Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zeitgleich und an einem Ort: 13 internationale Leitmessen für die Industrie

07.12.2006
  • Vollständige Abbildung industrieller Automatisierung und neuester
  • Energietechnologien
  • Antriebs- und Fluidtechnik, Druckluft- und Vakuum-Technik sowie
  • Oberflächentechnik im Jahr 2007 mit eigenen Leitmessen
  • Partnerland Türkei präsentiert seine industrielle Leistungsvielfalt
  • Vom 16. bis 20. April 2007 trifft die internationale Wirtschaft in Hannover wieder auf mehr als 6 000 Industrieunternehmen aus aller Welt. Die HANNOVER MESSE 2007 vereint diesmal zeitgleich 13 internationale Leit- und Fachmessen, die Technologien und Know-how für alle wichtigen Industriebranchen präsentieren.

    INTERKAMA+
    Internationale Leitmesse der Prozessautomation
    (Hallen 6 - 9, 11)
    Das zentrale Thema der weltweit führenden Messe für Prozessautomation ist die "Lösung". Einzelne Komponenten, komplette Systeme, vervollständigt durch Engineering und Instandhaltungsdienstleistungen, zeigen dem Fachbesucher komplette Lösungen für seine individuellen Aufgabenstellungen. Attraktive Sonderveranstaltungen runden das Messeangebot ab: INTERKAMA+-Forum (Halle 7), "The future of Automation" (Halle 11).
    Factory Automation
    Internationale Leitmesse der Fertigungsautomation (Hallen 8, 9, 11, 14 - 17)
    "Vernetzte Automatisierungslösungen" sind Trend in der Fabrikautomation. Hierzu präsentieren Aussteller des Maschinenbaus, der Elektronik und Elektrotechnik neueste Entwicklungen für nahezu alle Industriebereiche. Robotik, Sensorik, Montage und Handhabung sind dabei wichtige Themenbereiche. In Halle 17 bietet der neue "Application Park" den Besuchern Live-Demonstrationen von Prototypen sowie die Vorstellung individueller Kundenlösungen. Zum Messeprogramm der Factory Automation zählen die "Robotics Academy" (Halle 16) und die "Anwenderberatung Automation" (Halle 17), die Foren "Innovations for Industry" (Halle 15) und "Factory Automation" (Halle 16/17) sowie die speziellen Themenbereiche "Automation Live" (Halle 17), "Wireless Automation" (Halle 16) und "Industrial Identifikation" (Halle 16).
    Industrial Building Automation
    Internationale Fachmesse für vernetzte Systeme der Gebäude- und Produktionsautomatisierung (Hallen 11, 14)

    Diese Fachmesse Gebäudeautomation trägt dem Trend zur Vernetzung von Peripherie-Installation und Produktionsräumen mit der eigentlichen Fertigungs- bzw. Prozessautomation Rechnung. Produktionsplaner, Konstrukteure und Entwickler finden hier die Informations- und Kommunikationsplattform rund um die Gebäudeautomatisierung im industriellen Umfeld.

    MDA - Motion, Drive & Automation
    Internationale Leitmesse der Antriebstechnik und Fluidtechnik
    (Hallen 14 - 17, 19 - 26)
    Die Motion, Drive & Automation (MDA) rundet das Spektrum der HANNOVER MESSE im Bereich Automation ab. Die alle zwei Jahre stattfindende Leitmesse vereint den Weltmarkt der Antriebs- und Fluidtechnik in Halle 24 und zeigt die Innovationen und Trends der gesamten Branche. Hierzu zählen beispielsweise spezielle Antriebs- und Fluidtechnik für Windkraftanlagen, neue Komponenten der Automatisierungstechnik sowie aktuelle Entwicklungen in der Mobilhydraulik.
    Digital Factory
    Internationale Leitmesse für integrierte Prozesse und IT-Lösungen (Halle 17)
    In der "digitalen Fabrik" präsentieren sich Software und IT-Lösungen für die Industrie. Das Motiv ist die digitale Begleitung von Produktion, Vertrieb und Service. Neu im Programm sind im Jahr 2007 unter anderem "Digital Factory Guided tours", also themenspezifische geführte Rundgänge für die Messebesucher. Zudem wird das neue Thema "It-based Services" die Ausstellungsschwerpunkte "Product Lifecycle Management" (PLM) und "Manufacturing Execution Systems" (MES) ergänzen.
    Subcontracting
    Internationale Leitmesse der Zulieferung von Werkstoffen, Komponenten und Systemen für den Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau (Hallen 3 - 5)

    Auf einer der größten internationalen Zuliefermessen schließen Manager aus den Bereichen Einkauf und Beschaffung sowie Konstrukteure und Produktentwickler wichtige Geschäftskontakte. Im Visier haben sie aktuelle Werkstoffe und Materialien, neue Montage- und Fertigungsverfahren sowie neueste Zulieferprodukte von der einzelnen Komponente über komplexe Baugruppen bis hin zu ganzen Systemen. Etliche Foren und Sonderschauen ergänzen das Messeprogramm um eine umfangreiche themenspezifische Informationsplattform: "Gegossene Technik" (Halle 3), Innovationszentrum Ingenieurwerkstoffe, Werkstoff-Forum, "Material Trends" und "iF Material Award 2007" (jeweils in Halle 5).

    Energy
    Internationale Leitmesse der erneuerbaren und konventionellen
    Energieerzeugung, -versorgung, -übertragung und -verteilung
    (Hallen 11 - 13, 27)
    Die Energy ist die weltweit einzige Messe, die nahezu alle Technologien und Services für einen zukunftsweisenden Energiemix abbildet. Dazu gehören Technologien und Verfahren über alle Bereiche der Nutzung sowohl konventioneller als auch erneuerbarer Energieträger. Ein übergreifendes Thema der Energy 2007, das auch in fast allen anderen Industriebereichen der HANNOVER MESSE eine wichtige Rolle spielt, ist der möglichst effiziente Einsatz von Energieressourcen.
    World Energy Dialogue
    (17. bis 19. April, Convention Center)
    Begleitend zum Programm der Energy findet im Jahr 2007 erneut der World Energy Dialogue statt. Auf diesem zentralen Energiefachkongress der HANNOVER MESSE kommen hochrangige Vertreter der internationalen Industrie, Forschung, Energiepolitik und -wirtschaft zusammen, um neue Strategien für die Energiegewinnung und den zukünftigen Umgang mit Energie zu erörtern. Auch hier wird Energieeffizienz ein zentrales Thema sein. Der zweite World Energy Dialogue findet vom 17. bis 19. April im Convention Center auf dem Messegelände statt (Anmeldung und weitere Informationen: www.world-energy-dialogue.com)
    Pipeline Technology
    Internationale Fachmesse für Planung, Bau, Betrieb und Automation von Rohrleitungs- und Kanalnetzen (Halle 27, Pipeline Park Freigelände)

    Als konsequente Ergänzung des Themenbereichs Energie auf der HANNOVER MESSE präsentiert die Pipeline Technology die aktuellen Innovationen bei Rohrleitungs- und Kanalsystemen. Nach der Erstveranstaltung im Jahr 2006 bietet die Messe diesmal ein neues, nochmals deutlich gestrafftes Profil. Der Fokus liegt bei Pipeline-Technik, Planung, Bau, Services und Contracting für die Anwendungsbereiche Öl, Gas und Wasser. Die Sonderschau PIPE>Live stellt hierzu am konkreten Beispiel einen Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette des Pipeline- und Rohrleitungsbaus bereit. Im Begleitprogramm der Messe bietet sich für Entscheider aus Industrie, Politik und kommunalen Wirtschaftsbereichen zudem der Besuch der intentionalen "Pipeline Technology Conference 2007" an. Sie findet am 16. und 17. April im Convention Center auf dem Messegelände statt.

    FM Solutions
    Integriertes Facility Management und Instandhaltung (Halle 13)
    Der Themenbereich Facility Management (FM) präsentiert sich zur HANNOVER MESSE 2007 in einer Fachmesse mit neuem Konzept und neuem Namen: Die "FM Solutions" präsentiert innovative Strategien und komplette Lösungen für die Organisation der Sekundärgeschäftsprozesse rund um das integrierte Facility Management und die Instandhaltung im industriellen Umfeld. FM-Lösungen und Services für kleinere und mittelständische Industrieunternehmen bilden dabei einen Schwerpunkt. Während der Messe vermittelt das "Forum Facility Management" Know-how zum Thema. Zudem finden bereits im Vorfeld der HANNOVER MESSE im Convention Center auf dem Messegelände ein Anwenderkongress (30. und 31. Januar 2007) und ein Industrieseminar (27. März 2007) statt. Hier können sich Entscheider schon vorab über die Potenziale zeitgemäßer Facility-Management-Lösungen informieren.
    ComVac
    Internationale Leitmesse der Druckluft- und Vakuumtechnik (Halle 27)
    Die ComVac findet alle zwei Jahre statt und gehört 2007 erneut zum Ausstellungsprogramm der HANNOVER MESSE. Zum einen repräsentiert diese Messe den internationalen Markt der Drucklufttechnik, also Lösungen zur Erzeugung, Übertragung und Speicherung von Druckluft sowie Werkzeuge und Anwendungen, aber beispielsweise auch die Energieversorgung für Drucklufttechnik. Zum anderen bildet die ComVac das Angebot an Pumpen, Messgeräten und sonstigen technischen Einrichtungen für Unterdruckverfahren und die Produktion im Vakuum ab. Zu den übergreifenden Themen zählen Anlagenoptimierung, Services und Systemlösungen. Als Begleitprogramm demonstriert das ComVac-Anwendungszentrum anhand praktischer Vorführungen, wie sich Kosten durch optimierte Druckluftversorgung senken lassen. Als Querschnittstechnologien für die gesamte Industrie bestehen bei der Druckluft- und Vakuumtechnik zudem starke Synergien zu anderen Bereichen der HANNOVER MESSE. Hierzu zählt beispielsweise das Thema Vakuumbeschichtung, das auf der SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe in Halle 6 dargestellt wird.
    SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe
    Internationale Leitmesse der Oberflächentechnik (Halle 6)
    Alle zwei Jahre stellt die SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe in Hannover den gesamten Markt der Oberflächentechnik dar. Die Präsentation reicht von der Reinigung und Vorbehandlung bis zu den neuesten Beschichtungs-, Lackier- und Galvanotechniken. Ein aktuelles Thema sind beispielsweise Beschichtungsverfahren, die neuesten Umweltschutzverordnungen wie VOC-Richtlinie und Reach-Verordnung entsprechen. Neu im Programm ist das "Forum Surface Technology", das unter anderem innovative Lackiersysteme präsentiert und diskutiert. Der "Praxispark - Kompetenzzentrum für Oberflächentechnik" stellt mit live präsentierten Lösungen und praktischen Demonstrationen an einer Lackierstraße den gesamten Prozess vom Rohstoff bis zur Oberfläche dar, und in der "Welt der Oberfläche" werden Praxisbeispiele aus der Galvanotechnik vorgeführt.
    MicroTechnology
    Internationale Leitmesse der angewandten Mikrosystemtechniken und Nanotechnologien (Hallen 14 - 15)

    Hier werden innovative Produkte und neue Anwendungen der Mikro- und Nanotechnologien für verschiedenste Technologie- und Industriebereiche vorgestellt - von Anlagenbau und Energietechnik über Lasertechnik und Optik bis hin zur Medizintechnik. Neu ist der Gemeinschaftsstand "Laser - World of Microtechnology", der einen Überblick über aktuelle Produktentwicklungen und Forschungsarbeiten in der Lasermikrotechnologie bietet. Die Sonderveranstaltung "SchauPlatz NANO" zeigt erneut Lösungen und Anwendungen für die Nanotechnologie. Weitere Höhepunkte der MicroTechnology sind das "FORUM MicroTechnology" und die Sonderschau "Ultrapräzisionsfertigung".

    Research & Technology
    Innovationsmarkt für Forschung und Entwicklung (Halle 2)
    In Halle 2 kommen Forschung und Industrie zum Technologietransfer zusammen. Aussteller und Besucher der HANNOVER MESSE können sich hier über neueste Technologien und Forschungsvorhaben informieren. Hochschulen, Forschungsinstitute und innovative Unternehmen aus aller Welt stellen marktreife Produkte und aktuelle Entwicklungen auf Basis ihrer Forschungsarbeit vor. Zum Messeprogramm gehört unter anderem wieder die Sonderveranstaltung "techtransfer - Gateway2innovation", und neue Ausstellungsbereiche sind für Themen wie "Intelligente Textilien" und "Adaptronik" geplant. Am ersten Messetag ab 18 Uhr sind die Aussteller der HANNOVER MESSE wieder zur "Night of Innovations" eingeladen, um in einer entspannten Atmosphäre direkten Kontakt zu Forschern und Entwicklern aufzunehmen.

    Die Türkei als europäischer Wirtschaftspartner

    Mit der Türkei konnte für die HANNOVER MESSE 2007 erneut ein Partnerland mit großem Markt- und Wachstumspotenzial, hoher Innovationskraft und industrieller Leistungsvielfalt gewonnen werden. Zur Partnerland-Präsentation der Türkei werden bis zu 200 türkische Aussteller auf einer Netto-Ausstellungsfläche von etwa 6 500 Quadratmetern sowie 5 000 bis 6 000 Besucher allein aus der Türkei erwartet. Geplant ist eine Kombination aus einem Zentralstand in der Halle 26 sowie mehreren türkischen Gemeinschaftsständen in einzelnen Leit- und Fachmessen der HANNOVER MESSE.

    Das Ausstellungsprogramm der Türkei verspricht eine vielseitige Auswahl an Technologiebereichen und Industriebranchen. Ein Schwerpunkt ist bei Technologien und Dienstleistungen im Bereich der industriellen Zulieferung zu erwarten. Forschung und Entwicklung, Prozess- und Gebäudeautomation, Energie- und Pipeline-Technologien sowie industrielles Facility Management sind als weitere Themenbereiche des Partnerlandes angekündigt. Begleitend ist ein umfangreiches Informations-, Veranstaltungs- und Kulturprogramm in Vorbereitung. Hierbei findet am ersten Messetag im Convention Center das gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) ausgerichtete Turkish-German Business Summit als zentraler Veranstaltungstermin für den bilateralen Austausch von Politik und Wirtschaft statt.

    Julia Born | Deutsche Messe
    Weitere Informationen:
    http://www.hannovermesse.de

    Weitere Berichte zu: Aussteller Energy Fachmesse HANNOVER Leitmesse MESSE Themenbereich

    Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

    nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
    23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

    nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
    18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

    Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

    Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

    Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

    Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

    Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

    Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

    Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

    Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

    Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

    Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

    Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

    Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

    Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

    Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

    Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

    Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

    Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

    Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

    Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

    02.12.2016 | Veranstaltungen

    Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

    01.12.2016 | Veranstaltungen

    Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

    01.12.2016 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

    02.12.2016 | Förderungen Preise

    Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

    02.12.2016 | Studien Analysen

    Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

    02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie