Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Meister der Möglichkeiten

14.11.2006
Neue Siemens VDO Instrumentenserie Viewline bietet Bootsbauern und Motorenherstellern noch mehr Flexibilität in Funktion und Form

Siemens VDO bietet Bootsbauern, Schiffsausrüstern und Motorenherstellern bei der Instrumentierung künftig noch mehr Flexibilität. Als Nachfolger der erfolgreichen Ocean-Line-Instrumentenserie präsentiert das Unternehmen zur Mets (Marine Equipment Trade Show) in Amsterdam (14. -16.11.2006) die neue Generation mit dem Namen Viewline.


Konzipiert für alle analogen Sensorsysteme zur Motorüberwachung und Navigation in Sportbooten baut sie auf einer völlig neuen, standardisierten Plattform auf. Neben dem Portfolio der Standardinstrumente für Motorüberwachung und Navigation bietet diese Plattform dem Boots- und Motorenhersteller künftig eine Palette von platzsparenden Kombi- und Mehrfunktionsgeräten. Alle Viewline-Instrumente sind einfach zu montieren und in zahlreichen Designvarianten erhältlich.

Highlight der Siemens VDO Viewline sind die neuen Instrumente mit 85 oder 110 Millimetern Durchmesser. Sie gibt es nun auf Kundenwunsch mit bis zu fünf individuell ansteuerbaren Kontrollleuchten. Standardmäßig sind sie mit einer großen LC-Digitalanzeige zur Darstellung verschiedenster Daten ausgestattet. So könnten beispielsweise Drehzahl und Geschwindigkeit gemeinsam in einem Gerät angezeigt werden. Darüber hinaus zählen zur Viewline zahlreiche Instrumente mit einem Durchmesser von 52 Millimetern und Anzeigewinkeln von 90 oder 240 Grad für Standards wie Temperaturen, Drücke, Füllstände oder Drehzahlen, die ebenfalls mit einer Leuchtdiode für Warn- und Kontrollhinweise ausgerüstet sind. Ein neuer, verpol-geschützter Zentralstecker macht bei allen Viewline-Instrumenten den Anschluss ganz einfach.

... mehr zu:
»Navigation »Plattform »VDO »Viewline

Zukünftig bietet die Viewline-Plattform außerdem die Möglichkeit, in den 110-mm-Instrumenten Mehrfunktionsanzeigen abzubilden: Sie können dann je nach Kundenvorgabe individuell mit bis zu drei Zeigerskalen für die analoge Darstellung, mit einer großen LCD-Anzeige für digitale Daten sowie fünf Warn- oder Kontrolllampen bestückt werden. Damit lassen sich erstmals zentrale Motorfunktionen in einem Instrument zusammenfassen. Ideal für den Skipper, der so alle Informationen auf einen Blick erfassen kann. Der Hersteller gewinnt wichtigen Bauraum, hat einen deutlich geringeren Montageaufwand und spart im Einkauf.

Für die optimale Integration in jeden Bootstyp bietet Viewline eine ungewöhnlich breite Designauswahl von annähernd 1.000 Gerätekombinationen. Alle Anzeigen können wahlweise plan oder mit Frontringen aufgesetzt in der Instrumententafel verbaut werden. Die Ziffernblätter gibt es in zwei Farbvarianten, die Frontringe in je drei Farb- und Formvarianten. So passt die neue Viewline perfekt in jedes Cockpit.

Viewline ist für den rauen Einsatz auf Binnengewässern und hoher See gut gerüstet: Die doppelte Deckglastechnologie verhindert störendes Beschlagen. Alle sichtbaren Bauteile sind UV-beständig. Die Durchlichttechnologie gewährt beste Ablesbarkeit bei Nacht und bei widrigen Witterungsbedingungen. Und die Gehäuse sind vollkommen gegen Korrosion und Salzwasser geschützt. Die Technik darin ist so robust, vibrations-, schock- und temperaturresistent, dass Siemens VDO für die Viewline erneut das Prüfsiegel des Germanischen Lloyd anstrebt und damit einen Qualitätsstandard der Berufsschifffahrt erfüllt. Viewline-Instrumente können auch in Land-, Bau- oder Forstmaschinen, Industrieaggregaten und Kleinserien für Motorrad- oder Sportwagenhersteller eingesetzt werden.

Weitere Informationen für Leser und Endkunden unter:
http://www.siemensvdo.de/contactus
Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Der zur Siemens AG gehörende Bereich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2006 (30.9.2006) einen Umsatz von 10,0 Milliarden Euro.

Jutta Monden | Siemens VDO Automotive
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.de
http://www.siemensvdo.de/contactus

Weitere Berichte zu: Navigation Plattform VDO Viewline

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise