Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kompetenznetze interaktiv auf der MEDICA 2006

10.11.2006
Filme, Exponate und Experten am Stand des BMBF, Halle 3/E92
Gedächtnis testen, individuelle Herzmodelle anfertigen, Bewegungsstörungen bei Parkinson-Patienten lindern: Die Kompetenznetze in der Medizin präsentieren Ergebnisse aus ihrer Arbeit in Filmen und interaktiven Exponaten auf der diesjährigen Medica in der Messe Düsseldorf. In einem abwechslungsreichen Programm werden am 15., 16. und 17. November 2006 zu bestimmten Zeiten Experten aus verschiedenen Kompetenznetzen am Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Halle 3/E92 anwesend sein.

Das Programm:

Mittwoch, 15.11.2006, 14-18 Uhr - Kompetenznetz Vorhofflimmern:
Neue Bildgebende Verfahren zur Visualisierung der Herzvorhöfe
Eine im Kompetenznetz Vorhofflimmern entwickelte Plattform ermöglicht die Rekonstruktion dreidimensionaler Bilder des Herzens und damit den Vergleich unterschiedlicher bildgebender Verfahren.

(Dr. Christian Knackstedt, Klinikum der TU Aachen)

Donnerstag, 16.11.2006, 9.30-13.30 Uhr - Kompetenznetz Schizophrenie:
Schizophrenie - Blickwinkel auf eine oft falsch verstandene Krankheit
Was ist Schizophrenie? Welches Bild vermitteln die Medien? Mit dem "Computerbasierten Fragespiel" bekommen Sie interessante Einblicke in die Welt eines an Schizophrenie erkrankten Menschen.

(Dr. Viktoria Toeller, Rheinische Kliniken Düsseldorf)

Donnerstag, 16.11.2006, 14-18 Uhr - Kompetenznetz Demenzen:
Wie viel Vergesslichkeit ist noch gesund?
Können Sie sich neue Dinge merken, ohne sie aufzuschreiben? Geschichten nacherzählen, die Sie nur einmal gehört haben? Zahlenkolonnen vorwärts und rückwärts aufsagen? Trauen Sie sich, stellen Sie Ihre Lernfähigkeit unter Beweis! Wir sagen Ihnen wie!

(Dr. Brigitte Grass-Kapanke, Rheinische Kliniken Düsseldorf)

Freitag, 17.11.2006, 9.30-13.30 Uhr - Kompetenznetz Angeborene Herzfehler:
Individuelle Herzmodelle aus MRT-Daten
Wissenschaftler des Kompetenznetzes Angeborene Herzfehler haben in Kooperation mit dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) ein Verfahren entwickelt, das plastische Nachbildungen von Herzen anhand von Daten der Magnetresonanztomographie (MRT) ermöglicht (Projekt "RepliCardio"). Die Anfertigung von individuellen Herzmodellen lebender Patienten ist weltweit einzigartig und ein wichtiger Schritt in die Zukunft.

(Sibylle Mottl-Link, Deutsches Krebsforschungszentrum)

Freitag, 17.11.2006, 14-18 Uhr - Kompetenznetz Parkinson:
Tiefe Hirnstimulation: Verbesserung der Lebensqualität bei Parkinson-Patienten auch im fortgeschrittenen Stadium
Beim Morbus Parkinson geraten Zellen in tiefen Hirnstrukturen außer Takt. Zittern, Muskelkrämpfe, Muskelsteifigkeit und Bewegungsverlangsamung sind die Folge. Die Tiefe Hirnstimulation lindert diese Symptome deutlich und verbessert die Lebensqualität auch im fortgeschrittenen Stadium. Experten zeigen neueste Ergebnisse und beantworten Ihre Fragen.

(Prof. Dr. Alfons Schnitzler/Dr. Lars Wojtecki/Dr. Martin Südmeyer, Neurologische Klinik Universitätsklinikum Düsseldorf)

Mittwochvormittag/Samstag (15./18.11.2006) - Kompetenznetz Depression:
Nur schlecht drauf? Oder schon depressiv?
Das Kompetenznetz Depression gibt verblüffende Antworten zum Thema Depression beim WissensQuiz und lädt zum Selbsttest ein.
Durchgehend: Spielen Sie mit! Suchen Sie den Weg aus dem Labyrinth Krankheit!
Wählen Sie einen farbigen Ball aus dem Bällebad und testen Sie Ihre Geschicklichkeit. 10.000 Tischtennisbälle veranschaulichen die Häufigkeit verschiedener Krankheiten in der Bevölkerung.

Besuchen Sie außerdem die Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) - die Dachorganisation der Kompetenznetze in der Medizin und zahlreicher weiterer medizinischer Forschungsverbünde - in Halle 16/A5 auf der MedicaMedia-Sonderschaufläche.

Pressekontakt:
Antje Schütt
Tel.: 030 / 31 01 19 56
mobil (Messetage): 0173 510 34 70
E-Mail: antje.schuett@tmf-ev.de

Antje Schütt | idw
Weitere Informationen:
http://www.tmf-ev.de
http://www.kompetenznetze-medizin.de
http://www.tmf-ev.de/site/DE/int/Termine/Dokumente/Medica2006_KN-BMBF_Programm_final2.pdf

Weitere Berichte zu: Depression Kompetenznetz Parkinson Schizophrenie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie