Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Windenergie leistet einen erheblichen Beitrag zur nachhaltigen und ökologischen Energienutzung und zur Versorgungssicherheit

16.05.2006


Umwelt-Staatssekretärin Astrid Klug eröffnete die internationale Leitmesse WindEnergy 2006 / 330 Aussteller aus 26 Nationen präsentieren sich vom 16. bis 19. Mai 2006 auf dem Gelände der Hamburg Messe

"Angesichts der Konflikte, Abhängigkeiten und ökologischen Krisen ist eine grundsätzliche Weichenstellung in der Energiepolitik notwendig", betonte Astrid Klug, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesumweltministerium, bei der heutigen Eröffnung der WindEnergy 2006 - International Trade Fair in Hamburg. Sie unterstrich hierbei die Bedeutung der aufstrebenden Windenergie-Branche: "Die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energien und insbesondere der Windenergie bieten die Chance, hier aktiv gegenzusteuern." Die WindEnergy 2006 zeige die weltweiten Innovationen und Investitionen der Wind-Industrie für einen globalen Umweltschutz, internationale Energieeinsparung und Energieeffizienz, hob Klug hervor. Sie sei davon überzeugt, dass ,,von dieser internationalen Messe weitere Impulse für die aufstrebende Branche ausgehen". Bis Freitag präsentieren sich bei der Leitmesse der Windindustrie weltweit 330 Aussteller aus 26 Ländern auf dem Hamburger Messegelände.

Deutschland habe mit stabilen politischen Rahmenbedingungen sowie einem starken Maschinen- und Anlagenindustriezweig zu Recht "eine Vorreiterrolle im Bereich der Windenergienutzung weltweit" übernommen, sagte die Staatssekretärin. Dies zeige sich auch an der Exportquote von über 60 Prozent. Dennoch wies Klug auch auf Optimierungsmöglichkeiten in der Windindustrie hin: Notwendig seien eine weitere Verbesserung der Netzintegration, ein beschleunigter Netzausbau sowie geringere Hürden bei der Genehmigung von Offshore-Anlagen. Für den Bereich des Repowerings werde die Bundesregierung die Rahmenbedingungen verbessern, versprach sie.

Für Prof. Arthouros Zervos, Präsident der European Wind Energy Association (EWEA), hat sich die Windenergie als die weltweit am schnellsten wachsende Energiequelle und damit als international erfolgreiche Branche etabliert: "Mit 85 000 Windkraftanlagen weltweit, einer jährlichen Wachstumsrate von rund 25 Prozent sowie mehr als 150 000 Beschäftigten gehört die Windenergie zu den zukunftsträchtigsten Industrien." Gleichzeitig forderte der EWEA-Präsident von der Europäischen Union, Rahmenbedingungen zu schaffen, die stabile technologische Entwicklungen, Kostenreduktion und Investitionen in Forschung und Entwicklung weiter förderten. Die EWEA ist offizieller Kooperationspartner der internationalen Leitmesse.

Karl Kellner von der EU Kommission in Brüssel (Generaldirektion Energie und Verkehr) begrüßte die hohe Beteiligung an der WindEnergy 2006. Darin sehe er ein "klares Signal für die wachsende Bedeutung der Windenergie und ihrer Entwicklung als Energiequelle der Zukunft". Angesichts der steigenden Strom- und Energiepreise sowie der Abhängigkeit von unsicheren Importländern sei der Ausbau von erneuerbaren Energien von entscheidender Wichtigkeit für die Zukunft. Denn "die Erschließung von neuen inländischen Energiequellen ist eine der wenigen Möglichkeiten, die Energieversorgung der europäischen Länder zu sichern", so Kellner. Eine Schlüsselrolle komme dabei der Windenergienutzung auf See zu, betonte der EU-Generaldirektor für Energie und Verkehr. Hier liege das Potenzial der Zukunft.

Die Umweltministerin des US-Bundesstaates Pennsylvania Kathleen A. McGinty berichtete über den Wind-Boommarkt USA. Sie unterstrich, dass ihr Bundesstaat führend beim Einsatz von erneuerbaren Energien und speziell der Windenergie sei. "Wir haben in den letzten Monaten politische Rahmenbedingungen und Finanzmaßnahmen geschaffen, um in die Fußstapfen des Windmarkts Europa zu treten." Da der US-Bundesstaat seine neu installierte Leistung um mehr als 3800 MW bis 2020 steigern will, lud McGinty die auf der WindEnergy 2006 ausstellenden Unternehmen ein, in die Windprojekte Pennsylvanias zu investieren.

Die WindEnergy 2006 und ihre große Resonanz seien ein klares Zeichen, dass Hamburg beste Standort-Voraussetzungen für die internationale Windbranche biete, begrüßte Hamburgs Umweltsenator Dr. Michael Freytag die Gäste. Die Hansestadt habe wegen der zunehmenden Orientierung der Wind-Branche auf das Auslands- und Offshore-Geschäft als führender Außenhandelsstandort mit maritimer Logistik hervorragende Bedingungen für innovative Unternehmen, sagte er.

Vom 16. bis 19. Mai präsentieren sich 330 Aussteller aus 26 Nationen auf 23 000 qm Fläche in den Hallen A1 bis A3 der "Neuen Messe Hamburg". Der Anteil der ausländischen Unternehmen und Verbände beträgt rund 47 Prozent. Mit der internationalen Leitmesse der Windenergie-Branche, die seit 2002 im Zwei-Jahres-Turnus veranstaltet wird, bietet die Hamburg Messe und Congress GmbH Ausstellern und Fachbesuchern ein ideales Forum zum Ausbau ihrer Aktivitäten im In- und Ausland. Die Fachmesse bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Industrie ab: Weltweit führende Hersteller von Windenergieanlagen sowie ihre Zulieferer stellen ihre technischen Innovationen für den Einsatz im Binnenland und Offshore vor, Projektentwickler präsentieren sich mit ihren internationalen Projekten. Die Länder USA, Kanada, Spanien, Großbritannien, Dänemark und Schweden versammeln unter dem Dach großer Nationen-Pavillons die heimische Windindustrie.

Das Rahmenprogramm dialog@WindEnergy mit Länderpräsentationen, Podiumsdiskussionen und Aussteller-Workshops bietet Fachbesuchern umfassende Information. Die Kernthemen der WindEnergy 2006 sind Export, Offshore-Technik und Finanzierung. Internationale Partner der Fachmesse sind die EWEA, der VDMA, das DEWI, weitere Windenergie-Verbände in China, Japan, Indien, USA, Kanada und Großbritannien unterstützen die Leitmesse, die damit die bedeutendsten Exportmärkte weltweit abdeckt. Vattenfall Europe ist Hauptsponsor. Die WindEnergy ist von 16. bis 19. Mai täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, Freitag bis 16 Uhr. Eintrittspreise (inkl. Katalog): Dauerkarte 40 EUR; Tageskarte 23 EUR; Studenten, Auszubildende 10 EUR.

Gudrun Blickle | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.windenergy.de
http://www.hamburg-messe.de
http://www.ftd.de

Weitere Berichte zu: Aussteller EWEA Leitmesse WindEnergy Windenergie Windindustrie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung