Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE - Die Weltleitmesse der Industrie

07.12.2006
Statement Sepp D. HECKMANN,Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe Hannover

Die Restrukturierung der HANNOVER MESSE ist auf gutem Weg. Zentrale Themen und damit Säulen der HANNOVER MESSE 2007 sind: Automation, Energietechnik, Antriebstechnik. Die nationale und globale Diskussion zum steigenden Energiebedarf, zur Energieeffizienz, zu Produktionsstandorten und zum Schutz vor Produktpiraterie in der Wirtschaft bestimmt die Themen der HANNOVER MESSE.

Keine Veranstaltung weltweit kann so viele Anregungen, Impulse, so viele Neuheiten und Innovationen zu Produktions- und Prozesslösungen verschiedenster Anwendungsbereiche in allen wichtigen Branchen der Industrie anbieten - und das übergreifend und vernetzt. Das Angebot und die Zusammenwirkung von 13 internationalen Leit- und Fachmessen haben weltweit eine absolute Alleinstellung. Daraus entstehende Synergieeffekte machen die HANNOVER MESSE zum Pflichttermin für Unternehmer, Konstrukteure und Einkäufer. Folglich ist die HANNOVER MESSE auch die treibende Veranstaltung, wenn es um neue Geschäftskontakte, die Anbahnung und den Ausbau internationaler wirtschaftspolitischer Beziehungen geht. Die HANNOVER MESSE bietet all dies zeitgleich und an einem Ort - so vollständig wie keine andere Messe weltweit. Das macht die HANNOVER MESSE einzigartig.

Alle wichtigen Technologie- und Dienstleistungsbereiche der Industrie werden durch die Schwerpunkte der HANNOVER MESSE 2007 abgedeckt:

... mehr zu:
»Aussteller »Fachmessen »MESSE
- Industrieautomation
- Antriebs- und Fluidtechnik
- Energietechnologien
- Zulieferung und Dienstleistungen
- Zukunftstechnologien
Als Technologie-Trendsetter bietet die HANNOVER MESSE dem Messebesucher neueste Informationen in mehr als Tausend verschiedenen Diskussions- und Informationsforen, Kongressen, themenspezifischen Gemeinschaftsständen, Sonderschauen und Vorträgen. Im Jahr 2007 sind vor allem themenbezogene Ausstellungsbereiche innerhalb der einzelnen Leit- und Fachmessen nutzbringende Erweiterungen.

Für die HANNOVER MESSE 2007 erwarten wir über 200 000 Besucher und mehr als 6 000 Aussteller, die eine Nettoausstellungsfläche von über 200 000 Quadratmetern einnehmen. Die kommende Veranstaltung hat den seit Jahren höchsten Anmeldestand, und die verfügbare Fläche des Messegeländes wird komplett belegt sein. Der Auslandsanteil der Aussteller beträgt 47 Prozent. Diese Beteiligung internationaler Aussteller aus rund 70 verschiedenen Nationen trägt maßgeblich zum internationalen Bild der HANNOVER MESSE bei.

Als starker Wirtschaftspartner präsentiert sich die Türkei zur HANNOVER MESSE 2007. Mit der Partnerlandbeteiligung der Türkei bietet sich eine einzigartige Plattform für geschäftliche und wirtschaftspolitische Beziehungen. Erwartet werden 5 000 bis 6 000 türkische Besucher und bis zu 200 Aussteller aus der Türkei, die sich mit einem zentralen Partnerlandstand und weiteren türkischen Gemeinschaftsständen auf insgesamt rund 6 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche in verschiedenen Ausstellungsbereichen präsentieren.

Neben den einzelnen Leit- und Fachmessen bietet die HANNOVER MESSE 2007 eine Reihe übergreifender Sonderveranstaltungen:

Mit dem HERMES AWARD, den die Deutsche Messe als höchstdotierten Wirtschaftspreis ausschreibt, werden jedes Jahr zur HANNOVER MESSE technische Innovationen und neue Ideen der Industrie ausgezeichnet. Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 100 000 Euro und wird im Rahmen der Eröffnungsgala am Vorabend der HANNOVER MESSE offiziell bekannt gegeben.

Bereits nach der ersten Auflage hat sich der "World Energy Dialogue" als Fachkongress zu einem herausragenden internationalen Energie-Forum entwickelt. Hier werden Fragen der technischen Machbarkeit diskutiert. Im Mittelpunkt steht 2007 das Thema Energieeffizienz, von Erzeugung und Übertragung bis zu Verteilung und Verbrauch.

"TectoYouth" ist die neue Initiative für Jugend, Technik und Zukunft. Diese initiiert die HANNOVER MESSE gemeinsam mit Partnern aus der deutschen Wirtschaft und Politik. Ziel ist es, die Jugend mit Technikpräsentationen, Kontaktbörsen und Informationsveranstaltungen für Technologien und entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten zu interessieren. Die "RoboCup - German Open" ist eine der vielen Aktionen. Hierbei handelt es sich um die offenen nationalen Meisterschaften der Fußball-Roboter, die vom 17. bis zum 21. April 2007 mit rund 150 Teams aus mehr als zehn Nationen direkt auf dem Messegelände ausgetragen werden. Der RoboCup passt bestens zum Themenbereich Industrieautomation auf der HANNOVER MESSE und wird von den Ausstellern aktiv unterstützt.

Zusammenfassend ist festzuhalten:

- Die HANNOVER MESSE ist die größte internationale und branchenübergreifende Plattform für Technologie, Innovation und Transfer.

- Die HANNOVER MESSE bietet den direkten Kontakt zwischen Anbietern und Anwendern aus aller Welt.

- Die HANNOVER MESSE zeigt das Zusammenwirken und Zusammenwachsen unterschiedlichster Technologien an einem Ort - und das vor allem "live".

- Die HANNOVER MESSE ist das weltweit wichtigste Technologieereignis und somit die Weltleitmesse der Industrie.

Julia Born | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fachmessen MESSE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften