Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Datenbank "MedTech Projekte" erfasst erstmals Forschungsprojekte aus allen Bereichen der Medizintechnik

14.11.2006
acatech stellt gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung eine umfassende Datenbank auf der Medica vor

acatech, Konvent für Technikwissenschaften der Union der deutschen Akademien der Wissenschaften, stellt ab dem 15. November allen Interessierten unter www.medtech-projekte.de die neue Datenbank "MedTech Projekte" zur Verfügung. In die internetbasierte Datenbank können alle Projekte eingetragen werden, die sich mit Innovationen auf dem Gebiet der Medizintechnik befassen. "Ziel der Datenbank ist es" so Projektleiter Prof. Dr. Olaf Dössel, "einen umfassenden Überblick über die aktuell bearbeiteten Themen zu ermöglichen und die Suche nach potentiellen Kooperationspartnern oder Experten zu erleichtern."

Die Projekte können von den jeweiligen Projektleitern selbst eingepflegt und aktualisiert werden. "MedTech Projekte" wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und erstmals auf dem Stand des BMBF "Medica Vision" (Halle 03/ H92) auf der weltgrößten Medizintechnikmesse vorgestellt.

Medizintechnik ist eine der großen Zukunftstechnologien in Deutschland. Entsprechend umfangreich, vielfältig und interdisziplinär ist die Forschung in diesem Bereich. "Selbst für Experten ist es mittlerweile kaum noch zu überblicken, was neu ist und welche Themen bereits an welchen Stellen bearbeitet werden", so Olaf Dössel, Leiter des Themennetzwerkes Gesundheitstechnologie von acatech und Professor am Institut für Biomedizinische Technik an der Universität Karlsruhe (TH). Aus diesem Grund hat acatech mit Unterstützung des BMBF die Datenbank "MedTech Projekte" entwickelt, die nun im Internet zur Verfügung steht. In der Datenbank sind bereits mehr als 1000 Projekte erfasst.

... mehr zu:
»BMBF »MedTech »Medizintechnik

Künftig wird für alle Propjekte, die Fördermittel des BMBF oder der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG erhalten, automatisch eine "Karteikarte" angelegt. Alle Forscher an universitären Einrichtungen, Kliniken Forschungszentren oder aus der Industrie sind aufgerufen, ihre Projekte einzustellen und regelmäßig zu aktualisieren. Die Datenbank kann von jedermann über das Internet durchsucht werden.

Kontakt und weitere Pressematerialien bitte bei:
Klaudia Kunze
acatech Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Residenz München
Hofgartenstraße 2
80539 München
Tel. +49(0)89/5 20 30 940
Mobil: +49(0)171/ 2 33 53 45
Fax +49(0)89/5 20 30 99
kunze@acatech.de
> acatech - Konvent für Technikwissenschaften der Union der Deutschen Akademien der Wissenschaften e.V.

acatech, als gemeinnütziger Verein im Februar 2002 gegründet, ist die nationale Vertretung der Technikwissenschaften auf Ebene der wissenschaftlichen Akademien. Der Konvent ist organisiert als Arbeitsakademie. Ihr gehören 246 Mitglieder aus überwiegend Wissenschaft und Wirtschaft an, auf deren ausgewiesene Expertise die Arbeit von acatech beruht und die den besten verfügbaren wissenschaftlichen Kenntnisstand sichern sollen. Ein Senat, der acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung berät, ist mit namhaften Persönlichkeiten von Wirtschaftsunternehmen, Wissenschaftsorganisationen sowie politischen Vertretern besetzt. Der Konvent informiert zu relevanten Technikthemen, die für die Zukunft des Standorts Deutschland von zentraler Bedeutung sind, in selbstbestimmter, ausgewogener und unabhängiger Weise. Der interdisziplinäre Ansatz durch das Einbeziehen der Natur-, Sozial- und Geisteswissenschaften ist ein wichtiges Anliegen. acatech veranstaltet Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen sowie Workshops und richtet sich mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen an die Öffentlichkeit. Auf internationaler Ebene wirkt acatech im European Council of Applied Sciences, Technologies and Engineering (Euro-CASE) und im International Council of Academies of Engineering and Technological Sciences (CAETS) mit. Präsident von acatech ist Prof. Dr.-Ing. Joachim Milberg. Den Vorsitz des Senats hat Bundespräsident a. D. Prof. Dr. Roman Herzog inne.

Klaudia Kunze | idw
Weitere Informationen:
http://www.acatech.de/
http://www.medtech-projekte.de

Weitere Berichte zu: BMBF MedTech Medizintechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

VLC 200 GT von EMAG: Neue passgenaue Dreh-Schleif-Lösung für die Bearbeitung von Pkw-Getrieberädern

27.04.2017 | Maschinenbau

Induktive Lötprozesse von eldec: Schneller, präziser und sparsamer verlöten

27.04.2017 | Maschinenbau

Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

27.04.2017 | Informationstechnologie