Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Studentisches Sparmobil auf der H2- Expo in Hamburg

20.10.2006
Studierende der TU Chemnitz stellen Brennstoffzellenfahrzeug "Sax 1" auf Fachmesse für Wasserstoff- und Brennstoffzellen- Technologien vor

Technik zum Anfassen und selber Fahren lautet die Devise des Teams Fortis Saxonia der Technischen Universität Chemnitz vom 25. bis 26. Oktober 2006 auf der H2-Expo in Hamburg. Mit ihrem preisgekrönten Ökomobil "Sax 1" nahm das Studententeam bereits erfolgreich beim Shell Eco-marathon 2006 in Südfrankreich teil und stellt das Brennstoffzellenfahrzeug nun auch den Besuchern der Fachmesse hautnah zur Verfügung.

Über ein Jahr haben die Studenten des Teams Fortis Saxonia der TU Chemnitz an ihrem Brennstoffzellensystem gefeilt. Selbst Fachleuten konnten sie damit bewundernde Blicke entlocken. Das entwickelte System basiert auf einer PEM-Brennstoffzelle vom Zentrum für Brennstoffzellentechnik (ZBT) in Duisburg sowie den neuesten Membranen der Firma 3M. Es zeichnet sich neben besonders großer Leistungsdichte auch durch hohe Zuverlässigkeit und einen Wirkungsgrad von über 50 Prozent aus. Zum Vergleich: Ein Pkw-Verbrennungsmotor nutzt üblicherweise nur 40 Prozent der Energie für die Fortbewegung.

"Das Besondere am Fortis Saxonia-System ist die kompakte Anordnung der Komponenten und die gleichzeitig geschickte Ausnutzung ihrer thermischen Eigenschaften", erklärt Teammitglied Paul Büschel, Student der Mikrotechnik/Mechatronik an der Chemnitzer Universität. "Normalerweise widersprechen sich Kompaktheit, Effizienz und Zuverlässigkeit, da gerade die Wärmeentwicklung der eigentlichen Brennstoffzelle Schwierigkeiten bei anderen Komponenten des Systems hervorruft."

Mit dem Energiegehalt von nur einem Liter Benzin ist das Sparmobil in der Lage, 1.742 km zurück zu legen. Das reichte in diesem Jahr bereits für Platz zwölf in der Gesamtwertung des Shell Eco- marathons. Den Abstand zu den Siegern des Wettbewerbes erklären die Chemnitzer mit der Größe des Fahrzeugs: Mit Sax 1 können sich auch normalgewichtige Personen fortbewegen, während die Wagen der Konkurrenz nur Passagiere bis 50 kg Körpergewicht zuließen.

"Sax 1" und "Fortis Saxonia" (inklusive Pressefotos) im Internet unter http://www.fortis-saxonia.de

Weitere Informationen erteilt Friedrich Baumann, Teammitglied von Fortis Saxonia, Telefon (0179) 843 43 07, E-Mail friedrich.baumann@fortis-saxonia.de.

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de
http://www.fortis-saxonia.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzellenfahrzeug Fortis Saxonia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie