Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunft hören und sehen

26.07.2006
Vier Fraunhofer-Institute zeigen auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin vom 1. bis 6. September im Technisch Wissenschaftlichen Forum TWF (Halle 5.3) aktuelle Entwicklungen für das zukünftige Hören und Sehen. Prof. Karlheinz Brandenburg, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologien IDMT und Schirmherr des TWF, wird die Begrüßungsrede halten und damit das Forum eröffnen.

Die MP3-Familie erhält erneut Zuwachs: "MP3 SX" oder mit vollem Namen "MP3 Stereo eXtended". Mit dieser Technologie aus dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS können Nutzer vorhandene Stereo-MP3-Dateien zu MP3-Surround-Dateien erweitern. Das neue MP3-Format erlaubt es, Surround-Daten MP3-kompatibel zu komprimieren - und das bei Bitraten, wie man sie bisher von Stereo-MP3 kannte. Ein zweiter Schwerpunkt der IIS-Entwickler sind Technologien für den Rundfunk von morgen. Unter diesem Motto zeigt das Institut beispielsweise DAB Surround. Diese Erweiterung des digitalen Radios DAB bietet beste 5.1-Multikanaltonqualität und ist dabei voll kompatibel zu allen DAB-Empfängern. Für den digitalen Hörfunk "Digital Radio Mondiale DRM" präsentiert das Fraunhofer IIS professionelle Sendesysteme, Empfangs-Überwachungsanlagen und Lösungen für die Entwicklung von Radioempfängern.

Premiere für den Multimedia Dome, ein Gemeinschaftsprojekt des Fraunhofer-Instituts für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST und des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT: Der Multimedia Dome bietet zum ersten Mal die Gelegenheit, eine digitale Kuppelprojektion kombiniert mit räumlichem Klang zu erleben. Hierfür werden hochaufgelöste Bilder und Videos auf Basis von Standardprojektoren ohne Qualitätsverlust in die Kuppel projiziert. Die Videos werden verknüpft mit einem IOSONO®-Sound-

system, das mit mehr als 80 Lautsprechern für einen - im wahrsten Sinne des Wortes - richtungsweisenden Raumklang sorgt.

... mehr zu:
»Digital »IDMT »IFA »TWF
Ein Schwerpunkt der Forschungsarbeiten am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI in Berlin, sind 3D-

Displays. Auf der IFA zeigt das Institut Anwendungen für die Reiseplanung, Videotelephonie und den E-Commerce. Mit "World Explore" wird ein System vorgestellt, das die virtuelle Reiseplanung zukünftig erleichtert. Mit dem "3D Media Center" können Anwender bald Video-Telephonie, Shows und E-Commerce-Anwendungen in 3D nutzen. Ein weiteres Projekt der Berliner Forscher ist eine Multi-Projektion für Events - mehrere preiswerte Standardgeräte werden zusammengeschlossen, um eine 132-Grad-Projektion aufzubauen. Der Clou ist die Grafikkarte, die am HHI konzipiert und montiert wurde. Sie synchronisiert die Projektoren, so dass sich die Filmbilder nahtlos aneinander fügen.

Prof. Karlheinz Brandenburg, Schirmherr des diesjährigen TWF und Mitgestalter des Programms, fasst zusammen: "Das Technisch Wissenschaftliche Forum bietet die einzigartige Gelegenheit, etwas weiter in die Zukunft zu schauen. Hier erleben die Besucher eine Vielzahl von Technologien und Anwendungen, die schon bald in den Alltag Einzug halten können." Das TWF ist eine besondere Halle unter dem Dach der IFA. Die Aussteller - innovative Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen - zeigen hier die Medientechnologien der nächsten Generation.

Ansprechpartner:
Henning Köhler
Telefon: 0 36 77 / 69-48 59
Fax: 0 36 77 / 69-43 99
koehler@idmt.fraunhofer.de
Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT
Langewiesener Straße 22
98693 Ilmenau

Beate Koch | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/fair/2006/IFA2006.jsp

Weitere Berichte zu: Digital IDMT IFA TWF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften