Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kamerafahrten durch Moleküllandschaften: Chemie lernen hat eine neue Dimension

04.05.2006


FIZ CHEMIE Berlin präsentiert auf der ACHEMA eine einmalige elektronische Chemie-Bildungslandschaft / Rund 1.500 Lehr- und Lernkapitel werden als Online- oder Inhouse-Lösung angeboten / Webbasierte Multimediatechnologie ermöglicht es Moleküle und chemische Strukturen dreidimensional von allen Seiten zu betrachten oder komplexe Biomoleküle im Rahmen animierter und ausführlich erklärter Kamerafahrten zu erleben und zu verstehen / Versuchsabläufe können am Bildschirm erlernt und geplant, die Durchführung geübt werden



CHEMGAROO bringt eine neue Dimension des Lernens in die Aus- und Weiterbildung der Chemie: 1.500 Lehr- und Lernkapitel Chemie-Fachwissen, aufbereitet in moderner Online-Multimedia-Technologie. Nun können Lernende an ihrem PC chemische Vorgänge interaktiv Schritt für Schritt erforschen, dreidimensional von allen Seiten betrachten oder in Simulationen und Videoclips beobachten bis sie durchgängig verstanden und erlernt sind. 3D-Animationen von Kamerafahrten durch Moleküle und Strukturen vermitteln chemische Zusammenhänge faszinierend und schnell begreifbar. Versuchsaufbauten lassen sich am Bildschirm planen, die Durchführung virtuell üben. Die elektronische Lernumgebung erweitert und verdeutlicht so Übungen, die bisher in Ausbildungslaboren und oft an teuren und empfindlichen Apparaten durchgeführt werden. Sogar reale Experimente kann man mit Hilfe von CHEMGAROO durchführen, ohne dafür ins Labor gehen zu müssen. Dabei steuert ein Kursteilnehmer übers Web einen Versuch auf einer Anlage mit geeigneter Online-Schnittstelle. Er kann die Versuchsparameter über den PC verändern, als wäre er vor Ort. Andere Kursteilnehmern oder ein Lehrer können den Versuchsablauf übers Internet aus der Ferne beobachten. FIZ CHEMIE Berlin präsentiert CHEMGAROO Educational Systems vom 15. bis 19. Mai auf der Fachmesse ACHEMA in Frankfurt in Halle 1.2, Stand C25/D25. Im Internet ist das moderne Lehr- und Lernmaterial unter www.chemgaroo.de frei verfügbar. Dort sind auch die Fachgebiete der Chemie sowie angrenzende Naturwissenschaften aufgelistet, für die CHEMGAROO Inhalte bereitstellt.

... mehr zu:
»CHEMGAROO »CHEMIE »FIZ »Kamerafahrten


Mehr als 160 Fachleute - Professoren, Multimedia-Entwickler, Tutoren, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von 16 Universitäten in Deutschland, Großbritannien und der Schweiz haben ihre Expertise und Erfahrung in der Chemie-Ausbildung in CHEMGAROO eingebracht. Entstanden sind bis dato rund 1.500 Lehr- und Lernkapitel in höchster Qualität, die jeweils ein in sich abgeschlossenes Thema umfassend behandeln. Auf das Fachwissen kann man schnell und bequem per Suchmaschine zugreifen. Sie durchsucht entweder den gesamten Volltext oder nach exakt spezifizierten und vergebenen Schlüsselbegriffen.

Spezielle Kurse werden enzyklopädisch strukturiert für verschiedene Einsatzzwecke sowohl online, als auch als Inhouse-Lösung zur Einbindung in Unternehmensnetze zusammengestellt. Unter dem Namen ChemgaPedia wird die vollständige Enzyklopädie übers Web angeboten. ChemgaCourse stellt themenspezifische Kursmodule zum Selbstlernen sowie für Ausbilder, Dozenten und Bildungsträger zur Ergänzung eigener Schulungsangebote für den inhouse-Einsatz und auch online bereit. Ebenfalls für Ausbilder, Dozenten und Bildungsträger, aber auch für Autoren, bietet FIZ CHEMIE mit ChemgaMedia die Grafiken, Animationen und Filme aus CHEMGAROO als unterstützendes Material zur multimedialen Visualisierung chemischer Zusammenhänge in Publikationen, Vorlesungen, Seminaren und Kursen an. Weiterhin bietet das FIZ CHEMIE Berlin mit ChemgaNet eine Inhouse-Lösung für interne Schulungen an, in denen CHEMGAROO unabhängig vom Internet eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE Berlin
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de

Ansprechpartner
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 217
Fax: +49 (0)30 / 399 77- 132
E-Mail: huber@fiz-chemie.de

Über FIZ CHEMIE Berlin

FIZ CHEMIE Berlin ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert. FIZ CHEMIE Berlin unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE Berlin ist ein Service-Institut in der Wissenschaftsgemeinschaft Gottfried Wilhelm Leibniz.

Alle Aussagen in dieser Pressemitteilung, die nicht historischen Charakters sind, beziehen sich auf die Zukunft im Sinne des U.S. Sicherheitsgesetzes. Die vorausschauenden Aussagen sind Annahmen, die auf dem gegenwärtigen Informationsstand basieren und somit gewissen Unsicherheitsfaktoren unterliegen. Tatsächlich eingetretene Ergebnisse können von den vorausgesagten Ergebnissen durch vielfältige Faktoren wesentlich abweichen, hervorgerufen z. B. durch Veränderungen bezüglich Technologie, Produktentwicklung oder Produktion, Marktakzeptanz, Kosten oder Preise der Produkte von FIZ CHEMIE Berlin und Abhängigkeiten von Kooperationen und Partnern, Genehmigungsverfahren, Wettbewerb, geistigen Eigentums oder Patentschutz- und Copyrightrechten

Prof. Dr. René Deplanque | idw
Weitere Informationen:
http://www.chemgaroo.de
http://www.chemistry.de

Weitere Berichte zu: CHEMGAROO CHEMIE FIZ Kamerafahrten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mainzer Physiker gewinnen neue Erkenntnisse über Nanosysteme mit kugelförmigen Einschränkungen

27.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wave Trophy 2017: Doppelsieg für die beiden Teams von Phoenix Contact

27.06.2017 | Unternehmensmeldung

Warnsystem KATWARN startet international vernetzten Betrieb

27.06.2017 | Informationstechnologie