Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Optimal angepasste UV-Strahler härten Farben besser

28.07.2006
Dotierte Strahler von Heraeus Amba

• Heraeus Noblelight auf der Druck&Form in Halle 6 Stand 6303
• UV-Strahler härten Druckfarben
• Nicht jeder UV-Strahler ist für jeden Prozess gleich gut geeignet
• Metallische Farben brauchen das richtige Spektrum
Metallische Farben machen Aufdrucke auf Etiketten oder Verpackungen hochwertig und sind weit verbreitet. UV-Strahlung wird hier, wie bei vielen Härtungsprozessen erfolgreich eingesetzt. Nicht jeder UV-Strahler ist jedoch gleich gut geeignet. Dotierungen verbessern das Härtungsergebnis entscheidend, daher lohnt es sich, die optimale Strahlenquelle für den jeweiligen Lack auszuwählen.

Auf der Messe Druck und Form vom 25. bis 28. Oktober in Sinsheim werden UV-Strahler zur Druckfarbenhärtung von Heraeus Amba und Infrarot-Strahler für die Trocknung von Farben und Lacken von Heraeus Noblelight vorgestellt. Messebesucher haben die Gelegenheit, direkt vor Ort mit einem Anwendungsspezialisten die unterschiedlichen Strahlereigenschaften und ihre Anwendungen zu diskutieren.

Metallische Farben sorgen dafür, dass hochwertige Produkte auch edle Verpackungen oder Etiketten erhalten. Es ist allerdings eine Herausforderung, diese Farben zu trocknen. Metallische Farben reflektieren die wirksame UV-Strahlung und die Energie für die Härtung geht verloren. Abhilfe schaffen in diesem Fall so genannte Dotierungen.

UV-Strahler sind nicht alle gleich. Anders als einfache Quecksilberstrahler erhalten die dotierten Strahler einen Zusatz, winzige Mengen von Metallverbindungen. Diese bewirken eine Verschiebung des Spektrums, der UV-Strahler gibt eine andere Art von Strahlung ab. Für die Härtung metallischer Farben wählt man Zusätze, die die Strahlung langwelliger machen, weil langwelligere UV-Strahlung tiefer in Materialien eindringt.

UV-Strahler mit der richtigen Dotierung härten metallische Farben nicht nur an der Oberfläche, sondern sorgen auch für eine gute Haftung am Untergrund. So entsteht die nötige Abriebfestigkeit. Etiketten und Verpackungen behalten ihr qualitativ hochwertiges Aussehen auch bei der Weiterverarbeitung.

Sowohl UV-Lampen als auch Infrarot-Strahler können kundenspezifisch an Produkt und Prozess angepasst werden.

Heraeus bietet die Möglichkeit, in eigenen Anwendungszentren zu testen, welche Strahler qualitativ einwandfrei, möglichst schnell und trotzdem mit maximaler Schonung des Materials Lacke trocknen und aushärten.

Heraeus Noblelight GmbH mit Sitz in Hanau, mit Tochtergesellschaften in den USA, Großbritannien, Frankreich und China, gehört weltweit zu den Markt- und Technologieführern bei der Herstellung von Speziallichtquellen. Heraeus Noblelight wies 2005 einen Jahresumsatz von 79 Millionen € auf und beschäftigte weltweit 644 Mitarbeiter. Das Unternehmen entwickelt, fertigt und vertreibt Infrarot- und Ultraviolett-Strahler für Anwendungen in industrieller Produktion, Umweltschutz, Medizin und Kosmetik, Forschung und analytischen Messverfahren.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen, dessen Geschäftsfelder die Bereiche Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen umfassen. Mit einem Umsatz von über 9 Milliarden Euro und weltweit mehr als 10.600 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften ist Heraeus seit mehr als 150 Jahren ein weltweit anerkannter Edelmetall- und Werkstoffspezialist. Das hohe Innovations- und Entwicklungspotential im Unternehmen wird intensiv und gezielt gefördert. Durch kundennahe Produktentwicklungen und gezielte Akquisitionen baut Heraeus seine führende Position in verschiedenen Industriebereichen aus.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Hersteller:
Heraeus Noblelight GmbH
Reinhard-Heraeus-Ring 7
D-63801 Kleinostheim
Tel +49 6181/35-8417, Fax +49 6181/35-16 8417
E-Mail petra.peinl@heraeus.com

Redaktion:
Dr. Marie-Luise Bopp
Heraeus Noblelight GmbH,
Abteilung Marketing/Werbung
Tel +49 6181/35-8547, Fax +49 6181/35-16 8547
E-Mail marie-luise.bopp@heraeus.com

Dr. Marie-Luise Bopp | Heraeus Noblelight GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus-noblelight.com

Weitere Berichte zu: Edelmetall Strahler UV-Strahler UV-Strahlung Verpackung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise