ener­giehandel optimiert werden. Zudem unterstützt das System Netzbetreiber beim Be­schaffen von Verlustenergie, indem es dedizierte Netzverlustprognosen erstellt. Auf der Messe wird ein leistungsfähiges Modul für das Wechselprozessmanagement gezeigt, auf dessen Basis die GPKE-Konformität gewährleistet wird (GPKE: Geschäftsprozesse zur Kundenbelieferung mit Elektrizität, die gemäß Bundesnetzagentur bis August 2007 umzusetzen sind).

Bei der Datawarehouse-Software der Siemens-PTD-Tochter Frankendata handelt es sich um eine IT-Lösung für den Aufbau einer firmenweiten Plattform für energiewirt­schaftliche Grunddaten, die Integration verschiedener Applikationen wie Energiedaten­management und Prognoseerstellung ermöglicht. Die Software eignet sich zudem als Basis für die interne Anlagenverwaltung und das externe Berichtswesen an die Regulie­rungsbehörde. Es lassen sich Messwerte und Meldungen aus Leitsystemen, Zähler­fernauslesesystemen und weiteren Einzelsystemen zusammenführen und mittels eines ausgefeilten Indexkonzeptes effizient verwalten.

Das Verbrauchsdatenerfassungs- und Informationssystem Amis (Automated metering and information system) ist eine Komplettlösung für die Verbrauchsdatenerfassung und das Management von Verteilnetzen. Das System wurde nach den speziellen Anforde­rungen des liberalisierten Energiemarktes entwickelt und stellt ein Gesamtsystem dar, das geeignet ist, Daten und Informationen von Haushalten, Sondervertragskunden und der Verteilnetzinfrastruktur zu erfassen, zu übertragen und in einer Zentrale zur Verfü­gung zu stellen. Mit dieser IT-Lösung besteht für Verteilnetzbetreiber die Möglichkeit, wesentliche Kernprozesse zu optimieren und ihren Kunden, sowohl auf der Lieferanten- als auch auf der Abnehmerseite, neue Dienstleistungen und Daten anzubieten.

Siemens Power Transmission and Distribution (PTD), Erlangen, ist eines der führenden Unternehmen auf dem Weltmarkt für Energieübertragung und -verteilung. Als Produktlieferant, Systemintegrator, Kom­plettlösungs- und Serviceanbieter ermöglicht Siemens PTD Stromversorgern und der Industrie den wirt­schaftlichen und zuverlässigen Transport elektrischer Energie vom Kraftwerk bis zum Verbraucher. In mehr als 100 Ländern vertreten, erwirtschaftete PTD mit weltweit rund 27.500 Mitarbeitern im Ge­schäftsjahr 2006 (30. September) einen Umsatz von 6,5 Mrd. EUR (Zahlen vorläufig und nicht testiert).

Andrea Haas
Siemens AG, Corporate Communications
Press Office Power Transmission and Distribution (PTD)
Freyeslebenstr. 1, 91058 Erlangen, Germany
Tel.: ++49-9131-7-33617 / Fax: ++49-9131-7-33615
e-mail: andrea.haas@siemens.com

Andrea Haas | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/ptd

Weitere Berichte zu: Distribution Informationssystem PTD Transmission

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Achema 2018: Forscher nehmen Tropfen mit 3D-Hochgeschwindigkeitskameratechnik genau in den Blick
28.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: CEBIT 2018: DFKI präsentiert innovatives Exoskelett für die robotergestützte Rehabilitation

Robotische Systeme spielen für die medizinische Rehabilitation eine immer größere Rolle. Auf der CEBIT-Expo vom 12. bis 15. Juni 2018 in Hannover‎ stellt das Robotics Innovation Center des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Halle 27, Stand F62, das Projekt Recupera REHA vor. Darin gelang dem von Prof. Dr. Dr. h.c. Frank Kirchner geleiteten DFKI-Forschungsbereich ein Durchbruch auf dem Gebiet der Rehabilitationsrobotik: Gemeinsam mit der rehaworks GmbH entwickelte es ein mobiles Exoskelett für die Oberkörperassistenz speziell zur robotergestützten Therapie nach einem Schlaganfall.

Über drei Jahre arbeitete ein interdisziplinäres Forscherteam des DFKI an einem tragbaren Ganzkörper-Exoskelett, das der äußeren Unterstützung des menschlichen...

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

12. COMPAMED Frühjahrsforum: Innovative Herstellungsverfahren moderner Implantate

28.05.2018 | Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

CEBIT 2018: DFKI präsentiert innovatives Exoskelett für die robotergestützte Rehabilitation

28.05.2018 | CeBIT 2017

IAB-Arbeitsmarktbarometer sinkt zum zweiten Mal in Folge

28.05.2018 | Wirtschaft Finanzen

Elektrifizierendes Bettgeflüster von Messerfischen in freier Wildbahn belauscht

28.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics