Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HANNOVER MESSE - Die Weltleitmesse der Industrie

07.12.2006
Statement Sepp D. HECKMANN,Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe Hannover

Die Restrukturierung der HANNOVER MESSE ist auf gutem Weg. Zentrale Themen und damit Säulen der HANNOVER MESSE 2007 sind: Automation, Energietechnik, Antriebstechnik. Die nationale und globale Diskussion zum steigenden Energiebedarf, zur Energieeffizienz, zu Produktionsstandorten und zum Schutz vor Produktpiraterie in der Wirtschaft bestimmt die Themen der HANNOVER MESSE.

Keine Veranstaltung weltweit kann so viele Anregungen, Impulse, so viele Neuheiten und Innovationen zu Produktions- und Prozesslösungen verschiedenster Anwendungsbereiche in allen wichtigen Branchen der Industrie anbieten - und das übergreifend und vernetzt. Das Angebot und die Zusammenwirkung von 13 internationalen Leit- und Fachmessen haben weltweit eine absolute Alleinstellung. Daraus entstehende Synergieeffekte machen die HANNOVER MESSE zum Pflichttermin für Unternehmer, Konstrukteure und Einkäufer. Folglich ist die HANNOVER MESSE auch die treibende Veranstaltung, wenn es um neue Geschäftskontakte, die Anbahnung und den Ausbau internationaler wirtschaftspolitischer Beziehungen geht. Die HANNOVER MESSE bietet all dies zeitgleich und an einem Ort - so vollständig wie keine andere Messe weltweit. Das macht die HANNOVER MESSE einzigartig.

Alle wichtigen Technologie- und Dienstleistungsbereiche der Industrie werden durch die Schwerpunkte der HANNOVER MESSE 2007 abgedeckt:

... mehr zu:
»Aussteller »Fachmessen »MESSE
- Industrieautomation
- Antriebs- und Fluidtechnik
- Energietechnologien
- Zulieferung und Dienstleistungen
- Zukunftstechnologien
Als Technologie-Trendsetter bietet die HANNOVER MESSE dem Messebesucher neueste Informationen in mehr als Tausend verschiedenen Diskussions- und Informationsforen, Kongressen, themenspezifischen Gemeinschaftsständen, Sonderschauen und Vorträgen. Im Jahr 2007 sind vor allem themenbezogene Ausstellungsbereiche innerhalb der einzelnen Leit- und Fachmessen nutzbringende Erweiterungen.

Für die HANNOVER MESSE 2007 erwarten wir über 200 000 Besucher und mehr als 6 000 Aussteller, die eine Nettoausstellungsfläche von über 200 000 Quadratmetern einnehmen. Die kommende Veranstaltung hat den seit Jahren höchsten Anmeldestand, und die verfügbare Fläche des Messegeländes wird komplett belegt sein. Der Auslandsanteil der Aussteller beträgt 47 Prozent. Diese Beteiligung internationaler Aussteller aus rund 70 verschiedenen Nationen trägt maßgeblich zum internationalen Bild der HANNOVER MESSE bei.

Als starker Wirtschaftspartner präsentiert sich die Türkei zur HANNOVER MESSE 2007. Mit der Partnerlandbeteiligung der Türkei bietet sich eine einzigartige Plattform für geschäftliche und wirtschaftspolitische Beziehungen. Erwartet werden 5 000 bis 6 000 türkische Besucher und bis zu 200 Aussteller aus der Türkei, die sich mit einem zentralen Partnerlandstand und weiteren türkischen Gemeinschaftsständen auf insgesamt rund 6 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche in verschiedenen Ausstellungsbereichen präsentieren.

Neben den einzelnen Leit- und Fachmessen bietet die HANNOVER MESSE 2007 eine Reihe übergreifender Sonderveranstaltungen:

Mit dem HERMES AWARD, den die Deutsche Messe als höchstdotierten Wirtschaftspreis ausschreibt, werden jedes Jahr zur HANNOVER MESSE technische Innovationen und neue Ideen der Industrie ausgezeichnet. Der Gewinner erhält ein Preisgeld von 100 000 Euro und wird im Rahmen der Eröffnungsgala am Vorabend der HANNOVER MESSE offiziell bekannt gegeben.

Bereits nach der ersten Auflage hat sich der "World Energy Dialogue" als Fachkongress zu einem herausragenden internationalen Energie-Forum entwickelt. Hier werden Fragen der technischen Machbarkeit diskutiert. Im Mittelpunkt steht 2007 das Thema Energieeffizienz, von Erzeugung und Übertragung bis zu Verteilung und Verbrauch.

"TectoYouth" ist die neue Initiative für Jugend, Technik und Zukunft. Diese initiiert die HANNOVER MESSE gemeinsam mit Partnern aus der deutschen Wirtschaft und Politik. Ziel ist es, die Jugend mit Technikpräsentationen, Kontaktbörsen und Informationsveranstaltungen für Technologien und entsprechende Ausbildungsmöglichkeiten zu interessieren. Die "RoboCup - German Open" ist eine der vielen Aktionen. Hierbei handelt es sich um die offenen nationalen Meisterschaften der Fußball-Roboter, die vom 17. bis zum 21. April 2007 mit rund 150 Teams aus mehr als zehn Nationen direkt auf dem Messegelände ausgetragen werden. Der RoboCup passt bestens zum Themenbereich Industrieautomation auf der HANNOVER MESSE und wird von den Ausstellern aktiv unterstützt.

Zusammenfassend ist festzuhalten:

- Die HANNOVER MESSE ist die größte internationale und branchenübergreifende Plattform für Technologie, Innovation und Transfer.

- Die HANNOVER MESSE bietet den direkten Kontakt zwischen Anbietern und Anwendern aus aller Welt.

- Die HANNOVER MESSE zeigt das Zusammenwirken und Zusammenwachsen unterschiedlichster Technologien an einem Ort - und das vor allem "live".

- Die HANNOVER MESSE ist das weltweit wichtigste Technologieereignis und somit die Weltleitmesse der Industrie.

Julia Born | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fachmessen MESSE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise