Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rückspeisefähige Leistungsteile erweitern Frequenzumrichter Sinamics G120

24.11.2006
Mit den rückspeisefähigen Powermodulen PM250 und PM260 erweitert Siemens Automation and Drives (A&D) die Frequenzumrichterreihe Sinamics G120.

Der Strom aus dem generatorischen Betrieb von Antrieben wird in das Stromnetz zurückgespeist. Das PM250 mit Nennspannung 400 V umfasst den Leistungsbereich von 5,5 kW bis 75 kW in den Baugrößen C bis F. Das PM260 für 690 V ist in der Baugröße D für 15 kW und optional mit Eingangsfilter Class A erhältlich.


Maschinen stellen sowohl motorische als auch generatorische Anforderungen an die eingesetzten Antriebe. Die Bremsenergie kann dabei entweder über Widerstände thermisch umgewandelt oder über rückspeisefähige Geräte in das Netz zurückgespeist werden. Rückspeisung spart Kosten für zusätzliche Kühlung, Wärmeabfuhr und Bremschoppern sowie Bauraum und die Projektierung von Bremswiderständen und Kommutierungsdrosseln.

Darüber hinaus werden die Kosten im Energieverbrauch gesenkt. Die Umrichterreihe Sinamics G120 verfügt jetzt mit PM250 und PM260 über rückspeisefähige Powermodule.

... mehr zu:
»G120 »PM250 »PM260 »Sinamics

Das PM250 mit Nennspannung 400 V umfasst den Leistungsbereich von 5,5 bis 75 kW in den Baugrößen C bis F. Das Leistungsteil kann auch für Safety-Anwendungen STO, SS1, SLS und SBC eingesetzt werden. Das PM260 für Netzspannungen von 690 V ist in der Baugröße D für 15 kW mit und ohne Eingangsfilter Class A verfügbar. Der integrierte LC-Ausgangsfilter sorgt für einen sauberen Sinusstrom am Umrichter- Ausgang und ermöglicht Leitungslängen bis 300m. Durch den Ausgangsfilter treten zudem weniger Lagerströme auf, was den Motor schont und den Einsatz von Motoren mit weniger Wicklungsisolation erlaubt. Die Standardtaktfrequenz von 16 kHz sorgt für einen geräuscharmen Betrieb bei gleichzeitig hohem Wirkungsgrad und geringer Wärmeentwicklung.

Ein weiteres Merkmal des PM260 ist die innovative SiC-Halbleitertechnik. Sie sorgt dafür, dass der Umrichter bei gleicher Leistung kompakter baut als ein vergleichbarer Standardumrichter mit optionalem LC Filter. Das Leistungsteil PM260 kann ebenso für Safety-Anwendungen STO, SS1, SLS und SBC eingesetzt werden. Ihre innovative Energierückspeisung ist charakterisiert durch geringe Harmonische, Eingangsströme und Verdrahtungsquerschnitte. Das PM250 und das PM260 sind als rückspeisefähige Leistungsteile als Module innerhalb der Umrichterreihe Sinamics G120 mit den Control Units kombinierbar und bieten alle üblichen Steuer- und Regelungsverfahren wie Vektorregelung, Spannungsfrequenzsteuerung und FCC (Flux Current Control). Neben den seriellen Schnittstellen RS232 und RS485 ist die Kommunikation über Profibus mit Profidrive 4.0 möglich. Die Parametrierung erfolgt über das Basic Operator Panel (BOP) oder über die Parametriersoftware Starter. Die zu ladenden Parameter können schnell und leicht über eine Micro Memory Card (MMC) oder das BOP (Cloning) geladen werden.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD 1407“ an: Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 23 48, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Volker M. Banholzer | Siemens A&D Press Release
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/sinamics-g120
http://www.siemens.de/automation/presse

Weitere Berichte zu: G120 PM250 PM260 Sinamics

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie