Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Semicon Europa: M+W Zander zeigt Einsatzszenarien für regenerative Energien

04.04.2006
Visionäres Modell einer Fabrik nutzt Sonnenenergie und Erdwärme

Einsatzszenarien regenerativer Energien sowie Lösungen für die Halbleiterherstellung stehen im Mittelpunkt des M+W Zander Messestands (Halle A1, Stand 252) auf der Messe Semicon Europa in München. Die vom 4. bis 6. April 2006 stattfindende Veranstaltung ist die größte europäische Messe für die Mikroelektronik- und Photovoltaikbranche. M+W Zander ist weltweit einer der Marktführer bei Planung und Bau schlüsselfertiger Halbleiterfabriken und hat sich zudem als Partner für die Solarwirtschaft etabliert. Auf der Semicon Europa hat das Unternehmen zusammen mit Partnern die Gründung einer Allianz bekanntgegeben, die Solarwafer-Fabriken und Prozessequipment schlüsselfertig aus einer Hand liefert.

Auf dem Messestand zeigt M+W Zander anhand eines visionären Fabrikmodells, welche Einsparmöglichkeiten der Einsatz regenerativer Energien in Verbindung mit modernen Verteilsystemen zum Kühlen und Heizen bietet. Auf dem Dach des Plexiglasmodells sind Solarmodule installiert. Über Fundamentpfähle im Boden wird Erdwärme genutzt. Gleichzeitig werden wärme- und kältetechnische Installationen im Gebäude so eingesetzt, dass die Fabrik möglichst energiesparend betrieben werden kann.

„Wir wollen mit diesem Modell einer ‚Fabrik der Zukunft’ die Diskussion über Energieeffizienz vorantreiben“, sagt Christoph Hornek, Geschäftsführer der M+W Zander FE GmbH, einem Unternehmen der M+W Zander Gruppe. „Die Produktion von Halbleitern und Solarwafern ist sehr energieintensiv. Durch die Nutzung regenerativer Energien können teure Spitzenlasten reduziert und so Betriebskosten gesenkt werden.“

... mehr zu:
»Erdwärme »Messestand »Semicon

Auf der Semicon Europa hat M+W Zander außerdem die Gründung einer Allianz bekanntgegeben, die Solarwaferfabriken mitsamt Prozessinstallation schlüsselfertig erstellt. Partner sind die Technologiefirmen Meyer Burger, PVA TePla und Gebrüder Schmid (siehe Pressemeldung "Maßgeschneiderte Komplettlösungen für Solarwafer-Fertigung").

Den Halbleiter-Herstellern präsentiert sich M+W Zander auf der Semicon Europa darüber hinaus als zuverlässiger Partner für eine termingerechte Realisierung schlüsselfertiger Projekte. Dazu zählen sowohl völlig neue Fabriken als auch die Modernisierung bestehender Anlagen.

Besucher von Forschungsinstitutionen können sich am M+W Zander Stand über Möglichkeiten eines schnellen Technologietransfers informieren. Bei der Umsetzung von Produktneuheiten in marktfähige Geschäftsprozesse ist M+W Zander ein zuverlässiger Partner.

| M+W Zander
Weitere Informationen:
http://www.mw-zander.com

Weitere Berichte zu: Erdwärme Messestand Semicon

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften