Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei Standards, ein Netzwerk

04.12.2006
ITU Telecom World - 3G World Congress: Siemens zeigt, wie ausgefeilte Produkte für Mobilfunknetze Installationskosten minimieren

Siemens Networks hat ein technisches Konzept für Radionetze entwickelt, mit dem Netzbetreiber ihre Kosten in Schach halten können. Der Clou: Eine einzige Basistation kann gleichzeitig als GSM- und UMTS-Station betrieben und so die vorhandene GSM-Infrastruktur maximal ausgenutzt werden – über alle Netzab-schnitte hinweg.

Jüngste Mitglieder der „One Network“-Produktfamilie sind die UMTS-Variante für das GSM-900-MHz-Band und das System Surpass hiD 3100, das im Mobilfunk-Transportnetz Daten über die Protokolle TDM, ATM und IP übertragen kann. Damit bildet es eine ideale Schnittstelle zwischen Radio- und Transportnetz. In Hongkong zum ITU Telecom World/3G World Congress stellt Siemens erstmals die gesamte Infrastruktur für das Konzept „One Network“ vor.

Einer der wichtigen Hebel für Mobilfunkbetreiber zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähig-keit sind Kostensenkungen. Aus diesem Grund ist das Konzept „One Network“ von Siemens Networks attraktiv: Um den wachsenden Datenstrom von Multimedia-Applikationen und Sprachverbindungen möglichst wirtschaftlich durch die Mobilfunknet-ze leiten zu können, hat Siemens Produkte entwickelt, mit denen auf der GSM-Frequenz 900 MHz auch UMTS-Daten gesendet werden können. Vom Netzzugang über das Kernnetz bis hin zum Transport und zur Netzkontrolle sind die Netzkomponen-ten zugleich GSM- und UMTS-fähig.

... mehr zu:
»Mobilfunknetz »Network »Nokia »World

„Ziel ist es, dass Betreiber ihre existierenden GSM-Netze mit einem Minimum an Instal-lationskosten auf 3G erweitern können, wenn sie moderne Breitbandapplikationen anbieten wollen“, erläuterte Dina Bartels, Head of UTRAN Product Line Strategy bei Siemens Networks.

Die Einsparungen bei der Installation sind signifikant, denn bei Nutzung derselben 900- MHz-Frequenz können nicht nur alle Standorte, sondern auch Antennen, Kabel und wichtige Teile der GSM-Basistation weiter verwendet werden. Für den Betrieb eines kombinierten GSM/UMTS-Netzes lassen sich wegen des gemeinsamen Operation- und Maintance-Ansatzes und wegen des einheitlichen Kernnetzes weitere Kosteneinsparungen erzielen.

Einen wichtigen Beitrag dafür liefert das neue Mobile Access Gateway Surpass hiD3105. Es konvertiert und überträgt Daten optimal zwischen TDM-, ATM- und IP-Netzen. Diese „Any-to-any“-Funktionalität für GSM/UMTS, die Unterstützung auch künftiger Standards wie LTE sowie die Möglichkeit, auch DSL-Netze einbinden zu können, reduziert Leitungsmieten zum Teil um bis zu 80 Prozent.

Ähnlich positiv fällt die Bilanz aus für den Multistandard-Netzwerk-Controller. Über ein einziges Gerät können 500-GSM-Basissationen und 512-UMTS-Basisstationen gesteu-ert werden. Dadurch sinken die Kosten für Raummiete, Energieverbrauch und Klimatisierung signifikant gegenüber Einzellösungen.

Siemens Networks GmbH & Co KG

Siemens Networks* schafft im Dialog mit seinen Kunden zukunftsweisende Kommunikationslösungen, die Netzbetreiber und Service Provider bei der Umsetzung ihrer Geschäftsziele optimal unterstützen. Dabei bringt Siemens Networks Innovationskraft, weltweite Erfahrung und unübertroffene Umsetzungs-kompetenz in allen Bereichen der Sprach- und Datenkommunikation ein. Als Innovationsführer setzt Sie-mens Networks Trends für eine Kommunikation, die heute und in Zukunft zum Erfolg der Kunden beiträgt. Siemens Networks ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der Siemens AG und ist in rund 100 Län-dern aktiv.

* Siemens Networks wird in ein 50:50 Joint Venture mit der Netzwerksparte der Firma Nokia übergehen. Das neue Unternehmen, Nokia Siemens Networks, wird ein führendes Unternehmen in der Telekommu-nikationsbranche sein und starke Positionen in den wichtigen Wachstumsfeldern Infrastruktur und Servi-ces für Fest- und Mobilfunknetze einnehmen. Nokia Siemens Networks wird insbesondere bei der Kon-vergenz von Festnetz- und Mobilkommunikation entscheidende Akzente am Markt setzen. Nokia Sie-mens Networks wird seine Geschäftstätigkeit voraussichtlich im Januar 2007 aufnehmen. Dies steht unter dem Vorbehalt, dass die Bedingungen für das Closing vollständig erfüllt sind und sich die Vertragspartner in den Detailfragen zur Umsetzung geeinigt haben.

Uta Apel | Siemens Networks
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/networks
http:// www.siemens.com/3gsm-hongkong

Weitere Berichte zu: Mobilfunknetz Network Nokia World

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018
22.05.2018 | Laser Zentrum Hannover e.V.

nachricht Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen
22.05.2018 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Im Focus: LZH showcases laser material processing of tomorrow at the LASYS 2018

At the LASYS 2018, from June 5th to 7th, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) will be showcasing processes for the laser material processing of tomorrow in hall 4 at stand 4E75. With blown bomb shells the LZH will present first results of a research project on civil security.

At this year's LASYS, the LZH will exhibit light-based processes such as cutting, welding, ablation and structuring as well as additive manufacturing for...

Im Focus: Kosmische Ravioli und Spätzle

Die inneren Monde des Saturns sehen aus wie riesige Ravioli und Spätzle. Das enthüllten Bilder der Raumsonde Cassini. Nun konnten Forscher der Universität Bern erstmals zeigen, wie diese Monde entstanden sind. Die eigenartigen Formen sind eine natürliche Folge von Zusammenstössen zwischen kleinen Monden ähnlicher Grösse, wie Computersimulationen demonstrieren.

Als Martin Rubin, Astrophysiker an der Universität Bern, die Bilder der Saturnmonde Pan und Atlas im Internet sah, war er verblüfft. Die Nahaufnahmen der...

Im Focus: Self-illuminating pixels for a new display generation

There are videos on the internet that can make one marvel at technology. For example, a smartphone is casually bent around the arm or a thin-film display is rolled in all directions and with almost every diameter. From the user's point of view, this looks fantastic. From a professional point of view, however, the question arises: Is that already possible?

At Display Week 2018, scientists from the Fraunhofer Institute for Applied Polymer Research IAP will be demonstrating today’s technological possibilities and...

Im Focus: Raumschrott im Fokus

Das Astronomische Institut der Universität Bern (AIUB) hat sein Observatorium in Zimmerwald um zwei zusätzliche Kuppelbauten erweitert sowie eine Kuppel erneuert. Damit stehen nun sechs vollautomatisierte Teleskope zur Himmelsüberwachung zur Verfügung – insbesondere zur Detektion und Katalogisierung von Raumschrott. Unter dem Namen «Swiss Optical Ground Station and Geodynamics Observatory» erhält die Forschungsstation damit eine noch grössere internationale Bedeutung.

Am Nachmittag des 10. Februars 2009 stiess über Sibirien in einer Höhe von rund 800 Kilometern der aktive Telefoniesatellit Iridium 33 mit dem ausgedienten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskopie der Zukunft

22.05.2018 | Medizintechnik

Designerzellen: Künstliches Enzym kann Genschalter betätigen

22.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics