Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studentisches Sparmobil auf der H2- Expo in Hamburg

20.10.2006
Studierende der TU Chemnitz stellen Brennstoffzellenfahrzeug "Sax 1" auf Fachmesse für Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologien vor

Technik zum Anfassen und selber Fahren lautet die Devise des Teams Fortis Saxonia der Technischen Universität Chemnitz vom 25. bis 26. Oktober 2006 auf der H2-Expo in Hamburg. Mit ihrem preisgekrönten Ökomobil "Sax 1" nahm das Studententeam bereits erfolgreich beim Shell Eco-marathon 2006 in Südfrankreich teil und stellt das Brennstoffzellenfahrzeug nun auch den Besuchern der Fachmesse hautnah zur Verfügung.

Über ein Jahr haben die Studenten des Teams Fortis Saxonia der TU Chemnitz an ihrem Brennstoffzellensystem gefeilt. Selbst Fachleuten konnten sie damit bewundernde Blicke entlocken. Das entwickelte System basiert auf einer PEM-Brennstoffzelle vom Zentrum für Brennstoffzellentechnik (ZBT) in Duisburg sowie den neuesten Membranen der Firma 3M. Es zeichnet sich neben besonders großer Leistungsdichte auch durch hohe Zuverlässigkeit und einen Wirkungsgrad von über 50 Prozent aus. Zum Vergleich: Ein Pkw-Verbrennungsmotor nutzt üblicherweise nur 40 Prozent der Energie für die Fortbewegung.

"Das Besondere am Fortis Saxonia-System ist die kompakte Anordnung der Komponenten und die gleichzeitig geschickte Ausnutzung ihrer thermischen Eigenschaften", erklärt Teammitglied Paul Büschel, Student der Mikrotechnik/Mechatronik an der Chemnitzer Universität. "Normalerweise widersprechen sich Kompaktheit, Effizienz und Zuverlässigkeit, da gerade die Wärmeentwicklung der eigentlichen Brennstoffzelle Schwierigkeiten bei anderen Komponenten des Systems hervorruft."

Mit dem Energiegehalt von nur einem Liter Benzin ist das Sparmobil in der Lage, 1.742 km zurück zu legen. Das reichte in diesem Jahr bereits für Platz zwölf in der Gesamtwertung des Shell Eco- marathons. Den Abstand zu den Siegern des Wettbewerbes erklären die Chemnitzer mit der Größe des Fahrzeugs: Mit Sax 1 können sich auch normalgewichtige Personen fortbewegen, während die Wagen der Konkurrenz nur Passagiere bis 50 kg Körpergewicht zuließen.

"Sax 1" und "Fortis Saxonia" (inklusive Pressefotos) im Internet unter http://www.fortis-saxonia.de

Weitere Informationen erteilt Friedrich Baumann, Teammitglied von Fortis Saxonia, Telefon (0179) 843 43 07, E-Mail friedrich.baumann@fortis-saxonia.de.

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de
http://www.fortis-saxonia.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzellenfahrzeug Fortis Saxonia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Der schärfste Laserstrahl der Welt

Physikalisch-Technische Bundesanstalt entwickelt einen Laser mit nur 10 mHz Linienbreite

So nah an den idealen Laser kam bisher noch keiner: In der Theorie hat ein Laser zwar genau eine einzige Farbe (Frequenz bzw. Wellenlänge). In Wirklichkeit...

Im Focus: Wellen schlagen

Computerwissenschaftler verwenden die Theorie von Wellenpaketen, um realistische und detaillierte Simulationen von Wasserwellen in Echtzeit zu erstellen. Ihre Ergebnisse werden auf der diesjährigen SIGGRAPH Konferenz vorgestellt.

Denkt man an einen See, einen Fluss oder an das Meer, so sieht man vor sich, wie sich das Wasser kräuselt, wie Wellen gegen die Felsen schlagen, wie Bugwellen...

Im Focus: Making Waves

Computer scientists use wave packet theory to develop realistic, detailed water wave simulations in real time. Their results will be presented at this year’s SIGGRAPH conference.

Think about the last time you were at a lake, river, or the ocean. Remember the ripples of the water, the waves crashing against the rocks, the wake following...

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der schärfste Laserstrahl der Welt

29.06.2017 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Nanopartikel gegen Krebs gesucht

29.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wolken über der Wetterküche: Die Azoren im Fokus eines internationalen Forschungsteams

29.06.2017 | Geowissenschaften