Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Premiere: BIOTECH CHINA vom 4. bis 6. Juli 2007 in Shanghai

26.10.2006
Globale Präsenz der BIOTECHNICA-Familie: Erstmals findet die zentrale Messe der Biotech-Branche auch in China statt
Wachstumsregion bietet enorme Chancen für Aussteller
BIOTECH CHINA ermöglicht Einstieg in den asiatischen Markt
Veranstaltungsort ist das Shanghai International Exhibition Centre (INTEX)

Die BIOTECHNICA feiert mit einer neuen Auslandsmesse Premiere: Vom 4. bis zum 6. Juli 2007 wird in Shanghai erstmals die BIOTECH CHINA ihre Tore öffnen. Veranstaltungsort ist das Shanghai International Exhibition Centre (INTEX). Das Angebot reicht von der Roten (Medizin- und Pharmaindustrie) über die Grüne (Agrarindustrie und Ernährung) bis hin zur Industriellen Biotechnologie (Chemie und Um­welt). Hinzu kommen die Bereiche Apparate und Anlagenbau, Labor­geräte, Bioinformatik sowie Dienstleistungen für die Biotechnologie.

Mit der BIOTECH CHINA erhalten Aussteller eine ideale Plattform für neue Geschäftskontakte in Asien, die Messe ermöglicht den Einstieg in einen Markt mit enormem Wachstumspotenzial. Organisiert wird die Veran­staltung von drei starken Partnern: Neben der Deutschen Messe AG in Hannover gehören Shanghai Technology Convention & Exhibition Co., Ltd. sowie Shanghai Modern International Exhibition Co., Ltd. zu den Initiatoren.

In die neue BIOTECH CHINA werden sehr erfolgreiche Ver­anstaltungen integriert, die bereits über Jahre am Markt etabliert sind wie die Messen BIOTECH-PHARM und ISCL (International Scientific Instruments, Chemical Reagent and Laboratory Equipment Expo) sowie die wissenschaftliche Konferenz BIO-FORUM. Dieser hochrangig besetzte und international etablierte Kongress wird auch künftig zwei Tage lang parallel zur BIOTECH CHINA stattfinden. Darüber hinaus sind weitere Sonderveranstaltungen geplant, beispielsweise ein Innovationsforum mit Firmenpräsentationen, Vorträgen und Produktvorstellungen.

Mit der neuen Messe bündeln die Organisatoren die Stärken der bisheri­gen Einzel-Veranstaltungen. Für Aussteller und Besucher bedeutet diese Zusammen­legung, dass sie in einem idealen Umfeld sehr effektiv neue Kontakte schließen und konkrete Geschäfts­abschlüsse tätigen können. Die Nachfrage der Aussteller nach China ist ungebrochen, die Biotech-Branche erlebt dort einen großen Boom. Beispielhaft dafür ist die Region Shanghai, in der es eine starke Zunahme an Biotech-Parks gibt. Es ist geplant, dass die BIOTECH CHINA künftig jährlich stattfinden wird. Mit der neuen Messe erweitert die Deutsche Messe AG ihr Auslands­engagement im "Reich der Mitte". Erst im Juli hatte das Unternehmen eine strate­gische Allianz mit der Fiera Milano S.p.A. bekannt gegeben. Bei dieser Kooperation zwischen den zwei führenden europäischen Messegesellschaften spielt der Zukunftsmarkt China eine entscheidende Rolle.

Mit ausgezeichneten Zahlen konnte bereits die internationale Leit­messe BIOTECHNICA in Hannover aufwarten. Mit ihr bietet die Deutsche Messe AG in den ungeraden Jahren (2007 vom 9. bis 11. Oktober) den Unternehmen und Forschungs­einrichtungen die Grundlage für den kontinuierlichen fachlichen Aus­tausch. Im Jahr 2005 kamen rund 13 000 Fachleute, ein Zuwachs um zehn Prozent. Der Anteil der ausländischen Besucher stieg auf den Rekordwert von 28 Prozent. Die BIOTECHNICA zählt zu den international führenden Fachmessen für Biotechnologie.

Ein weiteres Highlight in der Biotech-Branche ist die jährliche Vergabe des EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD. Diese wichtigste und höchstdo­tierte Auszeichnung für kleine und mittelständische Unternehmen aus den Berei­chen Biotechnologie und Life-Sciences in Europa wurde am 12. Oktober 2006 zum vierten Mal vergeben. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung mit rund 200 eu­ropäischen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft wurden die Gewinner in Zürich geehrt. Den ersten Preis in Höhe von 20 000 Euro erhielt die Intercell AG aus Wien/Österreich.

Inga Waldeck | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Biotech Biotechnologie China Shanghai

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

UTSA study describes new minimally invasive device to treat cancer and other illnesses

02.12.2016 | Medical Engineering

Plasma-zapping process could yield trans fat-free soybean oil product

02.12.2016 | Agricultural and Forestry Science

What do Netflix, Google and planetary systems have in common?

02.12.2016 | Physics and Astronomy