Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auf schnellstem Weg ins elektronische Archiv

20.09.2006
Siemens VDO präsentiert neue Downloadlösungen und Archivsoftware für digitale DTCO-Daten

Siemens VDO trägt dem Systemwechsel bei der Aufzeichnung wichtiger Fahrer- und Fahrzeugdaten weiter Rechnung. Da nach dem Einzug des Digitalen Tachographen immer mehr Fuhrparks mit elektronischen Daten konfrontiert werden, bringt der Tachographen-Marktführer zur IAA Nutzfahrzeuge 2006 in Hannover nun eine Reihe weiterer Downloadlösungen an den Start: ein neuartiges Downloadterminal, der Downloadservice in den Siemens VDO DTCO-Werkstätten sowie die ebenso unkomplizierte wie preiswerte Komplettlösung TIS-Compact. Mit diesen Systemen können Fahrer und Manager von Flotten aller Größen jetzt noch einfacher ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur elektronischen Speicherung der Daten nachkommen. Dabei wird künftig nicht einmal mehr die physische Präsenz des Fahrzeugs in der Fuhrparkzentrale nötig sein.


Mit dem Einzug des Digitalen Tachographen haben sich die Abläufe in Nutzfahrzeugflotten deutlich verändert, da die digitalen Daten des DTCO nun elektronisch gespeichert werden. Wie schon zu Zeiten des analogen Fahrtenschreibers bietet Siemens VDO für die Aufzeichnung von Fahrzeugdaten sowie Lenk- und Ruhezeiten eine Reihe von intelligenten Analyseinstrumenten, mit denen alle Daten gespeichert, verwaltet und ausgewertet werden können. Nachdem das Unternehmen bereits zur Einführung des Digitalen Tachographen den Downloadkey für das Cockpit und den Chipkartenleser für das Büro eingeführt hat, baut Siemens VDO nun sein Programm rund um den Tachographen weiter aus.

Insbesondere für große Flotten wurde das Downloadterminal entwickelt, das wie eine Stechuhr etwa im Pausenraum einer Spedition installiert wird. Mit diesem Terminal können die Mitarbeiter die Daten von Fahrerkarte und Downloadkey rund um die Uhr an die Zentrale übermitteln, ohne dass ein Mitarbeiter aus der Disposition benötigt wird. Der Export der Informationen aus dem Terminal ins Betriebssystem ist denkbar einfach: Ein USB-Stick oder eine Kabelverbindung zum PC genügt, damit alle Daten für Analyse und Archivierung mit den bekannten TIS-Programmen verfügbar sind.

... mehr zu:
»Digital »TIS-Compact »VDO

Noch einfacher wird das Datenhandling, wenn Speditionen ihre DTCO-Werkstätten mit Download, Archivierung und Analyse betrauen. Eine Vielzahl der mehr als 4000 von Siemens VDO autorisierten Betriebe in ganz Europa bietet diese Dienstleistung künftig im Paket an und sorgt so für eine deutliche Entlastung in der Fuhrparkzentrale. Außerdem sind die Werkstätten auch kompetente Anlaufstellen, falls Fahrzeuge innerhalb des vom Gesetzgeber vorgeschriebenen Donwloadzyklus von maximal 28 Tagen nicht zurück zur Firma kommen. In diesem Fall kann ein Fachbetrieb, in dessen Nähe sich der Lkw gerade befindet, die Daten auslesen und verschlüsselt an die Flottenzentrale zuhause übermitteln. Während der Truck noch in Sevilla ist, sind alle DTCO-Daten bereits in Stuttgart auf dem PC.

Während die Analyse der Diagrammscheibe aus dem analogen Tachographen am PC und im Internet bei großen Fuhrparks schon seit langer Zeit gang und gäbe ist, müssen sich viele kleine Betriebe nun erstmals mit der elektronischen Verarbeitung auseinandersetzen. Speziell für selbst fahrende Unternehmer hat Siemens VDO deshalb die Einsteigerlösung TIS-Compact entwickelt. Mit dieser selbst erklärenden Software für Computerlaien lassen sich Tachographendaten so unkompliziert speichern und visualisieren, wie die Fotos einer Digitalkamera. Wie alle Lösungen von Siemens VDO ist auch TIS-Compact in ein modulares Konzept eingebunden. Wer die Tachographendaten über die Archivierung hinaus auch tiefer analysieren möchte, kann das Programm jederzeit aufrüsten und TIS-Web oder TIS-Office nutzen. Dann können sämtliche Daten von analogen oder digitalen Tachographen auf einem Internetserver oder auf dem Rechner im Büro des Flottenmanagers nicht nur gespeichert, sondern auch ausgewertet werden.

Weitere Informationen für Leser und Endkunden unter:
http://www.siemensvdo.de/contactus
Siemens VDO Automotive ist einer der weltweit führenden Automobilzulieferer für Elektronik und Mechatronik. Der zur Siemens AG gehörende Bereich erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2005 (30.9.2005) einen Umsatz von 9,6 Milliarden Euro.

Jutta Monden | Siemens VDO Automotive
Weitere Informationen:
http://www.siemensvdo.de/contactus
http://www.siemensvdo.de

Weitere Berichte zu: Digital TIS-Compact VDO

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie