Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MEDICA 2006: Innovative Verfahren zur medizinischen Diagnostik und Weiterbildung

17.10.2006
Die TU Kaiserslautern präsentiert sich in diesem Jahr vom 15. bis 18. November mit vier Ausstellungsexponaten und Innovationen auf der Düsseldorfer Fachmesse MEDICA. Alle Exponate werden in Halle 7a/B05 auf dem Gemeinschaftstand des Landes Rheinland-Pfalz/Saarland ausgestellt.

Fachgerechte Medizinerfortbildung beim Lasereinsatz

Die Lasersicherheit wird im Medizinbereich immer wichtiger. Bei unsachgemäßen oder ungenauen Einsätzen können die Augen und die Haut der Patienten und des Klinikpersonals geschädigt werden. Auch die in der Umgebung befindlichen Geräte und Hilfsmittel müssen gesetzliche Vorgaben und Richtlinien erfüllen. Um diese hohen Sicherheitsstandards zu gewährleisten, bietet der Fachbereich Physik der TU Kaiserslautern entsprechende Ausbildungseinheiten und Laserschutzkurse für medizinisches Personal an, die mit der Qualifikation zum "Laserschutzbeauftragten" zertifiziert werden.

Autofluoreszenz als Mittel der Tumor-Früherkennung und Krebstherapie

... mehr zu:
»Implantat »KIT »MEDICA »Todesfall

Eine sichere Frühdiagnose und rechtzeitige Therapie ist für eine effektive Behandlung von Krebspatienten unabdingbar und essentiell. Eine vielversprechende Methode stellt dabei die Photodynamische Diagnose (PDD) und Therapie (PDT) dar. Die Autofluoreszenzdiagnose ermöglicht nach Verabreichung von Farbstoffen unter Einstrahlung von blauem Licht die Tumore zu lokalisieren und abzugrenzen. Die anschließende Bestrahlung mit rotem Licht induziert photochemische Prozesse, die schließlich die Tumorzellen zum Absterben bringen. Vor allem die Diagnose und Therapie von Tumoren des Mundraums und von peripheren Lungentumoren soll hierbei deutlich verbessert werden.

Bekämpfung infektionsbedingter Todesfälle durch antimikrobielle Therapie ohne Nebenwirkungen

Weltweit häufen sich infektionsbedingte Todesfälle. Antibiotische Wirkstoffe entfalten bei neuartigen resistenten Bakterienstämmen nicht mehr ihre volle Wirkung. In einer Kooperation der Fachbereiche Biologie und Physik der TU Kaiserslautern wird an Behandlungsalternativen gearbeitet. So werden bei der photodynamischen Therapie Farbstoffe verabreicht, die sich selektiv in tumorösem Gewebe und auch in Bakterien anreichern. Durch Lichtwellen werden dann phototoxische Prozesse gestartet, krankes Gewebe oder Bakterien abtöten. Diese photodynamische Inaktivierung von Keimen ist für die medizinische Mikrobiologie eine neue nebenwirkungsarme Alternative.

Kohlenstoffschichten verbessern Implantatverträglichkeit

Bei der Herstellung medizinischer Instrumente und Implantate spielen die Materialen eine entscheidende Rolle. Das Institut für Dünnschichttechnologie hat durch die Entwicklung spezieller Niedertemperaturverfahren für die Beschichtung temperaturempfindlicher Substrate mit diamantähnlichem amorphen Kohlenstoff (DLC) eine Vielzahl neuer Anwendungsfelder im biomedizinischen Bereich entwickelt. Somit kann die Körperverträglichkeit erheblich verbessert werden. Es wurde nachgewiesen, dass mit Hilfe der DLC-Schicht die Ablagerung funktionsbeeinträchtigender kristalliner Biofilme auf Kathetern und Implantaten reduziert und somit die Verträglichkeit verbessert wurde.

Während der MEDICA wird die Kontaktstelle für Information und Technologie (KIT) die Standbesucher über alle Fachgebiete und Institutionen der TU Kaiserslautern sowie über das umfangreiche Leistungsangebot der KIT informieren.

Quelle:
Kontaktstelle für Information und Technologie (KIT), Technische Universität Kaiserslautern, Paul-Ehrlich-Straße Gebäude 32, D-67663 Kaiserslautern, Telefon: (0631) 205-3001, Telefax: (0631) 205-2198, E-Mail: messe@kit.uni-kl.de

Dr. Cornelia Blau | idw
Weitere Informationen:
http://www.kit.uni-kl.de

Weitere Berichte zu: Implantat KIT MEDICA Todesfall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik